Tastatur
Bildrechte: colourbox.com

MDR 1 RADIO SACHSEN - Sachsen-Nachrichten um 15:30 Uhr

Tastatur
Bildrechte: colourbox.com

Bürgerfest zur Einheitsfeier startet in Dresden

Mit einem großen Bürgerfest unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen haben in Dresden die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit begonnen. Herzstück ist die Ländermeile, auf der sich alle 16 Bundesländer präsentieren. Bundesratspräsident und Sachsens Ministerpräsident Tillich sagte, Dresden wolle sich weltoffen und freundlich zeigen. Seine Rede wurde von einzelnen Zwischenrufen wie "Volksverräter" unterbrochen. - Die Stadt erwartet in den kommenden Tagen 750.000 Besucher. Die Sicherheitsvorkehrungen wurden nach den Sprengstoffanschlägen vom Montag erhöht. 2.600 Polizisten sind im Einsatz.


Neuer deutsch-tschechischer Polizeivertrag tritt in Kraft

Im Kampf gegen die grenzüberschreitende Kriminalität haben Polizisten aus Deutschland und Tschechien zusätzliche Befugnisse im jeweiligen Nachbarland. Ein neuer deutsch-tschechischer Polizeivertrag ist heute in Kraft getreten. Polizisten können auf beiden Seiten der Grenze Personalien kontrollieren, Autos durchsuchen und Verdächtige festnehmen. Die Kooperation erstreckt sich zudem auf Ordnungswidrigkeiten wie Verkehrsdelikte und den Besitz geringer Drogenmengen. Das gilt als wichtiger Schritt zur Bekämpfung der Designerdroge Crystal, die regelmäßig von Tschechien nach Deutschland geschmuggelt wird.


Spitzengespräche zum Lehrermangel in Sachsen gescheitert

Die Spitzengespräche zum Lehrermangel in Sachsen sind gescheitert. Vertreter von Kultus- und Finanzministerium konnten sich mit den Gewerkschaften auch in der elften Verhandlungsrunde nicht auf konkrete Maßnahmen einigen. Nach Informationen von MDR SACHSEN hatten die Ministerien Angebote in Höhe eines dreistelligen Millionenbetrags pro Jahr vorgelegt, um den Lehrerberuf in Sachsen attraktiver zu gestalten. Im Gegenzug forderten sie Zugeständnisse unter anderem bei der Arbeitszeit der Lehrer. Dies lehnten die Gewerkschaften ab. Sie kritisierten zudem eine fehlende konkrete Zusage zur Verbeamtung von Lehrern.


Fliegerbombe in Dresden entschärft - Evakuierung aufgehoben

In Dresden ist am späten Freitagabend eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Das teilte die Polizei mit. Zuvor waren rund 2.000 Anwohner vorübergehend in Sicherheit gebracht worden, 190 von ihnen in einer Turnhalle. Alle konnten anschließend zurück in ihre Wohnungen. Die Fünf-Zentner-Bombe englischer Bauart war bei Bauarbeiten in der Nähe der Technischen Universität entdeckt worden. Sie wurde zur Entsorgung in die zentrale Sammelstelle in Zeithain im Landkreis Meißen gebracht.


Deutlicher Rückgang von Kleingärten auf dem Land

Vor allen in ländlichen Regionen verschwinden immer mehr Kleingärten in Sachsen. Wie der Landesverband der Kleingärtner mitteilte, gibt es aktuell 205.000 Kleingärten. Da seien 18.000 weniger als vor 13 Jahren. Die Zahl der Vereine sank in dem Zeitraum um 175. Verbandspräsident Paschke sagte in Dresden, er rechne vorerst mit einem weiteren Rückgang. Sachsen sei dennoch der bundesweit größte Landesverband. Während in Städten wie Leipzig vor allem das Interesse junger Familien groß ist, verzeichnet der Verband in ländlichen Regionen einen Leerstand bis zu 20 Prozent.


Chemnitzer FC verliert in Duisburg

In der dritten Fußball-Liga hat der Chemnitzer FC eine Auswärtsniederlage hinnehmen müssen. Die Himmelblauen verloren beim MSV Duisburg 0:1.

Zuletzt aktualisiert: 01. Oktober 2016, 15:40 Uhr