Fund im Stadtgebiet Wölfin in Bautzen von Zug überfahren

Ein toter Wolf liegt an Bahngleisen
Im Bautzner Stadtgebiet wurde dieser junge Wolf von einem Zug angefahren. Bildrechte: Lupus

Ein junger Wolf ist tot an einer Bahnstrecke im Bautzner Stadtgebiet gefunden worden. Nach Angaben der Bundespolizei wurde der Fund über die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn gemeldet. Beamte der Bundespolizeiinspektion Ebersbach kontrollierten daraufhin den Bereich der Strecke Bautzen - Görlitz und wurden nahe des ehemaligen Hotels Husarenhof fündig. Offensichtlich wurde das Tier von einem Zug angefahren. Durch Mitarbeiter des Lupus Institut für Wolfsmonitoring und -forschung in Spreewitz wurde das Tier geborgen und abtransportiert. Es soll sich um ein weibliches Tier handeln.

Identität des Wolfs noch unklar

Das Kontaktbüro Wolfsregion Lausitz hat keine genaue Erklärung dafür, warum sich das Tier im Stadtgebiet aufgehalten hat. Der Nachweis von Wölfen in unmittelbarem Einzugsgebiet einer größeren Stadt sei selten, hieß es in einer Presseerklärung. Wölfe würden die direkte Begegnung mit Menschen meiden, jedoch nicht ihr Lebensumfeld. Menschen gegenüber verhielten sich die Raubtiere typischerweise vorsichtig und desinteressiert. Allerdings hatte erst kürzlich ein Wolf in der Lausitz für Aufregung gesorgt, weil er durch ein Dorf streunte. Er war sogar zum Abschuss freigegeben, verschwand dann aber.

Das Territorium des Cunewalder Rudels, welches im Jahr 2015/2016 erstmals nachgewiesen wurde, ist das nächstgelegene Wolfsterritorium zum Fundort des Bautzner Wolfes. Allerdings sei aktuell nicht klar, ob sich dort noch Wölfe aufhalten, hieß es. Mehr Informationen zur Identität der toten Wölfin wird erst die Untersuchung von genetischen Proben am Senckenberg Institut für Wildtiergenetik in Gelnhausen erbringen.

Über dieses Thema berichtet MDR SACHSEN auch in Radio und Fernsehen: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 18.05.2017 | 15:30 Uhr Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen
MDR SACHSENSPIEGEL | 18.05.2017 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. Mai 2017, 18:39 Uhr