MP Tillich und MdB Michael Kretschmer
Bildrechte: MDR/Uwe Walter

Michael Kretschmer Meinungen zu Tillichs Wunsch-Nachfolger

Der 42-jährige Michael Kretschmer war bisher Vorsitzender der CDU-Landesgruppe Sachsen im Deutschen Bundestag. Allerdings hatte er bei der Wahl am 24. September sein Abgeordneten-Direktmandat im Wahlkreis Görlitz nach 15 Jahren an einen AfD-Kandidaten verloren. Dennoch traut ihm die sächsische Union offenbar viel zu. Laut Tillich hat das Parteipräsidium Kretschmer als seinen Nachfolger einstimmig begrüßt. Doch was sagen die Politiker und Bürger in Sachsen? Ein nicht repräsentativer Überblick:

MP Tillich und MdB Michael Kretschmer
Bildrechte: MDR/Uwe Walter

Das sagen der scheidende Regierungschef und die CDU

Ministerpräsident Stanislaw Tillich:
"Er ist Sachse mit Herz und Verstand, der jung und doch erfahren ist. Es ein Gewinn, dass Michael Kretschmer als Kreisrat die Belange der kommunalen Familie genauso gut kennt wie er ein belastbares Netzwerk aus Berlin mitbringt. Er hat sich eine hohe Wertschätzung erarbeitet und ist im Land und darüber hinaus sehr geachtet. Ich bin Michael sehr dankbar, dass er sich in den Dienst und die Verantwortung für unseren Freistaat und die Menschen stellt."

Der Vorsitzende der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages, Frank Kupfer, sagte MDR Aktuell, Michael Kretschmer sei als Ministerpräsident ein guter Fang. Dieser sei ein Politiker durch und durch und mit sozialer Kompetenz ausgestattet. Rhetorisch sei Kretschmer gewandt und in Berlin gut vernetzt.

Sachsens Ausländerbeauftragter und CDU-Mitglied Gert Mackenroth erklärte, er freue sich bereits darauf, die nächsten zwei Jahre mit Kretschmer zusammenzuarbeiten und "Weichen zu stellen".

Reaktionen aus anderen Parteien in Sachsen

Rico Gebhardt, Vorsitzender der Linke-Fraktion im Sächsischen Landtag:
"Der von ihm (Stanislaw Tillich – Anm. d. Red.) vorgeschlagene Nachfolger steht nicht für einen Neuanfang in Sachsen. Herr Kretschmer ist als CDU-Generalsekretär Wasserträger des Systems Tillich und steht für den Kampf um den puren Machterhalt der CDU, weshalb er gerade bei der Bundestagswahl von der Wählerschaft seines Wahlkreises 'abgestraft' worden ist."

Volkmar Zschocke, Fraktionsvorsitzender von Bündnis '90/Die Grünen im Sächsischen Landtag:
"Ob der designierte Nachfolger Michael Kretschmer der richtige Mann für einen Kurswechsel ist, darf bezweifelt werden. Kretschmer steht für den Rechtskurs der CDU, mit dem er selbst und seine Partei bei der Bundestagswahl gescheitert ist."

André Wendt, Vorstandsmitglied der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag:
"Tillich hat ausgerechnet Michael Kretschmer als seinen Nachfolger vorgeschlagen. Jenen Michael Kretschmer, der gerade sein Direktmandat an einen AfD-Kandidaten verloren hat und nicht mehr im Bundestag sitzt. Da drängt sich der Verdacht auf, dass hier jemand mit Posten versorgt werden musste."

Jörg Urban, Vorsitzender der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag:
"Der von Tillich favorisierte Nachfolger für das Amt des Ministerpräsidenten, Generalsekretär Kretschmer, ist allerdings alles andere als ein Neuanfang. Kretschmer ist genauso ein Wahlverlierer wie Tillich. […] Zudem steht auch Kretschmer inhaltlich und politisch dem linken Flügel der CDU nahe und somit für den zerstörerischen Kurs der Kanzlerin."

Der sächsische FDP-Landesvorsitzende Holger Zastrow:
"Michael Kretschmer als Nachfolger vorzuschlagen, ist überraschend und sehr irritierend. Der Vorschlag zeigt, dass die sächsische CDU ihr Gespür für Land und Leute verloren hat. Offenbar arbeitet sie an ihrem Ende als Volkspartei."

So schätzt ein Politikwissenschaftler Michael Kretschmer ein

Tom Thieme, Extremismusforscher und Professor für Gesellschaftspolitische Bildung an der Hochschule der Sächsischen Polizei in Rothenburg:
"Trotz seines jungen Alters besitzt er (Michael Kretschmer – Anm. d. Red.) politische Erfahrung, ist gut vernetzt, ein ausgezeichneter Redner und kann verschiedene Parteiflügel integrieren. […] Es hat eine gewisse unfreiwillige Komik, dass nun ein Wahlverlierer mit dem Amt des Ministerpräsidenten belohnt wird."

Meinungen von MDR-Lesern bei Facebook und MDR.DE/SACHSEN

Dorit Angermann via Facebook:
"Herr Kretschmar hat sein Bundestagsmandat verloren, weil das Volk ihn nicht wollte. Will die CDU noch tiefer rutschen?"

Georg Ohler via Facebook:
"Kretschmar einer der größten Versager die CDU habe fertig"

Manfred Kantner via Facebook:
"Das glaub ich nicht, Herr Kretschmer soll Tillich beerben! Hat der Mann nichts aus seiner Wahlschlappe gelernt? Das stinkt nach Kumpelei!"

Heiko Wolf via Facebook:
"Das Bundestagsmandat an die AFD verloren? Kein Ding. Wird man eben MP."

Rayko Müller via Facebook:
"Da hast du nach der Pest die Cholera am Hals. Aber was soll Kretschmer machen.....er kann ja sonst nix"

Artikelkommentar von Paula:
"Kretschmer ist ein Stück volksnäher schon seinem Werdegang nach zu urteilen. Nach all den Jahren der Elite Forschung ist es vielleicht gerade das was Sachsen jetzt braucht."

Artikelkommentar von Ratio-Farm:
"Aber, ob einer wie Kretschmer geeignet ist, wo er doch erkennbar in seinem Wahlkreis die Unterstützung der Wähler nicht hatte und als Generalsekretär schon seit Jahren für die Politik der Sachsen-CDU maßgeblich verantwortlich ist, da bin ich skeptisch. Wie kann man gerade von ihm erwarten Fehlentscheidungen der letzten Jahre zu korrigieren? Will man einen zuverlässigen, aber nunmehr postenlosen Parteimann nur wieder mit einem Amt entschädigen?"

Artikelkommentar von Thomas Pilz-Lorenz:
"Hat die CDU Sachsen denn wirklich keinen geeigneteren Kandidaten/in um unser Sachsen zu führen?"

Artikelkommentar von Peter:
"Ein stramm Konservativer ersetzt den anderen. Aufgefallen ist der Neue bisher nur durch sein Engagement in der unseligen Leitkulturdebatte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Kretschmer die Probleme in Sachsen lösen kann."

Artikelkommentar von Stena:
"Einen Herr Kretschmer sehe ich dieser Rolle NICHT GEWACHSEN!"

Artikelkommentar von Morchelchen:
"Wer ist Kretschmer?"

mdr/stt

Über dieses Thema berichtet MDR SACHSEN auch im Radio und Fernsehen: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio| 19.10.2017 | Nachrichten | ab 05:00 Uhr
MDR SACHSENSPIEGEL | 19.10.2017 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. Oktober 2017, 20:06 Uhr