Dreamhack in Leipzig
Nach der Dreamhack holte die Messegesellschaft nun auch den CCC nach Leipzig Bildrechte: MDR/Lars Tunçay

Messe Leipzig Hotel-Chaos beim Hacker-Kongress

Die Leipziger Messegesellschaft landete einen Coup, als sie den diesjährigen 34. Chaos Communication Congress im Dezember nach Leipzig holte. Doch jetzt regt sich Unmut über stornierte Hotelbuchungen.

Dreamhack in Leipzig
Nach der Dreamhack holte die Messegesellschaft nun auch den CCC nach Leipzig Bildrechte: MDR/Lars Tunçay

Mehr als 10.000 Teilnehmer werden vom 27. bis 30.Dezember auf der Neuen Messe zum größten Hackertreffen Deutschlands erwartet. Der Chaos Computer Club veranstaltet das viertägige Treffen seit 1984. Doch in Hamburg stieß man mit zuletzt 12.000 Besuchern an die Kapazitätsgrenze. Zudem muss der bisherige Veranstaltungsort saniert werden. Also suchte man eine Alternative – und fand sie in Leipzig.

180 Umbuchungen

Nun sorgt die Hotelkette NH für Unmut unter den Teilnehmern. Das Unternehmen teilte mit, die bereits Monate im Voraus gebuchten Zimmer der in unmittelbarer Nähe der Messe gelegenen Unterkunft, seien nicht mehr verfügbar. Betroffene müsse man in ein anderes Hotel umquartieren. 180 Buchungen seien betroffen.

NH: Überbuchung durch Systemfehler

NH Hotel Leipzig Messe
Bildrechte: NH Hotel Group/MICHAEL PFEIFFER

Bei der NH Hotel Group begründet man die Überbelegung mit einem Systemfehler. "Dadurch kam es im NH Leipzig Messe leider zu einer Überbuchung des Zimmerkontingents für diesen Zeitraum", sagte ein Sprecher des Hotels. "Die betroffenen Gäste wurden darüber informiert. Wir haben für alle Reisenden Ersatzzimmer in umliegenden Hotels organisiert." Das Hotel bedauert die Unannehmlichkeiten. Der Aufwand, die Buchungen den jeweiligen Teilnehmern zuzuordnen und die Suche nach passenden Alternativen sei sehr zeitintensiv gewesen. Daher wurden die betroffenen Gäste erst jetzt, drei Monate nach Bekanntgabe des Termins, informiert.

Kommunikationsdesaster

Fahnen vor der Glashalle, Eingang West
Der CCC besetzt das CCL und einzelne Bereiche in den Messehallen. Bildrechte: Leipziger Messe/Zimmermann

Die Umbuchungen sind für viele der Geschädigten noch nicht einmal die Hauptursache für ihren Unmut. "Das Ganze war vor allem ein Kommunikationsdesaster", sagt Chris Marquardt. Wie viele andere hatte er sein Zimmer bereits vor Monaten über die Plattform booking.com gebucht. Mitte August wurde dann plötzlich seine Zahlung zurückgebucht. Erst auf Anfrage bei dem Reiseunternehmer erfuhr er von der Überbuchung. Jetzt ist er im Mercure Hotel in der Leipziger Innenstadt untergebracht, acht Kilometer vom Messegelände entfernt.

Vier Tage wach

"Man muss verstehen, dass es sich beim Chaos Communication Congress nicht um eine normale Messe handelt", erklärt Marquart. "Der Kongress findet vier Tage lang rund um die Uhr statt." Zwischendurch mal aufs Zimmer, Duschen oder ein paar Stunden schlafen – all das wird durch die Distanz erschwert.

Kostenfreier Transfer geplant

Unklar ist weiterhin, wer die dadurch entstehenden Kosten kompensiert. Booking.com bietet an, mögliche Forderungen zu prüfen. Auf Anfrage von MDR SACHSEN teilte das NH Hotel am Freitag mit, man organisiere derzeit Transportmöglichkeiten. Auch ein Shuttlebus sei im Gespräch. "Anfang nächster Woche werden wir Genaueres bekannt geben können, den Teilnehmern der Veranstaltung können wir jedoch versichern, dass ein kostenfreier Transfer bereitgestellt wird." Der Chaos Computer Club versucht derweil gemeinsam mit den Leipziger Verkehrsbetrieben eine Lösung zu finden, was sich nicht einfach gestaltet.   

34C3

Der 34. Chaos Communication Congress – kurz "34C3" – ist Fachkonferenz und Hackertreffen mit zahlreichen Vorträgen und Workshops rund um Informationstechnologie, Computersicherheit, den kritisch-schöpferischen Umgang mit Technologie und den Auswirkungen auf die Gesellschaft. Die Veranstaltung ist nicht-kommerziell und eigenorganisiert.

Zuletzt aktualisiert: 25. August 2017, 19:08 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

27.08.2017 18:19 Frank 2

Dieser Beitrag ist völlig sinnlos! Was soll die Message sein?

26.08.2017 14:38 C. Racker 1

Systemfehler beim Hackerkonkress - sehr verdächtig.