Kanu | WM Gold für Brendel und Liebscher

Die deutschen Kanuten haben bei der WM  im tschechischen Racice zweimal Gold  ergattert, dazu gab es einmal Silber. Der Dresdner Tom Liebscher überraschte im Kajak-Einer über 1.000 Meter. Im Schlussspurt verwies er noch den Portugiesen Fernando Pimenta und den Tschechen Josef Dostal. "Im Rennen habe ich gemerkt, es läuft und ich habe noch Körner", meinte der 24-Jährige. Bundestrainer Arndt Hanisch war nach dem Sieg völlig geplättet: "Er hat sein Herz in die Hand genommen. Dass er zum Schluss nochmal richtig abdrücken kann, wissen wir."

Tom Liebscher
Goldjunge Tom Liebscher Bildrechte: IMAGO

Dritter Titel für Brendel

Olympiasieger Sebastian Brendel aus  Potsdam ließ im Canadier über 100 Meter nichts anbrennen und holte sich nach 2014 und 2015 zum dritten Mal den Titel. Der Potsdamer war sich im Rennen allerdings noch unsicher, ob es für Gold reichen wird. "Bei 500 Meter hatte ich gedacht, vielleicht ist Fuksa ein Ticken zu weit weg. Im Endspurt bin ich aber nochmal gut abgegangen."

Silberne Damen

Silber holten sich Franziska Weber und  Tina Dietze im Kajak-Zweier über 500  Meter, Gold ging an Lisa Carrington/Caitlin Ryan aus Neuseeland. "Ich hatte ganz schön zu tun auf der Strecke. Als die Boote an uns vorbeifuhren, dachte ich schon, ich will doch die Medaille“, meinte die Potsdamerin Weber und verriet: "Tina hat schon 200 Meter vor dem Ziel den Endspurt angezogen und plötzlich wahnsinnige Kräfte freigesetzt."

Franziska Weber und Tina Dietze
Franziska Weber und Tina Dietze paddeln zu Silber. Bildrechte: IMAGO

EIn Thema bei "MDR aktuell" MDR HÖRFUNK | XX:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. August 2017, 16:56 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.