Tastatur
Bildrechte: colourbox.com

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio: Sachsen-Nachrichten um 19:00 Uhr

Tastatur
Bildrechte: colourbox.com

Grammer-Beschäftigte wehren sich gegen Übernahme

Am Stammsitz des Autozulieferers Grammer im bayerischen Amberg haben 2.500 Mitarbeiter gegen den Investor Hastor protestiert. Unter ihnen waren 200 Beschäftigte des Standortes Zwickau. Sie wehren sich gegen eine geplante Übernahme durch die bosnische Unternehmerfamilie. Hastor hatte angekündigt, auf dem Aktionärstreffen in Amberg den bisherigen Grammer-Chef abzulösen. Zudem soll der Aufsichtsrat neu besetzt werden. Mitarbeiter und Gewerkschafter sowie Kunden der Auto-Industrie lehnen das ab. - Hastor besitzt bereits die Prevent-Gruppe mit Standorten in Sachsen. Diese hatten im vergangenen Jahr Volkswagen zeitweise nicht beliefert und so die Produktion lahmgelegt.


Verfassungsschutz beobachtet Moscheen mit Sorge

Der Verfassungsschutz beobachtet mit Sorge, dass der Verein "Sächsische Begegnungsstätte" ein flächendeckendes Netz an Moscheen aufbaut. Es gebe Hinweise auf Verbindungen zu radikalen Islamisten. Der Sprecher des Landesamtes, Döring, sagte MDR SACHSEN, diese träten nach außen integrationswillig, nach innen aber extremistisch auf. - Der Verein "Sächsische Begegnungsstätte" reagierte empört. Sprecher Wellenreuther sagte MDR SACHSEN, das gesellschaftliche Klima werde unnötig belastet und vergiftet. Die Prediger stünden für einen unpolitischen Islam. In Sachsen gibt es 22 Moscheen, neun mehr als vor einem Jahr. Vom Verein "Sächsische Begegnungsstätte" wurden Moscheen in Görlitz, Riesa, Meißen, Zittau und Pirna gegründet.


Streit um Literaturfest-Programm: Meißner CDU distanziert sich von Parteimitglied

Der CDU-Stadtverband Meißen distanziert sich von seinem Stadtrat Jörg Schlechte. Grund ist ein beleidigender Facebook-Eintrag. Schlechte hatte darin ein Buch über den unterschiedlichen Umgang sächsischer Bürger und Politiker mit Asylbewerbern als "Dreck" bezeichnet. Zugleich forderte er, das Buch dürfe beim Literaturfest in Meißen in zwei Wochen nicht im Rathaus vorgestellt werden. Der CDU-Stadtverband betonte auf Anfrage des MDR, Schlechte vertrete nicht die Meinung der Partei. Literaturfest-Organisator Daniel Bahrmann erklärte, die Lesung bleibe im Programm, auch wenn das Buch kontrovers und unbequem sei.


Staatsanwaltschaft durchsucht Daimler wegen Dieselgate

Die Staatsanwaltschaft hat mehrere Standorte von Daimler durchsucht. Wie die Behörde mitteilte, wurden Objekte in vier Bundesländern durchsucht, darunter in Sachsen. Die Polizei sicherte Beweismaterial. Anlass der Razzien war der Diesel-Abgasskandal. Wegen möglicher Manipulationen ermittelt die Staatsanwaltschaft bereits seit Ende März.


Unfall hinter Parkplatzausfahrt auf A4 - sechs Verletzte

Die Autobahn 4 in Richtung Dresden ist bei Nossen erneut gesperrt. Wie die Polizei mitteilte, war am Nachmittag ein Lkw zwischen dem Dreieck Nossen und Wilsdruff während der Fahrt in Brand geraten. Der Fahrer konnte sich retten. Bei den Löscharbeiten liefen Wasser und Treibstoff auf die Fahrbahn. Derzeit ist unklar, wie lange die Sperrung noch dauert. Auch auf den Umleitungsstrecken herrscht Stau. Am Morgen waren bei einem Unfall auf demselben A4-Abschnitt sechs Menschen verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Eine Autofahrerin war beim Verlassen eines Parkplatzes mit einem Lkw zusammengestoßen.

Zuletzt aktualisiert: 24. Mai 2017, 19:15 Uhr