Ein Polizeifahrzeug steht vor einem Polizeirevier (mit Zoomeffekt)
Bildrechte: dpa

Leipzig Schwangere 34-Jährige erstochen aufgefunden

Ein Polizeifahrzeug steht vor einem Polizeirevier (mit Zoomeffekt)
Bildrechte: dpa

In Leipzig-Lindenau ist am Freitag eine schwangere 34-Jährige tot aufgefunden worden. Wie Polizeisprecher Uwe Voigt MDR SACHSEN sagte, wurde die Frau am Vormittag in ihrer Wohnung entdeckt. Ersten Erkenntnissen zufolge ist sie Opfer eines Verbrechens geworden. Ein 37-jähriger Mann, der mutmaßliche Täter, wurde anschließend vor dem Haus schwerverletzt aufgefunden und vorläufig festgenommen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er von Polizeimbeamten bewacht wird. Der Tatort wurde abgesperrt. Staatsanwaltschaft und Polizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

Umstände unklar

Medienberichten zufolge soll es sich bei dem mutmaßlichen Täter um den Ehemann des Opfers handeln. Er soll die Frau erstochen haben und nach der Tat aus dem Fenster der mehrstöckigen Flüchtlingssunterkunft gesprungen sein. Die zwei Kinder des Paares sollen anwesend gewesen sein. Voigt wollte diese Berichte bislang nicht bestätigen.

Über dieses Thema berichtet MDR SACHSEN auch im Radio: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 11.08.2017 | ab 16:00 Uhr

Quelle: Polizei,MDR/nj

Zuletzt aktualisiert: 11. August 2017, 16:41 Uhr