SACHSENSPIEGEL

Chatprotokoll vom 04.04.2012: SACHSENSPIEGEL-Chat: Alternative Tagesmutter

In Zeiten, in denen Plätze in Kindergärten und Krippen immer schwieriger zu bekommen sind, steigt die Nachfrage nach alternativen Betreuungsplätzen. Immer mehr Eltern entscheiden sich für eine Tagemutter. Doch wie findet man eine geeignete Tagesmutter? Wie werde ich selbst Tagesmutter? Gibt es auch Tagesväter? Fragen zum Thema beantwortete am Mittwoch, 04.04.2012 Barbara Plänitz von der Familieninitiative Radebeul in einem Expertenchat.

  • Chat-Moderator: Guten Abend liebe User, herzlich willkommen zum Chat. Unser Thema sind heute Abend Tagesmütter. Ihre Fragen beantwortet Barbara Plänitz von der Familieninitiative Radebeul. Dort hat sie die Beratungs- und Vermittlungsstelle für Kindertagespflege aufgebaut. Beraten werden Eltern und Tagesmütter gleichermaßen. Herzlich willkommen auch an Sie, Frau Plänitz. Wir freuen uns auf Ihre Fragen.
  • Chat-Moderator: Legen Sie gerne los mit Ihren Fragen, wir sind bereit.
  • Chat-Moderator: Die erste Frage ist schon bei Barbara Plänitz.
  • Maria76: Was muss ich denn mitbringen, wenn ich Tagesmutter werden will?
  • Barbara Plänitz: Liebe zu Kindern. Die Fähigkeit emphatisch auf die Bedürfnisse von Kindern zwischen 0-3 einzugehen. Eine abgeschlossene Berufsausbildung und geeignete kindgerechte Räume. Außerdem braucht man Kooperationsbereitschaft, um mit Eltern, anderen Tagesmüttern und dem Fachdienst zusammenzuarbeiten.
  • Chat-Moderator: Hallo liebe User und herzlich willkommen im Chat zum Thema Tagesmütter mit Barbara Plänitz.
  • Sohnemann: Werden Tagesmütter auch nach ihrer Ausbildung weiter betreut und wie wird sichergestellt, dass die Tagesmütter auch nach der Ausbildung den Anforderungen gerecht werden?
  • Barbara Plänitz: Ja, so steht es im Gesetz (SGB VIII), das wird in Sachsen aber sehr unterschiedlich umgesetzt. In manchen Kommunen gibt es eine Beratungs- und Vermittlungsstelle, wie z.B. bei uns im Landkreis Meißen. In anderen Kommunen ist das Jugendamt zuständig
  • Barbara Plänitz: Ja, in Sachsen 73 von 1461 Stand Ende 2011
  • Maria76: Gibt es eigentlich auch Tagesväter?
  • Barbara Plänitz: Entschuldigung, nochmal: Ja, in Sachsen 73 Tagesväter von 1461 KIndertagespflegepersonen (Stand Ende 2011).
  • Sohnemann: Wie muss man sich diese Prüfungen dann vorstellen? Gibt es regelmäßige Besuche?
  • Barbara Plänitz: Ja; auch zugelassene Tagesmütter werden jährlich besucht. Was meinen Sie mit Prüfungen?
  • misterx: Wie findet man heraus, welche Tagesmutter die richtige ist?
  • Barbara Plänitz: Wir in der Beratungsstelle kennen alle Tagesmütter, die mit uns zusammenarbeiten, haben deren Konzepte und wissen über freie Plätze bescheid. Eltern, die eine Tagesmutter für ihr Kind suchen, kommen zu uns zum Beratungsgespräch, wo alle wichtigen Fragen, die Eltern haben und harte Faktoren, wie Betreuungszeiten u.ä. besprochen werden. Auf dieser Basis erfolgt die passgenaue Vermittlung. Letzendlich entscheiden die Eltern und die Tagesmutter bei einem Treffen, ob die Chemie stimmt.
