Regionalstudio Leipzig - Nachrichten um 8:30 Uhr


Delitzsch: Stradtrat will See als Naherholungsgebiet

Der Stadtrat von Delitzsch hat sich auf seiner Sitzung für die Nutzung des Werbeliner Sees als Naherholungsgebiet ausgesprochen. Die Stadträte fordern unter anderem, dass der See südlich von Delitzsch zum Baden genutzt werden kann. Bisher ist dies verboten, da das Gewässer und die umliegenden Flächen vom Freistaat als europäisches Vogelschutzgebiet ausgewiesen sind. Umweltorganisationen befürchten bei einer Freigabe des See einen Verlust der Artenvielfalt. Delitzsch und die umliegenden Gemeinden gehen davon aus, dass der Naturschutz mit der Naherholung an Teilen des Ufers in Einklang zu bringen sind.


Leipzig: Neun Jahre Haft im Joker-Prozess

Im so genannten Joker-Prozess ist der Angeklagte zu neun Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das Landgericht in Leipzig sprach den 25-Jährigen des Mordversuchs und der gefährlichen Körperverletzung schuldig. Zudem ordneten die Richter eine Sucht-Therapie an. Der Mann hatte im vergangenen September verkleidet und maskiert wie die Figur Joker aus Batman zwei junge Menschen mit einem Messer schwer verletzt. Zur Tat hatte der Mann 3,6 Promille Alkohol im Blut. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.


Leipzig: Brexit-Hotline der Handwerkskammer

Nach dem Europa-Austritt der Briten hat die Handwerkskammer zu Leipzig eine Hotline für Handwerksbetriebe geschaltet. Unternehmen, die betroffen sind, können dort an Werktagen von 7-18 Uhr anrufen. Bis Montag ist die Hotline rund um die Uhr besetzt. Firmen könnten beispielsweise darunter leiden, dass ihre Geschäfte unter der Abwertung der Inselwährung leiden, so die Kammer. Rat gebe es auch bei den Themen Zoll oder Handelsbeschränkung. Die Hotline lautet: 0341-2188301.


Leipzig: Haustarifvertrag für St. Georg

Das Klinikum St. Georg in Leipzig bekommt einen Haustarifvertrag. Darauf haben sich die Gewerkschaft ver.di und die Klinik geeinigt. Demnach erhält das nichtärztliche Personal in zwei Stufen bis zu 8,5 Prozent mehr Lohn. Auch eine Einmalzahlung in Höhe von 250 Euro wurde vereinbart. Das Ergebnis sei ein Kompromiss, sagte Bernd Becker von ver.di. Die Allgemeinen Arbeitsbedingungen entsprechen nun denen des Tarifvertrages des öffentlichen Dienstes. Der Tarifvertrag läuft bis zum 30. Juni 2017. Bereits Anfang 2017 werden erneut Tarifverhandlungen aufgenommen.


Leipzig: 2. Bauphase Georg-Schumann-Straße beginnt

Ab Sonnabend müssen sich Autofahrer in der Leipziger Georg-Schumann-Straße auf Umleitungen einstellen. Wie die Stadt mitteilte, geht der Ausbau der Magistrale zwischen der Huygenstraße und der S-Bahn-Brücke in die 2. Bauphase. Bis 22. Oktober ist dieser Abschnitt für den KfZ-Verkehr voll gesperrt. Eine Umleitung ist eingerichtet. Die Straßenbahnlinien 10 und 11 fahren bis auf die Sperrung an diesem Wochenende dagegen wie gewohnt. - Seit Ende Februar werden auf der Georg-Schumann-Straße auf 400 Meter Länge Fußwege, Fahrbahnen und Gleise erneuert. Die Arbeiten sollen im Dezember abgeschlossen sein.


Leipzig: Friedenspreis geht an Carolin Emcke

Die Journalistin und Publizistin Carolin Emcke erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2016. Das gab der Börsenverein des Deutschen Buchhandels bei seiner Hauptversammlung in Leipzig bekannt. Mit der renommierten Auszeichnung werden seit 1950 Schriftsteller, Philosophen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland geehrt. Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert. Die Auszeichnung wird traditionell zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse im Oktober verliehen.


Leipzig: Meldungen vom Sport

Nach einem Jahr Abwesenheit kehrt der HC Leipzig in die Champions League zurück. Der Meisterschafts-Dritte der Handball-Bundesliga bekam eine Wildcard und spielt in der Qualifikation für die Gruppenphase. Das gab die Europäische Handball-Föderation ( EHF ) bekannt. Gegen wen der DHB-Pokalsieger am 10. und 11. September um den Einzug in die Gruppenphase spielt, wird am 29. Juni in Wien ausgelost. +++ Lok Leipzig hat Maik Georgi vom Regionalliga-Dritten Wacker Nordhausen verpflichtet. Wie der Verein auf seiner Internetseite mitteilte, erhält der 28-Jährige einen Zweijahresvertrag. Georgi sei ein ganz schneller Spieler und könne auf beiden Außenpositionen spielen, hieß es in der Begründung. Der gebürtige Zwickauer war beim FSV, bei Erzgebirge Aue, dem 1. FC Magdeburg und Germania Halberstadt aktiv. 2014 kam er nach Nordhausen.

Zuletzt aktualisiert: 25. Juni 2016, 08:46 Uhr