Regionalstudio Leipzig - Nachrichten um 17:00 Uhr


Kitzscher: Wohnungen versteigert

Das letzte Objekt der insolventen Wohnungsbaugenossenschaft Kitzscher ist zwangsversteigert worden. Wie Bürgermeister Maik Schramm MDR 1 RADIO SACHSEN mitteilte, wurden die 140 Plattenbauwohnungen in der Leipziger Straße an ein Unternehmen aus Markkleeberg verkauft. Man wolle nun den neuen Besitzer einladen, um zu erfahren, was er mit den Wohnungen vor hat, so Schramm weiter. Bei welchem Gebot die Wohungen den Besitzer gewechselt haben, ist nicht bekannt.


Rötha: Haushalt für 2017 beschlossen

Der Stadtrat von Rötha hat seinen Haushaltsentwurf für 2017 beschlossen. Wie Bügermeister Stephan Eichhorn mitteilte, muss ein Kassenkredit in Höhe von 1,9 Millionen Euro aufgenommen werden. Grund sei das Minus von knapp 400.000 Euro. Zustimmung fand auch das Haushaltsstrukturkonzept bis 2021. 40 Maßnahmen sollen die Liquidität der Stadt verbessern. So sollen unter anderem Grundstücke verkauft und die Gewerbesteuer erhöht werden. Man sei auf einem guten Weg, der aber konsequent gegangen werden muss, so Eichhorn.


Nordsachsen: Resümeè Rückkehrertag

Nach dem Nordsächsischen Rückkehrertag im vergangenen Dezember haben sich 85 Rückkehrer in Unternehmen der Region um Arbeit beworben. 30 Vorstellungsgespräche habe es gegeben, vier Bewerberinnen und Bewerber seien bereits eingestellt worden, das teilte der Landkreis mit. Sechs Unternehmen befinden sich derzeit noch in Verhandlungen mit interessierten Kandidaten. - Beim Rückkehrertag werben Unternehmen der Region vor allem um Arbeitnehmer, die derzeit auswärts arbeiten. Der nächste nordsächsische Rückkehrertag ist für den 27. Dezember geplant.


Mügeln: Preisanstieg im Stadtbad

Der Eintritt im Stadtbad von Mügeln wird in diesem Jahr etwas teurer. Kinder unter drei Jahren haben freien Eintritt. Die Tageskarte für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahren kostet 1 Euro 50 und damit 50 Cent mehr. Erwachsene zahlen für die Tageskarte nun 3 Euro 50, statt 2 Euro 50. Nötig sei das, so Bürgermeister Johannes Ecke, da man einen zweiten Bademeister eingestellt habe, zudem seien die Energiepreise gestiegen. Am 13. Mai startet das Stadtbad in seine neue Saison.


Leipzig: Paukenschlag für Forschung

Wissenschaftler des Leipziger Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie haben aus Höhlenstaub Erbgutreste von Neandertalern und Mammuts extrahiert. Bisher waren für Erbgut-Analysen versteinerte Knochen längst ausgestorbener Tiere und Urmenschen nötig. Mit der Leipziger Methode reichen nun DNA-Anhaftungen an Staub und Sand zur Identifizierung.


Geithain: Nordturm der Nikolaikirche bekrönt

Nach neunmonatiger Sanierung wurde am Nachmittag der Nordturm der Geithainer Nikolaikirche bekrönt. Bevor Kugel und Wetterhahn auf dem Dach montiert wurden, konnten die Einlagen in den Turmkopf besichtigt werden. Nötig war die Sanierung des Turmes, weil das Dach undicht war. Die Kosten für die Reparatur belaufen sich auf rund 150.000 Euro.


Leipzig: Bodentafel für Handelsstraßen

Vor der Alten Wage auf dem Leipziger Marktplatz verweist jetzt eine Bodentafel auf die ehemaligen Handelsstraßen Via Regia und Via Imperii. Die Tafel zeigt den Verlauf der Straßen durch Mitteleuropa und durch den spätmittelalterlichen Stadtgrundriss Leipzigs mit seinen Stadttoren und den angrenzenden Flüssen. Der Schnittpunkt der Straßen gab den entscheidenden Impuls zur Herausbildung eines Handelsplatzes in Leipzig. Die Kosten von rund 15.000 Euro wurden anteilig durch das EU-Projekt „Via Regia Plus" und die Stadt Leipzig finanziert.


Region: Lutherbäume werden gepflanzt

In der Region wurden am Freitag wieder Lutherbäume gepflanzt: Am Vormittag in Wurzen in der Grundschule Diesterweg und in Taucha auf der Sängerwiese im Stadtpark. Eine Sommerlinde als Lutherbaum kam am Nachmittag auch in Nitzschka - einem Ortsteil von Wurzen - in die Erde und eine eine Linde in Oberglaucha bei Bad Düben in der Lindenallee. Das Pflanzen der Lutherbäume ist eine gemeinsame Aktion von MDR Sachsen und Fachfirmen des sächsischen Landschaftsbaus.


Leipzig: RB vor dem Spiel gegen Ingolstadt

Fußball-Bundesligist RB Leipzig will die Niederlage gegen den FC Ingolstadt aus der Hinrunde beim Spiel in Leipzig vergessen machen. Allerdings sei das eine schwere Aufgabe, so Trainer Ralph Hasenhüttl. Ingolstadt sei ein Gegner, der mit ganz eigenen Mittel versuche, dem Gegner das Leben schwer zu machen. So kämen die Ingolstädter viel über Standardsituationen ins Spiel, etwa mit Freistoßtoren und Toren aus den Ecken heraus. - Ob die angeschlagenen Innenverteidiger Willi Orban und Marvin Compper morgen auflaufen können, ist noch ungewiss. Beide hatten mit dem Training ausgesetzt. RBL empängt die Ingolstädter morgen in Leipzig. Anstoß ist 15.30 Uhr.

Zuletzt aktualisiert: 29. April 2017, 17:15 Uhr