Repräsentative Umfrage in Sachsen Weniger Angst vor Flüchtlingszuzug, Sorgen bleiben

In Sachsen hat die Besorgnis über den hohen Zustrom an Asylbewerbern zum Jahresende 2015 deutlich abgenommen. In einer aktuellen Umfrage im Auftrag von MDR SACHSEN stimmten 45 Prozent der Aussage "Es macht mir Angst, dass viele Flüchtlinge zu uns kommen" zu. Das sind 15 Prozentpunkte weniger als drei Monate zuvor. Im September hatten noch sechs von zehn Sachsen dieser Aussage eher zugestimmt. Mit Abstand am höchsten ist der Anteil der eher Besorgten bei den Anhängern der Alternative für Deutschland, die mit 78 Prozent als einzige mehrheitlich der Aussage zustimmten. Bei den Anhängern von Bündnis '90/ Die Grünen waren es dagegen nur zehn Prozent.

Glaube an kulturelle Bereicherung und Anpassung fehlt

Verschiedene Fahnen stehen in einer Schulklasse in einem Glas.
Flüchtlingskindern könnte die Anpassung an die Lebensweise in Deutschland noch am leichtesten fallen. Bildrechte: dpa

Trotz des gesunkenen Angstgefühls ist die Skepsis der Menschen im Freistaat gegenüber Flüchtlingen weiter groß. Dass Flüchtlinge langfristig auf dem deutschen Arbeitsmarkt gebraucht werden, glaubt eine Mehrheit von 54 Prozent. Doch genauso viele Befragte empfinden Flüchtlinge nicht als eine Bereicherung für das Leben in Deutschland und sogar 57 Prozent glauben eher nicht, dass sich die meisten Flüchtlinge an die deutsche Lebensweise und die hiesigen gesellschaftlichen Regeln anpassen werden. Auch bei diesen Fragen kommen die mit Abstand meisten Skeptiker aus den Reihen der AfD-Anhänger, während sich Anhänger von Bündnis '90/ Die Grünen fast durchweg optimistisch äußern. Auffällig ist auch, dass die Einstellung zu Flüchtlingen zunehmend positiver ausfällt, je jünger die Befragten sind.

Angst vor dem Islam, wenig Vertrauen in Regierung

Asylantrag und ein Stempel mit der Aufschrift "genehmigt"
Was kosten den Staat anerkannte Asylbewerber? Auf jeden Fall zu viel - befürchten die meisten Sachsen. Bildrechte: IMAGO

Befragt zu den Sorgen über die Folgen der hohen Zuwanderung nennen die meisten Sachsen eine mögliche höhere Haushaltsverschuldung, gefolgt von einem befürchteten zu starken Einfluss des Islams in Deutschland und einer Zunahme von Straftaten. Nicht ganz so viele Sorgen machen sich die Befragten über eine zunehmende Konkurrenz auf dem Wohnungsmarkt.

Über alle Altersgruppen hinweg einig ist sich eine Mehrheit der Sachsen, dass Landesregierung und Verwaltung die Flüchtlingssituation nur schlecht im Griff haben. Nur rund ein Drittel der Befragten attestiert den sächsischen Behörden ein gutes Management in der Flüchtlingsfrage. Die schwarz-rote Regierungskoalition kann lediglich eine knappe Mehrheit der CDU- und SPD-Anhänger von ihrem Flüchtlingsmanagement überzeugen.

Für die repräsentative Studie befragte das Meinungsforschungsinstitut "infratest dimap" für MDR SACHSEN vom 16. bis 19. Dezember 2015 telefonisch 1.000 Einwohner Sachsens ab einem Alter von 18 Jahren.

Zuletzt aktualisiert: 05. Januar 2016, 20:48 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

103 Kommentare

07.01.2016 16:10 Klaus 103

{ 100. ralf meier: } Vielleicht schreiben Sie erst mal seinen Namen richtig "Akif Pirinçci" und "verleumdnen", damit man Sie versteht. Akif Pirinçci hat erfolgreich gegen die Behauptung geklagt, er hätte zum Massenmord aufgerufen. Das habe ich aber nie behauptet, sondern ich habe in lediglich zitiert. Entsprechende Video-Beweise sind bei Youtube jederzeit einsehbar. Außerdem können Sie ja auch das vermeintlich richtige Zitat bringen, wenn Sie glauben, dass meine Zitate falsch sind. Nun, dann zitieren Sie mal, wir warten.

07.01.2016 14:10 Martin 102

Die, die es relativieren, sind mit schuld.

