Stadtrat Leipzig Kita-Plätze werden zahlreicher, aber teurer

In Leipzig sollen im kommenden Jahr über 40 neue Kindertagesstätten gebaut oder erweitert werden. Dadurch sollen mehr als 5.000 neue Kita-Plätze entstehen. Der Stadtrat segnete die Bedarfsplanung für 2014 mit großer Mehrheit ab. Gleichzeitig wurde beschlossen, die Elternbeiträge für Kitas zu erhöhen.

Wachsende Kosten

Sozialbürgermeister Thomas Fabian erklärte, Leipzig werde damit so wie auch Dresden und Chemnitz die möglichen Höchstsätze berechnen. Das sei nötig, um die wachsenden Ausgaben bei der Kita-Betreuung abzufangen. Ein 9-Stunden-Platz im Kindergarten kostet ab Januar 125 Euro monatlich, ein Krippenplatz 207 Euro.

Grundlage der neuen Kostenberechnung ist laut Angaben der Stadt die Betriebskostenabrechnung für das Jahr 2012. Die Betriebskosten ergeben sich aus den durchschnittlichen Personal- und Sachkosten der Einrichtungen. Ein Antrag auf Ermäßigung kann beim Amt für Jugend, Familie und Bildung gestellt werden.

Elternbeiträge pro Monat ab Januar 2014 in Euro
Kinderkrippe/Tagespflege 4 5 6 7 8 9
1. Kind 92,23 115,29 138,35 161,40 184,46 207,52
2. Kind 55,34 69,17 83,01 96,84 110,68 124,51
Alleinerziehende            
1. Kind 83,01 103,76 124,51 145,26 166,02 186,77
2. Kind 46,12 57,64 69,17 80,70 92,23 103,76
Elternbeiträge pro Monat ab Januar 2014 in Euro
Kindergarten 4 5 6 7 8 9
1. Kind 55,52 69,41 83,29 97,17 111,05 124,93
2. Kind 33,31 41,64 49,97 58,30 66,63 74,96
Alleinerziehende            
1. Kind 49,97 62,47 74,96 87,45 99,94 112,44
2. Kind 27,76 34,70 41,64 48,58 55,52 62,47
Elternbeiträge pro Monat ab Januar 2014 in Euro
Hort 1/5 5/25 6/30
1. Kind 12,18 60,90 73,08
2. Kind / 36,54 43,85

Bei Fragen Informationen und Beratung bietet das Amt für Jugend, Familie und Bildung, Sachgebiet Wirtschaftliche Jugendhilfe unter Tel.: 0341 123-4400.

Zuletzt aktualisiert: 27. November 2013, 21:46 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

29.11.2013 01:49 Der 5te Reiter 2

Gebe Ihren ersten 2 Sätzen inhaltlich voll recht. Der dritte ist das übliche hier immer mehr zu findende Geschwätz, das Sie schon lal gern inhaltlich erklären sollten.

23.11.2013 14:25 Verdana 1

Kinder sind in dieser gesellschaft und in diesem Staat sind heutzutage Luxus. Der Staat muß mehr für die Familienplanung tun. Aber lieber wird in Projekte das Geld investiert wo schon von vorn herein eine Fehlgeburt vorprogrammiert ist.