Tastatur
Bildrechte: colourbox.com

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio: Sachsen-Nachrichten um 3:00 Uhr

Tastatur
Bildrechte: colourbox.com

Ministerpräsidenten gegen Abschaffung der ARD

Die Intendantin des MDR und amtierende ARD-Vorsitzende Karola Wille hat das Bekenntnis der Ministerpräsidenten zur ARD begrüßt. Diese hatten sich gegen grundlegende strukturelle Änderungen bei der ARD ausgesprochen. Es sei das Ziel, die Sender zu erhalten, hieß es heute bei der Ministerpräsidentenkonferenz in Saarbrücken. Damit habe man ein Signal für einen starken öffentlich-rechtlichen Rundfunk mit hochwertigen Angeboten bekommen, sagte Wille. Abschließende Beschlüsse zu den geplanten Sparmaßnahmen haben die Regierungschefs noch nicht gefällt. Dies soll Anfang kommenden Jahres geschehen. Wille bezifferte das mögliche Einspar-Volumen auf rund zwei Milliarden Euro in den nächsten zehn Jahren.


Landrat ruft Regierung zum Kampf um Görlitzer Siemens-Werk auf

Landrat Lange hat die Landesregierung aufgefordert die drohende Schließung des Siemens-Werks in Görlitz zu verhindern. Lange sagte, es sei für den Landkreis und die Region lebenswichtig, dass nicht noch weitere Unternehmens schließen. Das "Manager"-Magazin hatte gestern berichtet, Siemens erwäge das Aus für sein Turbinenwerk in Görlitz. Dort sind nach jüngsten Angaben des Unternehmens gut 900 Menschen beschäftigt. Zuletzt hatte bereits der Zugbauer Bombardier angekündigt, in Görlitz bis zu 800 Arbeitsplätze zu streichen.


Sägewerk Kodersdorf: 100 neue Arbeitsplätze

Die österreichische Schweighofer-Gruppe erweitert ihr Sägewerk in Kodersorf. In den kommenden zwei Jahren sollen nach Angaben des Unternehmens rund 30 Millionen Euro investiert werden. 100 Arbeitsplätze würden enstehen. Neben Schnittholz und Hobelware könnten dann auch Leimholzprodukte hergestellt werden, die vor allem in Japan zum Hausbau verwendet werden. Zurzeit beschäftigt das Kodersdorfer Sägewerk 430 Beschäftigte.


Videoüberwachung in Chemnitzer Innenstadt ab Spätsommer 2018

Die Chemnitzer Stadtverwaltung hat ihre Pläne für die Videoüberwachung in der Innenstadt konkretisiert. Demnach sollen sechs Bereiche im Zentrum überwacht werden. Dazu gehören die Zentralhaltestelle, der Park am Roten Turm und der Vorplatz der Stadthalle sowie die Straße der Nationen. Die Technik soll nach Ende der Bauarbeiten an der Zentralhaltestelle installiert werden. Die Kameras könnten dann im Spätsommer 2018 in Betrieb gehen. Die Polizei bekommt zukünftig bei Bedarf Zugriff auf die Livebilder.


Freistaat gibt 30 Millionen für Breitbandausbau im Kreis Görlitz

Der Landkreis Görlitz hat knapp 30 Millionen Euro für den Aufbau eines schnelleren Internets bekommen. Wie das sächsische Wirtschaftsministerium mitteilte, können über 30 Städte und Gemeinden von den Fördermitteln profitieren. - Zusammen mit dem Geld vom Bund werden 122 Millionen Euro bereitgestellt. Damit sollen vor allem Glasfaserkabel verlegt werden. Über 8.300 Haushalte sollen angeschlossen werden.


3. Liga: Chemnitz verliert in Grossaspach

Fußball-Drittligist Chemnitzer FC hat in Großaspach 1:3 verloren. Den Ehrentreffer erzielte Frahn einer Viertelstunde vor Schluß. In der Tabelle stehen die Chemnitzer jetzt auf Platz 13. In der 2. Eishockeyliga haben die Eispiraten Crimmitschau 3:7 in Bietigheim verloren. Das Derby zwischen den Lausitzer Füchsen und den Dresdner Eislöwen endete nach Penaltyschießen 2 zu 3.

Zuletzt aktualisiert: 21. Oktober 2017, 03:15 Uhr