Tastatur
Bildrechte: colourbox.com

MDR 1 RADIO SACHSEN - Sachsen-Nachrichten um 18:30 Uhr

Tastatur
Bildrechte: colourbox.com

Landesdirektion besucht kritisiertes Flüchtlingsheim in Rossau

Nach massiver Kritik des Sächsischen Flüchtlingsrates hat die Landesdirektion das sogenannte Erstverteilzentrum für Asylsuchende im Landkreis Mittelsachsen besucht. Man habe einen -so wörtlich- "sehr positiven und entspannten Eindruck der Einrichtung und seiner Bewohner" gewinnen können, teilte die Behörde mit. Gemeinsam mit dem Betreiber seien lediglich Pläne zur weiteren Gestaltung des Außengeländes besprochen worden. - Der Flüchtlingsrat hatte in der vergangenen Woche die Unterbringung in einer früheren Fabrikhalle in Rossau als menschenunwürdig kritisiert. Unter anderem wurde die Reinigung der Sanitäreinrichtungen bemängelt. Das Landratsamt Mittelsachsen bezeichnete die Vorwürfe als haltlos.


Viele Gemeinden in Sachsen noch ohne gültigen Haushalt

58 Kommunen in Sachsen haben keinen gültigen Haushalt. Nach Angaben des Innenministeriums gehören dazu unter anderem Görlitz, Dippoldiswalde, Döbeln, Königsbrück und Niesky. Der Geschäftsführer des Städte- und Gemeindetages, Woitscheck, sagte MDR SACHSEN, Grund dafür seien Steuerausfälle oder noch nicht ausgezahlte Fördermittel des Landes. Die Erfüllung der öffentlichen Aufgaben sei dadurch aber nicht gefährdet. Dagegen hatte der kommunalpolitische Sprecher der LINKEN, Schollbach, erklärt, bei den Finanzen der Kommunen gebe es offenbar erhebliche Probleme. Dies liege daran, dass der Staat immer wieder Aufgaben auf diese abwälze.


Freiberger Wohnungen wieder Stadteigentum

In Freiberg gehören nach fast 20 Jahren wieder alle städtischen Wohnungen der Wohnungsgesellschaft der Stadt. Für rund 28 Millionen Euro kaufte die Stadt die Neubauwohnungen von einer Immobilienfirma aus Darmstadt zurück. Mitte der 1990er Jahre waren die mehr als 900 Wohnungen verkauft worden, um Altschulden zu tilgen. Ab August bereitet Freiberg zudem die Ausgabe einer Bürgeraktie vor. Damit können sich Freiberger ab dem kommenden Jahr an der Wohungsgesellschaft beteiligen.


Friedensrichter droht wegen Pegida Amtsenthebung

In Sachsen soll ein Friedensrichter wegen seiner Nähe zur fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung seines Amtes enthoben werden. Den Antrag stellte der Vorstand des Amtsgerichts Pirna, wie ein Gerichtssprecher erklärte. Es bestünden Anhaltspunkte dafür, dass der Mann aus Neustadt den Anforderungen des Gesetzes nicht mehr genüge. Darüber müsse nun das Landgericht Dresden entscheiden. Der Friedensrichter soll bei Pegida-Veranstaltungen unter anderem "zum Widerstand gegen das herrschende System" aufgerufen haben. - Ehrenamtlich tätige Friedensrichter helfen in Sachsen bei der außergerichtlichen Verständigung zwischen Streitparteien.


Gutachten der Rechtsmedizin: Entführte Anneli wurde erdrosselt

Im Prozess um die Entführung der 17-jährigen Anneli sind am Dresdner Landgericht die Obduktionsergebnisse vorgelegt worden. Einem Gutachten zufolge ist die Gymnasiastin bereits am Tag nach ihrer Entführung im August 2015 mit Kabelbindern oder einem Spanngurt erdrosselt worden. Der 40-jährige mutmaßliche Täter hatte laut Anklage mit seinem 62 Jahre alten mutmaßlichen Komplizen die Unternehmerstochter aus Robschütz entführt. Von ihrem Vater versuchten sie 1,2 Millionen Euro Lösegeld zu erpressen.


Zweite Leiche in Leipziger Badesee gefunden

In einem Leipziger Badesee ist eine zweite Leiche gefunden worden. Nach Angaben der Polizei handelt es sich um einen Mann. Bereits einen Tag zuvor hatten zwei Schwimmer die Leiche einer Frau entdeckt. Bei beiden Leichen seien Körperteile abgetrennt worden. Es werde wegen Mordes ermittelt. Das Gelände des Leipziger Naturbades ist laut Polizei weiter abgesperrt.


Feuerwehr hilft häufiger in Not geratenen Tieren

In Sachsen müssen immer öfter Polizei, Feuerwehr oder Technisches Hilfswerk in Not geratenen Tieren helfen. Laut Innenministerium wurden die sächsischen Feuerwehren im vergangenen Jahr 908 Mal wegen solcher Fälle gerufen; 2014 waren es 19 Einsätze weniger. Oftmals müssen die Feuerwehrleute aber auch einfach nur Tiere ins Tierheim fahren oder die Kadaver beseitigen, ergab eine Umfrage. Ihre Ausbildung sei dafür ausreichend und die technische Ausrüstung in Ordnung, teilte der Landesfeuerwehrverband mit. Problematisch seien jedoch exotische Tiere wie etwa giftige Schlangen oder Spinnen.


Vier Schwerverletzte bei Unfall nahe Riesa

Vier Menschen sind bei einem Unfall auf der Bundesstraße 6 bei Riesa schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilten, stießen am Abzweig nach Lommatzsch zwei Autos frontal zusammen. Die Ursache ist noch unklar. Nach dem Zusammenstoß fing einer der Wagen Feuer und brannte komplett aus. Die Verletzten wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gefahren. Die B 6 war zeitweise gesperrt.


3. Liga: Unentschieden für Zwickau und Chemnitz

Der FSV Zwickau hat einen ersten Sieg beim Start in die neue Saison der dritten Fußballliga verpasst. Der Aufsteiger kam bei der zweiten Mannschaft von Mainz 05 zu einem 2:2. Bis zur 79. Minute hatten die Zwickau mit 2:0 geführt. Der Chemnitzer FC trennte sich von der SG Sonnenhof Großaspach 0:0.

Zuletzt aktualisiert: 30. Juli 2016, 18:40 Uhr