  • Sohnemann: Mit Prüfungen meinte ich die Sicherstellung, dass die Tagesmütter auch den Anforderungen gerecht werden. Dies passiert ja wie Sie sagten durch die jährlichen Besuche.
  • Barbara Plänitz: Bis eine Tagesmutter die Pflegeerlaubnis erhält, findet eine längerer Prozess statt. Nach Gesprächen folgt der Grundkurs , der Erste-Hilfe-Kurs für Säuglinge und Kleinkinder, danach die örtliche Prüfung der Räume. Nach Beginn der Tätigkeit muß das Currculum des Deutschen Jugendinstitutes absolviert werden, sowie jährlich 20 Std. Fortbildung.
  • Maria76: Muss ich eine spezielle Ausbildung zur Tagesmutter machen?
  • Barbara Plänitz: Ja, das Curriculum des DJI (160 Std.) nach dem Grundkurs (30 Std.)
  • Sohnemann: Wie wird denn die Leistung einer Tagesmutter bzw. eines Tagesvaters vergütet?
  • Barbara Plänitz: Mit einer laufenden Geldleistung, deren Höhe in den Kommunen unterschiedlich festgelegt ist. Vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus gibt es eine Empfehlung zur Höhe: 480 Euro/Monat für einen Vollzeitplatz + hälftige Erstattung der Sozialbeiträge.
  • Vater: Wie sieht die Ausbildung zur Tagesmutter aus? Wie viele Stunden theoretische Ausbildung sind dafür vorgesehen?
  • Barbara Plänitz: Siehe Antwort auf die Frage von Maria76.
  • susi: Hallo. Ich bin selbst Tagesmutti und koche für meine Kinder selbst. Nun hat mich die Nachricht im Radio zum Thema Gleichstellung Tagesmutter / Gastronomie von der EU verunsichert. Ist das schon beschlossene Sache oder überlegt die EU noch?
  • Barbara Plänitz: Tagesmütter sind keine Lebensmittelunternehmerinnen im Sinne des EU-Rechtes. Allerdings ist derzeit eine Richtlinie des Bundesverbraucherministeriums in Arbeit, auf die wir warten.
  • Susieee: Wo finde ich eine Tagesmutter? Gibt es zentrale Vermittlungsstellen?
  • Barbara Plänitz: In einigen Kommunen, wie in Radebeul, Moritzburg, Lommatzsch, Diera-Zehren und Coswig, auch in Dresden ja.
  • Maria76: Kostet die Ausbildung zur Tagesmutter etwas?
  • Barbara Plänitz: Ja, der Vorbereitungskurs hier in Radebeul kostet 50 Euro. Das Curriculum bei uns ca. 150 Euro.
  • Maria76: Als Tagesmutti betreut man die Kinder ja oft zuhause. Muss die Wohnung dafür spezielle Voraussetzungen erfüllen oder sogar umgebaut werden, z.B. ein Kinderwaschbecken oder so?
  • Barbara Plänitz: Nein, das ist nicht nötig. Da es ja eine familiennahe Betreuungsform ist, reicht eine normale Wohnung. Allerdings muss genügend Platz vorhanden sein: zum Spielen drinnen und draußen, zum ausruhen, zum schlafen und zum essen.
  • Susieee: Wer betreut eigentlich die Kinder, wenn die Tagesmutti selbst mal Ferien macht? Gibt es da Vertretungsmöglichkeiten?
  • Barbara Plänitz: Da es sich um unter dreijährige Kinder handelt, für die eine konstante Bezugsperson (Bindungsperson) überlebenswichtig ist, sollten alle geplanten Ausfallzeiten, dazu zählt auch der Urlaub zwischen Eltern und Tagesmutter abgestimmt werden, so dass eine Ersatzbetreuung nicht erforderlich ist. Für ungeplante Ausfallzeiten, wie Krankheit der Tagesmutter gibt es verschiedene Ersatzbetreuungsmodelle, auch sollten, wenn möglich, Ressourcen der Elternfamilie einbezogen werden. (z.B. Großeltern)
  • olaf: Ist es fuer Eltern teurer oder guenstiger als in der Kita?
