Zoo Leipzig Orang-Utan-Baby heißt Martok

Taufe im Pongoland: Das im März geborene Orang-Utan-Baby trägt jetzt den Namen Martok. Traditionell wurde der Name von den Mitarbeitern des Max-Planck-Instituts ausgesucht. Der Name bedeutet "Der Krieger".

Der Sohn der 13-jährigen Raja entwickelt sich nach Angaben des Zoos sehr gut. Die beiden sind inzwischen als Teil der neunköpfigen Gruppe auf der Anlage zu sehen. Auch Vater Bimbo kümmert sich um den Nachwuchs und sorgt dafür, dass die Erstgebärende von den anderen neugierigen Weibchen nicht zu stark bedrängt wird.

Orang-Utan-Baby mit Mutter
Mutter Raja und Sohn Martok beim Kuscheln. Bildrechte: Zoo Leipzig

Sie ist äußerst liebevoll im Umgang und trägt es stets eng an ihrem Bauch.

Frank Schellhardt Bereichsleiter

Weiterer Nachwuchs erwartet

Der Zoo rechnet in den kommenden Monaten mit weiteren Jungtieren bei den Menschenaffen im Pongoland. Orang-Utan-Dame Padana, die zuletzt 2009 Nachwuchs hatte, ist erneut schwanger. Das Baby wird im Sommer erwartet. Auch bei den Bonobos, Gorillas und Schimpansen soll es wieder Jungtiere geben.

Über dieses Thema berichtet MDR SACHSEN auch im Radio: MDR 1 RADIO SACHSEN | Nachrichten aus dem Regionalstudio Leipzig | 20.04.2017 | 13:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. April 2017, 14:14 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.