Zoo-Taufe Leipzigs Tigerzwillinge haben Namen

Die beiden kleinen Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya. Das Zoo-Team um Direktor Jörg Junhold taufte die weiblichen Jungtiere am Himmelfahrtstag in einer Zink-Wanne. Wie Junhold erklärte, bedeutet Lenya "Die Strahlende" und Akina "Die Frühlingsblume". Die Amurtiger waren am 24. Februar zur Welt gekommen. Inzwischen bringen sie 10,5 und etwas mehr als 12 Kilogramm auf die Waage. Die kleinen Schwestern würden auch schon langsam ruppig, so dass es nicht mehr so einfach sei, sie auf den Arm zu nehmen. In freier Wildbahn leben laut Junhold nur noch rund 350 Amurtiger.

Die Tiger-Zwillinge Akina und Lenya werden von Tierpflegern in einer Wanne gehalten.
Begeistert schienen die Schwestern nicht von der Zinkwannentaufe. Bildrechte: dpa

Tausende Namensvorschläge

Das Tigerjunge Lenya spielt mit ihrer Mutter Bella.
Lenya langt spielerisch bei der Mutter Bella zu - Zoodirektor Junhold stellte auch fest, dass die kleinen Tigerdamen schon recht ruppig sind. Bildrechte: dpa

Im April hatte der Zoo Leipzig die Öffentlichkeit aufgerufen, Namensvorschläge für die beiden Jungtiere einzureichen. Daraufhin erreichten 3.500 Ideen den Zoo. Anschließend hatten die Tierpfleger die Qual der Wahl. Zehn Namen durften sie aussuchen und zur Auswahl stellen: Masha, Tasha und Thara als russische Vornamen sowie Cara (lieb und teuer), Akina (Frühlingsblume), Seja und Bureja (Nebenflüsse des Amur), Nasya (die Unsterbliche), Malika (Engel) und Lenya (die Strahlende). Rund 8.000 Stimmen wurden bei der abschließenden Online-Abstimmung abgegeben.

Die Tiger-Zwillinge Lenya und Akina gehen durch ihr Gehege.
"Wir haben zwei Wonneproppen", sagt Zoodirektor Junhold stolz. Bildrechte: dpa

Über dieses Thema berichtet MDR SACHSEN auch im Fernsehen: MDR SACHSENSPIEGEL | 25.05.2017 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 25. Mai 2017, 18:49 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.