  • Barbara Plänitz: Es ist laut Gestz ein gleichrangiges Angebot, kostet also genau so viel wie ein ortsüblicher Krippenplatz.
  • Peter: Thema Einstiegsgeld: Bekommt jeder AlgII - Bezieher Einstiegsgeld oder liegt das im Ermessensspielraum der jeweiligen Arge?
  • Barbara Plänitz: Wenn Sie Existenzgründungszuschüsse meinen, i.A. ja. Bitte fragen Sie Ihre Arge-Mitarbeiterin.
  • Chat-Moderator: Ein paar Minuten haben wir noch. Unser Chat endet gegen 20:30 Uhr.
  • olaf: ...lohnt sich die Arbeit als Tagesmutter. Ist dies mit einer kindergaertnerin zu vergleichen?
  • Barbara Plänitz: Es handelt sich um eine freiberuflich selbständige Tätigkeit, ist deshalb nicht mit einer Kindergärtnerin zu vergleichen. Die Frage nach dem "Lohnen" hat m.E. verschiedene Aspekte. Finanziell müssen Sie beachten, dass Sie von der laufenden Geldleistung (480 Euro/Kind/Monat) die Ihnen entstehenden Sachkosten abziehen müssen. Sie sollten mit nicht mehr als 3 Kindern im Durchschnitt rechnen.
  • Maria76: Schließen Tagesmütter mit den Eltern einen richtigen Vertrag?
  • Barbara Plänitz: Ja, zwischen Tagesmutter und Eltern wird ein zivilrechtlicher Vertrag geschlossen.
  • Peter: Wenn die Wohnung zu klein ist und man eine zweite Wohnung für die Tagesbetreuung anmieten muss, kann man dafür extra Förderung erhalten?
  • Barbara Plänitz: Nein, dafür gibt es kein Geld zusätzlich.
  • Susieee: Gibt es bestimmte Grenzen für die Arbeitszeiten von Tagesmüttern? Darf eine Tagesmutti zum Beispiel ein Kind auch mal länger als acht Stunden oder sogar über Nacht betreuen?
  • Barbara Plänitz: Auch eine Tagesmutter sollte nicht mehr als 10 Std. täglich arbeiten. Eine Nachtbetreuung ist in begründeten Fällen und im beiderseitigen Einverständnis möglich.
  • Vater: Müssen die Schulen zur Ausbildung zertifiziert sein?
  • Barbara Plänitz: Im Moment gibt es dazu vom Gesetzgeber keine Festlegung. Allerdings sollte die Schule mit dem Zertifikat des Bundesverbandes für Kindertagespflege abschließen, das bundesweit anerkannt wird.
  • Vater: Stimmen 150 Euro für 160 Stunden Curriculum oder müssen zusätzlich Fördergelder noch abgefordert werden?
  • Barbara Plänitz: Die 150 Euro gelten für das ESF-geförderte Curriculum, das wir in Radebeul anbieten. Private Anbieter verlangen für die 160 Std. ohne Förderung des Arbeitsamtes bis zu 1600 Euro.
  • Vater: Sind die 30 Stunden Grundkurs gleich zusetzen mit dem Existenzgründerseminar, welches die Agentur für Arbeit fordert?
  • Barbara Plänitz: Nein, den können Sie zusätzlich absolvieren.
  • Chat-Moderator: Unsere Chat-Zeit ist leider um. Vielen Dank für die vielen Fragen. Ganz besonderer Dank geht an Barbara Plänitz, die sie uns beantwortet hat. Ich wünsche Ihnen allen noch einen schönen Abend.
  • Chat-Moderator: Den Beitrag über die Tagesmütter beim MDR SACHSENSPIEGEL von heute 19:00 Uhr können Sie sich übrigens im Laufe des Abends auch im Internet noch einmal ansehen. Außerdem finden Sie dort das Chatprotokoll und noch einige andere Infos zum Thema Tagmütter und Tagesväter www.mdr-sachsenspiegel.de
  • © 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK