Tastatur
Bildrechte: colourbox.com

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio: Sachsen-Nachrichten um 19:00 Uhr

Tastatur
Bildrechte: colourbox.com

Michael Kretschmer neuer Ministerpräsident Sachsens

Sachsen hat einen neuen Ministerpräsidenten. Der Landtag wählte CDU-Landeschef Kretschmer. Er erhielt im ersten Wahlgang 69 von 122 abgegebenen Stimmen. Die schwarz-rote Koalition hat 77 Abgeordnete. Kretschmer, der als einziger Kandidat angetreten war, nahm die Wahl an. Anschließend leistete er den Amtseid. In seinem ersten Statement sagte Kretschmer, er wolle seine ganze Kraft in den Dienst des Landes stellen. Die Opposition äußerte sich skeptisch. Linken-Fraktionschef Gebhardt sprach von einer Krönungsfeier. Grünen-Fraktionschef Zschocke erinnerte, Kretschmer sei mitverantwortlich für die bisherige Politik in Sachsen. AfD-Fraktionschef Urban fügte hinzu, Kretschmer stehe für die Abkehr konservativer Werte. Der bisherige Ministerpräsident Tillich hatte mit seinem Rücktritt die Konsequenz aus dem Abschneiden seiner Partei bei der Bundestagswahl gezogen. Die CDU war in Sachsen hinter der AfD zweitstärkste Partei geworden.


Lebenslange Haftstrafen im Görlitzer Mordprozess

Im Prozess um den Mord an einem jungen Mann aus Niesky hat das Landgericht Görlitz eine Frau und einen Mann zu lebenslangen Freiheitsstrafen verurteilt. Die Richter sprachen sie wegen Mordes und erpresserischen Menschenraubes für schuldig. Bei der Frau stellten sie zudem die besondere Schwere der Schuld fest. Die beiden Angeklagten sollen das 24 Jahre alte Opfer im Februar in eine Wohnung in Görlitz gelockt haben, um Auto und Geldkarte zu erpressen. Sie erstickten den jungen Mann mit Plastiktüten. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig.


Sachsen wird EU-Modellregion für CO2-Reduzierung

Die EU-Kommission hat die Braunkohlereviere in Sachsen als Modellregion zum klimagerechten Umbau bestimmt. Wie das sächsische Wirtschaftsministerium mitteilte, sollen dort Strategien entwickelt werden, um den hohen CO2-Ausstoß in der Industrie zu verringern. Das Projekt startet Anfang 2018. Dafür stehen zunächst 200.000 Euro zur Verfügung. Im Jahr darauf will die EU weitere 300.000 Euro bereitstellen. In Sachsen sind von dem geplanten Strukturwandel vor allem die Reviere in der Lausitz und im Süden von Leipzig betroffen.


21 neue Tuberkulose-Fälle in Dresden

In zwei Schulen in Dresden sind 21 weitere Fälle von Tuberkulose nachgewiesen worden. Nach Angaben des Gesundheitsamtes erhöhte sich damit die Zahl der Menschen mit TBC-Bakterien auf 43. Die Zahl könnte weiter steigen. Noch steht das Ergebnis von rund 200 Blutproben aus. Bislang waren zwölf positive Testergebnisse bekannt. Die Untersuchungen waren ausgeweitet worden, als bei drei Schülern und einem Lehrer ansteckende Lungentuberkolose aufgetreten war. Das Gesundheitsamt bewertet die Ansteckunsgefahr als gering, selbst in engen Räumen wie Bussen oder Bahnen.


Unfall mit zwei Lastern auf der A 4

Zwei Menschen sind am frühen Morgen bei einem Unfall mit zwei Lastwagen auf der Autobahn 4 Richtung Dresden verletzt worden. Laut Polizei war ein Laster in Höhe der Raststätte Dresdner Tor auf einen anderen aufgefahren. Offenbar habe der Fahrer den Lkw übersehen. Die Bergungsarbeiten dauerten mehrere Stunden. An der Unfallstelle staute sich der Verkehr auf einer Länge von bis zu 15 Kilometern.


RB Leipzig verpasst Auswärtssieg - 1:1 in Wolfsburg

In der Fußball-Bundesliga hat RB Leipzig einen Auswärtssieg verpasst. Die Mannschaft trennte sich von Wolfsburg 1 zu 1. RB Leipzig bleibt aber auf dem zweiten Tabellenplatz. I

Zuletzt aktualisiert: 13. Dezember 2017, 19:17 Uhr