Nach Unfall mit Gefahrgutlaster Kilometerlanger Stau auf der A 14

Am Donnerstagmittag ist ein Gefahrguttransporter auf der A 14 verunglückt. Der Transporter hatte dabei seine Ladung verloren: mit Stickstoff gefüllte Gasflaschen. Zwei Personen wurden verletzt, eine davon schwer. Bis zum Abend war die Autobahn in Richtung Dresden zwischen Klinga und Grimma komplett gesperrt, der Verkehr staute sich stundenlang mehrere Kilometer rund um die Unfallstelle: auf der Autobahn und auf den Umleitungs- und Umfahrungsstrecken.

Verunglückter Gefahrguttransporter
Am Donnerstagmittag ist ein Gefahrguttransporter auf der A 14 verunglückt. Der Transporter hatte dabei seine Ladung verloren: mit Stickstoff gefüllte Gasflaschen. Zwei Personen wurden verletzt, eine davon schwer. Bildrechte: NEWS5/Grube
Verunglückter Gefahrguttransporter
Am Donnerstagmittag ist ein Gefahrguttransporter auf der A 14 verunglückt. Der Transporter hatte dabei seine Ladung verloren: mit Stickstoff gefüllte Gasflaschen. Zwei Personen wurden verletzt, eine davon schwer. Bildrechte: NEWS5/Grube
Wrackteile eines verunglückten Gefahrguttransporters
Der Fahrer des Gefahrguttransporters übersah das Stauende und fuhr ungebremst auf einen Sattelschlepper. Die Wucht des Aufpralls hat die Fahrerkabine des Gefahrguttransporters regelrecht zerfetzt. Bildrechte: NEWS5/Grube
Verunglückter Gefahrguttransporter
Mit schweren Verletzungen wurde der Fahrer des Transporters geborgen und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Bildrechte: NEWS5/Grube
Wrackteile eines verunglückten Gefahrguttransporter s
Von der Zugmaschine blieb durch den Aufprall nicht viel übrig. Bildrechte: NEWS5/Grube
Fahrerkabine eines verunglückten Gefahrguttransporters
Völlig demoliert: Mit hoher Geschwindigkeit muss der Transporter auf das Stauende aufgefahren sein. Bildrechte: NEWS5/Grube
Rettungskräfte neben verunglücktem Gefahrguttransporter
Ab dem Mittag war die Autobahn wegen der Bergungsarbeiten in beiden Richtungen gesperrt. Polizisten sicherten die Unfallstelle großräumig ab. Bildrechte: NEWS5/Grube
Stau und Polizeifahrzeuge an Unfallstelle
Aufgrund der Bergung staut es sich auf der A 14 zwischen Klinga und Grimma in beiden Richtungen kilometerlang. Auch die Umleitungsstrecken sind überlastet. Bildrechte: NEWS5/Grube
Polizeibeamte betrachten Ladung eines verunglückten Gefahrguttransporters
Durch den Aufprall lösten sich die Gasflaschen aus der Halterung und stürzten auf die Straße. Eine Zeitlang wurde befürchtet, dass die mit Stickstoff gefüllten Gasflaschen explodieren könnten. Bildrechte: NEWS5/Grube
Stickstoffflasche
Jede einzelne Flasche wurden von der Feuerwehr überprüft und letztlich als ungefährlich eingestuft. Bildrechte: NEWS5/Grube
Stickstoffflasche
Die Bergung der verlorenen Ladung zog sich bis in die späten Nachmittagsstunden. Bildrechte: NEWS5/Grube
Alle (10) Bilder anzeigen

Über dieses Thema berichtet MDR SACHSEN auch im Radio: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig | | 28.09.2017 | 17:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 29. September 2017, 07:37 Uhr