Sdrastwuitje: Lernen im "RussoMobil"

In den Schulen der DDR war Russisch ein Pflichtfach. Heute lernen viele Schüler lieber Französisch, Englisch, Spanisch oder Latein. Trotzdem – in den neuen Bundesländern wählen deutlich mehr Schüler Russisch als zweite Fremdsprache als in den alten. Damit das so bleibt oder besser, damit die russische Sprache wieder mehr angenommen wird, tourt das "RussoMobil" durch die Bundesrepublik. Junge russische Muttersprachler stellen sich, ihr Land und ihre Sprache an bundesdeutschen Schulen vor. Mit Plüschtieren, Trickfilmen und ersten Schreib- und Sprechübungen versuchen sie, die Herzen der Schüler zu erobern.

Das "RussoMobil"

Zwei Frauen
Diese beiden Frauen wollen den Deutschen wieder Lust auf Russisch machen. Olga Shtyrkina und Oksana Kogan-Pech sind deshalb mit ihrem mobilen Sprach- und Kulturbüro unterwegs. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Zwei Frauen
Diese beiden Frauen wollen den Deutschen wieder Lust auf Russisch machen. Olga Shtyrkina und Oksana Kogan-Pech sind deshalb mit ihrem mobilen Sprach- und Kulturbüro unterwegs. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
ein parkendes Auto
Und so sieht es aus: unscheinbar aber mit einer geballten Ladung Unterrichtsmaterialien an Bord: von der Landkarte über Spiele, Filme und Musik bis hin zu Minibibliothek und Informationen rund um die russische Sprache. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
zwei Frauen
Das "RussoMobil" ist ein Projekt zur Förderung der russischen Sprache und Kultur in Deutschland. Entstanden ist es aufgrund einer Initiative des Bundesverbandes
Deutscher West-Ost-Gesellschaften e.V. und des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen. Neben Olga Shtyrkina und Oksana Kogan-Pech sind bundesweit neun weitere Lektorinnen unterwegs.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine Frau steht in einem Klassenraum.
Trockener Unterricht? Fehlanzeige! Die beiden Botschafterinnen der russischen Sprache holen die Kinder dort ab, wo sie stehen. Plüschtiere helfen da ungemein. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Schüler in einem Klassenraum.
Bei den Mädchen und Jungen kommt das gut an. So wie hier im Samuel-von-Pufendorf-Gymnasium in Flöha. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Drei Menschen stehen in einem Klassenraum.
Unterstützt werden Olga Shtyrkina und Oksana Kogan-Pech von den Lehrern vor Ort. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Schülerinnen lesen einen Aufgabenzettel.
Kyrillische Buchstaben: Für die Kinder eine neue, ganz fremde Welt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Zwei Frauen beladen den Kofferraum eines Autos.
Einladen und weiter geht's! Pro Schuljahr besuchen die "RussoMobile" ca. 170 Schulen und erreichen so rund 20.000 Schülerinnen und Schüler. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (8) Bilder anzeigen
zwei Frauen
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zuletzt aktualisiert: 21. November 2016, 12:57 Uhr

Mehr zum Thema

Osteuropa

Frau
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Do 17.11.2016 20:46Uhr 02:20 min

https://www.mdr.de/soljanka/video-62310.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video