Reformationsperformance "Zum Licht" in Leipzig
Zehn Meter über den Zuschauern streitete sich der spätere Reformator Martin Luther mit dem kirchentreuen Johannes Eck. Bildrechte: MDR/Lars Tuncay

Wenn Zwei sich streiten Open-Air-Spektakel "Zum Licht" auf dem Leipziger Markt

Das Open-Air-Spektakel "Zum Licht" war der Höhepunkt des Leipziger Kirchentages. Tausende Besucher kamen am Freitag- und Samstagabend zum Marktplatz, um das Stück von Regisseur Falk Elstermann zu erleben.

von Lars Tuncay

Reformationsperformance "Zum Licht" in Leipzig
Zehn Meter über den Zuschauern streitete sich der spätere Reformator Martin Luther mit dem kirchentreuen Johannes Eck. Bildrechte: MDR/Lars Tuncay

Das Mendelssohn Kammerorchester hob an und spielte die Auftaktouvertüre der Reformationsperformance auf dem Leipziger Marktplatz begleitet von den Stimmen des Leipziger Vokalensembles. Hinter den Musikern erhob sich eine riesige Leinwand, die den Strich jeder Saite einfing. Eine Schar Tänzer in historischen Gewändern bewegte sich zur Musik. Dann beginnen Johannes Eck und Martin Luther den Leipziger Disput.

Zwei Wochen Streit in 70 Minuten Performance

1519 soll der Streit zwei Wochen gedauert haben - genau hier im Leipziger Zentrum. So lange sollte es an diesem Abend nicht dauern. 500 Mitwirkende der Reformationsperformance "Zum Licht" ließen die historischen Ereignisse wieder aufleben und verknüpften sie mit der Gegenwart.

"Zum Licht" Reformationsperformance in Leipzig

Reformationsperformance "Zum Licht" in Leipzig
Eine ausgeklügelte Lichtshow hüllte das Alte Rathaus am Freitag und Sonnabend in festliches Licht. Bildrechte: MDR/Lars Tuncay
Reformationsperformance "Zum Licht" in Leipzig
Eine ausgeklügelte Lichtshow hüllte das Alte Rathaus am Freitag und Sonnabend in festliches Licht. Bildrechte: MDR/Lars Tuncay
Reformationsperformance "Zum Licht" in Leipzig
Mit dem zehnten Schlag der Turmuhr am Rathaus begann die Show.
Bildrechte: MDR/Lars Tuncay
Reformationsperformance "Zum Licht" in Leipzig
Das Mendelssohn Kammerorchester spielte die Auftaktouvertüre der Reformationsperformance auf dem Leipziger Marktplatz. Bildrechte: MDR/Lars Tuncay
Reformationsperformance "Zum Licht" in Leipzig
Auf der Großbildleinwand konnte das Publikum die vielen Akteure und Schauplätze der Performance verfolgen. Bildrechte: MDR/Lars Tuncay
Reformationsperformance "Zum Licht" in Leipzig
Außerdem übersetzten Dolmetscher für Gebärdensprache Wort und Ton in Gesten. Bildrechte: MDR/Lars Tuncay
Reformationsperformance "Zum Licht" in Leipzig
Eine Schar Tänzer in historischen Gewändern bewegte sich zur Musik in einem Gruppentanz, um einen Tänzer gehüllt in ein päpstliches Gewand. Bildrechte: MDR/Lars Tuncay
Reformationsperformance "Zum Licht" in Leipzig
Bis Martin Luther die festliche Gesellschaft störte. Bildrechte: MDR/Lars Tuncay
Reformationsperformance "Zum Licht" in Leipzig
Petrus Moselanus kündigte den Disput zwischen Johannes Eck und Martin Luther an. Bildrechte: MDR/Lars Tuncay
Reformationsperformance "Zum Licht" in Leipzig
Johannes Eck in seiner Kanzel auf dem Balkon des ehrwürdigen Alten Rathauses . Bildrechte: MDR/Lars Tuncay
Reformationsperformance "Zum Licht" in Leipzig
Martin Luther auf dem eigens für die Performance gezimmerten Belagerungsturm auf der anderen Seite des Markts. Bildrechte: MDR/Lars Tuncay
Reformationsperformance "Zum Licht" in Leipzig
Über den Platz verteilte Chöre sorgten für das Gefühl beim Zuschauer, Teil der Performance zu sein. Bildrechte: MDR/Lars Tuncay
Reformationsperformance "Zum Licht" in Leipzig
Bilder von Krieg und Verwüstung füllten die Leinwand. Bildrechte: MDR/Lars Tuncay
Reformationsperformance "Zum Licht" in Leipzig
Die Videoprojektion transponierte die historischen Ereignisse in die Gegenwart. Bildrechte: MDR/Lars Tuncay
Reformationsperformance "Zum Licht" in Leipzig
Die Botschaft war die Einheit der unterschiedlichen Religionen und Ethnien. Bildrechte: MDR/Lars Tuncay
Reformationsperformance "Zum Licht" in Leipzig
Das Ballett der Spinnerei verlieh der Musik mit ihren Körpern Ausdruck. Bildrechte: MDR/Lars Tuncay
Reformationsperformance "Zum Licht" in Leipzig
Am Ende stimmten alle ein und die "Ode an die Freude" erklang aus tausend Kehlen. Bildrechte: MDR/Lars Tuncay
Alle (19) Bilder anzeigen

Luther beschwörte alle Macht fürs Volk - doch ist das Volk überhaupt würdig? Eck und Luther führten von ihren Kanzeln auf dem Balkon des ehrwürdigen Alten Rathauses und des eigens für die Performance gezimmerten Belagerungsturms auf der anderen Seite des Marktes auch einen Disput über die heutige Zeit.

"Freude schöner Götterfunken" aus 1.000 Kehlen

Reformationsperformance "Zum Licht" in Leipzig
Tanz, Musik, Schauspiel, Licht - das ist der Reformationsperformance von Falk Elstermann. Bildrechte: MDR/Lars Tuncay

Ein beeindruckendes Schauspiel brachten die Künstler unter der Regie von Falk Elstermann da auf die Bühne: Raumgreifender Sound, eine ausgeklügelte Lichtshow, Chöre inmitten der Schaulustigen und die Videoprojektionen versetzten die Zuschauer für 70 Minuten in einen Rausch aus Bild und Ton.

Die Zuschauer wurden singend zum Teil der Performance. Am Ende erklang Beethovens "Ode an die Freude" aus 1.000 Kehlen und Luthers Ruf nach Reformen hallte noch lange durch die Nacht.

Über dieses Thema berichtet MDR SACHSEN auch im Fernsehen: MDR VOR ORT | 27.05.2017 | 15:20 Uhr

MDR SACHSENSPIEGEL | 27.05.2017 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 29. Mai 2017, 08:12 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.