07.01.2016 13:43 ralf meier 101

@96. Max Mustermann: Herzlichen dank für Ihren Hinweis auf den Kölner Polizeibericht. Die von Ihnen zitierten Textstellen konnte ich danach sogar im Spiegel online wiederfinden. Letzteres überrascht mich. Ich hab ein jahrzehntelanges Spiegelabo erst vor einem Jahr gekündigt, weil ich die Hetze gegen Asylkritiker und vorher die offene Rechtfertigung des Putsches in der Ukraine mit Verweis auf die 'revolutionäre Situation' nicht mit meinem Rechtsverständnis vereinbaren konnte. PS: Zu Letzterem einfach mal nach ' Spiegel online- Münchhausen-Check: Putin und der legitime Präsident der Ukraine suchen'.

07.01.2016 13:11 ralf meier 100

@ 95. Thomas Oppitz: Hallo .. also ignorieren werde ich die Beiträge des Hern Klaus nicht. Besonders dann nicht, wenn er andere Personen wie Herrn Pirincci wider besseres Wissen wiederholt mit Falschaussagen verläumdet und die Redaktion so etwas übersieht und freigibt. Ich versuche nur nicht mehr, ihn auf so offene Falschaussagen hinzuweisen. Er wiederholt sie dann ja einfach. @MDR_REDAKTION: Nichts für ungut aber es dürfte nach den erfolgreichen Widerspruch des Herr Pirincci bekannt sein, daß Herr Pirincci in keiner Weise sein 'Bedauern bezüglich der außer Betrieb befindlichen KZs' geäußert hat. Die Medien, die das behaupteten, hat er erfolgreich auf Unterlassung dieser Aussage verklagt. Es irritiert mich, dass Sie Verläumdung des Herrn Pirincci durch den Kommentator @88Klaus immer noch übersehen und freigeben. PS: Unabhhängig davon finde ich es auch verwerflich, daß Herr Pirencci in seiner Äußerung ANDEREN Personen dieses Bedauern unterstellt hat

07.01.2016 12:51 Max Mustermann 99

@ 95. Thomas Oppitz: "Mein Tipp: Klaus einfach ignorieren und in seinen Beiträgen eher den Unterhaltungswert sehen." --- Ja, da haben sie recht. Sicher auch, was das Alter und die geistige Reife angeht. Andererseits sollte man solchen Menschen hier aber auch nicht das Feld überlassen. Denn dieses Klientel ist es meist, welches sich dann eine Maske überzieht, zur Antifa-Demo rennt, Andersdenkende mit Steinen bewirft und deren Autos anzündet.

07.01.2016 12:39 Harry 98

Wäre sicher interessant, diese Umfrage im Januar noch mal zu machen.

07.01.2016 12:24 Max Mustermann 97

@ 93. Klaus: "Meine Informationsquellen sind etwas umfangreicher." --- Oh, jetzt bin ich aber gespannt! Sie haben geheime Quellen? Na raus mit der Sprache! Was sind das für Quellen und was steht da drin? Aber bitte zitieren, wir wollen doch nicht, daß sie am Ende noch als Lügner da stehen...Und doch, auch ich habe noch andere Info-Quellen. Eine davon ist der Polizeibericht von Köln. Darin wird auch einer der Kriminellen zitiert: "Ich bin Syrer, ihr müßt mich freundlich behandeln!Frau Merkel hat mich eingeladen" Des weiteren wurden durch diese Leute vor den Augen der Polizei Aufenthaltstitel zerrissen und "ihr könnt mir nix!" gerufen. --- So, und nun erklären sie mir noch einmal, daß diese Leute nun rein gar nix mit der Einwanderungswelle zu tun haben... Ich zittere schon vor Freunde

07.01.2016 12:07 Horst 96

an Thomas Oppitz: der Klaus wird Ihnen gleich wieder eine Geschichte über seine Frau mit ausländischen Pass berichten! Er wohnt angeblich im Westen und will gerne alle Asylbewerber aus dem Osten aufnehmen!!! Dies sind seine eigenen Worte!!!

07.01.2016 10:29 Thomas Oppitz 95

Mein Tipp: Klaus einfach ignorieren und in seinen Beiträgen eher den Unterhaltungswert sehen. Klaus gehört meiner Meinung nach zu den Menschen in unserem Land, denen man unreflektiert ein X für ein U verkaufen kann. Ja, die gibt es. Darüberhinaus glaube ich, dass Klaus vermutlich sehr jung ist ist (10. bis 12. Klasse - "Text genau lesen") und vieles noch mit den Augen der Jugend sieht.

07.01.2016 08:16 winfried 94

@85 ... u.a. dort im Text: "Ebenso die Deutschen, die zum IS überlaufen und dort Verbrechen begehen." ... Sie(Deutscher?) sicher nicht ! Oder doch ?