Regionalstudio Leipzig - Nachrichten um 23:30 Uhr


Leipzig: Neue Krebstherapie

Am Klinikum St. Georg in Leipzig gibt es ab sofort eine weitere Möglichkeit, Krebs behandeln zu lassen. Mit der neuen Brachy-Therapie-Einheit könne der Krebs mit speziellen Kathetern von innen heraus bestrahlt werden. Das sagte André Liebmann, Leiter der Klinik für Strahlentherapie am St. Georg. Das Wort 'Brachy' komme aus dem Griechischen und bedeute kurz oder nah. In Kombination mit einer Bestrahlung von außen würde die Brachy-Therapie die Heilung verstärken und sei schonender für das umliegende Gewebe, sagte Liebmann weiter. Geeignet ist die neue Therapie unter anderem bei Gebärmutter-, Brust- und Prostatakrebs sowie bei Lungen- und Lebertumoren.


Naunhof: Stadt plant Sozialwohnungen

Die Stadt Naunhof will den Bau von Sozialwohnungen vorantreiben. Es gebe ganz konkrete Ziele, die die Naunhofer Wohnbaugesellschaft umsetzen soll, sagte Bürgermeister Volker Zocher. Es gebe außerdem Flächen in der Stadt, auf denen mehrgeschossige Wohnhäuser gebaut werden könnten. Geprüft würde, inwieweit sozialer Wohnungsbau finanziert werden könne, so Zocher weiter. In dem neuen Wohngebiet am Grillensee werde es allerdings keine Sozialwohnungen geben. Dort sollen rund 450 Wohnungen entstehen.


Leipzig: Bekämpfung von Tierseuchen

Die Stadt Leipzig hat ihren Tierseuchen-Krisenplan überarbeitet. Im Falle einer Epidemie wird das Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamt neu strukturiert. Es arbeite dann in bewährter Form als Tierseuchen-Bekämpfungszentrum, werde künftig aber von der Amtstierärztin geleitet, so die Stadt. Damit sollen Aufgaben besser koordiniert und erledigt werden. Beim letzten Ausbruch der Geflügelpest waren in Leipzig 108 Wildvögel tot aufgefunden worden, zehn davon hatten das Virus H5N8 in sich. Über 400 Geflügelhalter mussten sich in den Sperrbezirken und Beobachtungsgebieten an die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen - wie etwa Stallpflicht - halten.


Borna: "Muldental in Fahrt" wird ausgebaut

Der Landkreis Leipzig und der Mitteldeutsche Verkehrsverbund wollen das Modellprojekt "Muldental in Fahrt" weiter ausbauen. Nachdem die Buslinien mit dem S-Bahnverkehr verknüpft worden sind, werden ab 07. August die Buslinien untereinander vertaktet. Das sagte Landrat Henry Graichen. Anlaufpunkt sei dann Grimma. Ähnliche Projekte wie "Muldental in Fahrt" seien für weitere Regionen geplant, damit diese besser ans Bahnnetz angebunden werden könnten. So sollen der öffentliche Nahverkehr und das Leben in der ländlichen Region attraktiver werden, sagte Graichen weiter.


Wurzen: Ehemalige Straßenmeisterei wird verkauft

Der Landkreis Leipzig will die ehemalige Straßenmeisterei Wurzen verkaufen. Das Grundstück im Industriegebiet soll für 245.000 Euro den Besitzer wechseln. Bebaut ist rund 5.000 Quadratmeter große Fläche mit einem zweigeschossigen Büro- und Sozialgebäude und mehreren Nebengebäuden. Die alte Straßenmeisterei wird nicht mehr benötigt, da die neue Meisterei bereits seit letztem Jahr in Betrieb ist.

Zuletzt aktualisiert: 28. Juni 2017, 23:45 Uhr