Regionalstudio Leipzig - Nachrichten um 18:30 Uhr


Leipzig: Halbzeitbilanz der Buchmesse

Die Leipziger Buchmesse zieht auch in diesem Jahr zahlreiche Besucher an. Zur Halbzeit wurden rund 80.000 Gäste gezählt, teilten die Veranstalter mit. Im Vorjahr seien es zum gleichen Zeitpunkt 5.000 weniger gewesen. Auf der Buchmesse präsentieren sich seit Donnerstag fast 2.500 Aussteller. Parallel gibt es das Lesefest "Leipzig liest!" mit etwa 3.400 Veranstaltungen. Die Buchmesse endet am Sonntag.


Pödelwitz: Blumen gegen Tagebau

Umweltaktivisten wollen am Sonntagvormittag in Pödelwitz gegen die geplante Abbaggerung des Ortes protestieren. Zu der Aktion um 11.00 Uhr vor der Kirche in dem 700 Jahre alten Dorf haben neben Grünen-Politikern auch Greenpeace-Aktivisten ihr Kommen angekündigt. Sie wollen 1.000 Osterglocken pflanzen. In dem Ort hat sich eine Bürgerinitiative gegen die Pläne der Mibrag formiert. 33 der einst 130 Bewohner wollen bleiben.


Leipzig: Artenvielfalt an Flüssen steigt

An Leipzigs Flüssen siedeln sich immer mehr Tierarten an. Nach Angaben eines Gutachters wurde im letzten Jahr erstmals seit mehr als 100 Jahren die Kleine Zangenlibelle nachgewiesen. Zudem habe sich die Zahl der Eisvogel-Brutpaare erhöht. Im Jahr 2006 waren es zwei, im vergangenen Jahr 21. Das habe das sogenannte Monitoring im Zuge der Umsetzung des wassertouristischen Nutzungskonzeptes ergeben. Die Beobachtungen sollen zeigen, ob und wie sich die Nutzung der Flüsse durch Bootsfahrten auf die Umwelt auswirkt. Bislang befinde sich die Gewässernutzung im Einklang mit der Natur, hieß es.


Leipzig: Gebbing Junior will Stadt weiter verklagen

Der Sohn des früheren Leipziger Zoodirektors Johannes Gebbing hat seine Ankündigung erneuert, die Stadt Leipzig auf die Herausgabe von vier Skulpturen aus dem Zoo zu verklagen. Er habe eigentlich auf einen Prozess verzichten wollen, so der 86-Jährige, die Stadt lasse ihm aber keine andere Wahl. Sie habe sein Angebot ausgeschlagen, die sogenannte Jasongruppe im Wert von etwa einer halben Million Euro stiften zu wollen. Für die drei anderen Skulpturen habe er einen Preis von 250.000 Euro angeregt. Eine Sprecherin der Stadt sagte, bisher liege noch keine Klage vor. Darüber hinaus wolle sie sich nicht äußern. - Gebbing ist überzeugt, dass die Skulpturen von seinem Vater als Privatmann und nicht in seiner Eigenschaft als Zoodirektor erworben wurden.


Leipzig: Spätes Urteil

Das Amtsgericht Leipzig hat einen Täter 18 Jahre nach einem Überfall zu einer Haftstrafe von anderthalb Jahren verurteilt. Der heute 54-Jährige hatte 1999 einer Frau in einem Supermarkt in Leipzig-Möckern ein Messer an den Hals gehalten, nachdem er beim Stehlen erwischt worden war. Sie erkannte ihn jetzt als Zeugin im Gerichtssaal wieder. Der Angeklagte gab an, sich an nichts mehr erinnern zu können, er habe damals Drogen konsumiert. Die Strafverfolgung hatte sich auch deshalb verzögert, weil der Mann zwischenzeitlich schwer krank war.


Torgau: Bären von Kindern geweckt

Die Braunbären auf Schloss Hartenfels in Torgau sind mit Kinderlärm offiziell aus dem Winterschlaf geweckt worden. Rund 300 Kindergartenkinder aus Torgau und Umgebung waren auf die Schlossbrücke eingeladen, um laut die Namen der Bären zu rufen und ihnen gesunde Leckereien zuzuwerfen. Bea und Benno nahmen das gern an, Jette blieb dem Kinderlärm lieber fern. Die Bären sind nun wieder im kleinen Bärengraben von Schloss Hartenfels zu sehen.


Leipzig: Jugendweihe-Feiern starten

In Leipzig starten am Wochenende die diesjährigen Jugendweihe-Feiern. Insgesamt werden in der Region in diesem Jahr rund 2.300 Jugendliche auf diese Art in den Kreis der Erwachsenen aufgenommen. In Leipzig findet die Feier im Haus Leipzig statt, bis Anfang Juni folgen nun jeden Samstag Feierstunden, unter anderem im Stadtkulturhaus Borna, in der Muldentalhalle Grimma oder im Kulturhaus Wurzen.


Leipzig: 41 Tatverdächtige nach Skandalspiel identifiziert

Nach den Ausschreitungen von Fußball-Fans beim Bundesliga-Spiel zwischen Borussia Dortmund und RB Leipzig konnten bisher 41 Tatverdächtige identifiziert werden. Wie die Dortmunder Polizei mitteilte, haben die Untersuchungen zu 126 Ermittlungsverfahren geführt. Die Zahl werde aufgrund der anhaltenden Ermittlungen noch ansteigen. Vor der Partie in Dortmund am 4. Februar hatten gewalttätige BVB-Anhänger Fans von RB Leipzig, darunter auch Kinder, mit Steinen, Flaschen und Dosen beworfen. Dabei waren sechs Zuschauer und vier Polizisten verletzt worden.

Zuletzt aktualisiert: 24. März 2017, 18:45 Uhr