Selbstbestimmt! Die Reportage | 15.10.2017 Frau mit Mumm

Fallschirmspringen mit Handicap

Brit Melters ist eine abenteuerlustige Frau. Die Fallschirmlehrerin hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht – bis eines Tages ein Unfall alles verändert. Ihr Traum: Wieder in die Lüfte steigen und die Leine ziehen.

Rollstuhl-Fahrerin Brit Melters im Tandemsprung
Tandemsprung: Brit Melters möchte nach dem Unfall wieder Fallschirmspringen. Bildrechte: MDR/SWR

Brit Melters ist eine kluge, mutige und witzige Frau. Ihre Leidenschaft gehört Dingen, für die es Mumm braucht: Klettern, Fallschirmspringen, Reiten. Beruflich ist sie Fallschirmlehrerin, unterwegs überall in der Welt. Bis zu jenem Tag, an dem ein unglaublicher Unfall ihrem Leben eine Wende gibt. Seitdem ist die 42-Jährige querschnittsgelähmt. Plötzlich braucht die Lebensmutige Pflegekräfte rund um die Uhr, kann lange Zeit nur liegen. Und sie muss täglich gegen die Schmerzen ankämpfen: "Die Nervenenden sind immer am Schreien", gesteht sie.

Frau mit Mumm - Fallschirmspringen mit Handicap
Brit Melters beim Training Bildrechte: © SWR

Doch jammern gehört nicht zu ihr. Brit kämpft, reißt sich zusammen. Um ihren Körper wieder aufzubauen, trainiert sie ihre Muskeln. Ein Physiotherapeut kommt dreimal in der Woche. Mit Ausdauer und Zuversicht stellen sich schließlich erste Erfolge ein, und Brit wird zu einem medizinischen Wunder. Heute kann sie wieder ihre Arme bewegen und für kurze Zeit auf den Beinen stehen. Ihr ehrgeiziges Ziel: wieder laufen können.

Ich träume immer noch vom Laufen. Den Wunsch habe ich noch nicht aufgegeben. Einfach immer weiter, Babyschrittchen für Babyschrittchen.

Brit Melters

Ein wesentlicher Schritt auf diesem Weg ist das Fallschirmspringen. Seit ihrem Unfall hat Brit jeden Flugplatz gemieden. Nun ist es Zeit. Sie weiß, dass ein Profi Tandemsprünge anbietet, auch für Querschnittsgelähmte: Dieter Dankesreiter. Der Fallschirmspringer ist im deutschen Nationalkader und mehrfacher Weltmeister.

Doch erst einmal muss sie die Zwangsversteigerung ihrer Wohnung abwenden. Auch dafür benötigt sie Kraft. Der Unfall und seine Folgen haben bisher viel Geld verschlungen. Das Ersparte ist weg. Die Eltern sind ratlos, sie können die Schulden nicht übernehmen. Trotzdem geben Sohn und Eltern Brit den Halt weiterzumachen. Sie sind tägliche Stütze.

Wichtig ist, dass ich aufbewahrt bin und sie um mich herum habe. Und dadurch die Kraft finde, Tag für Tag das so zu machen.

Brit Melters

Für ihren Optimismus braucht Brit ein Ziel, anfangen will sie mit einem Tandemsprung, gemeinsam mit ihrem Sohn. Wenn der Sprung klappt, will die Gelähmte Schritt für Schritt weitergehen.

Frau mit Mumm - Fallschirmspringen mit Handicap
Brit Melters mit Dieter Dankesreiter auf dem Weg in die Lüfte. Bildrechte: © SWR

Zuletzt aktualisiert: 09. November 2017, 12:03 Uhr