Sportarten-Vielfalt im MDR

Olympische Spiele

Kreischa
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Kanutin Tina Dietze
Bildrechte: Axel Schmidt/dapd

Die Leipziger Kanutin Tina Dietze hat 2012 in London zwar mit Franziska Weber Gold geholt, sagt aber: "Was vor vier Jahren erreicht wurde, gehört der Vergangenheit an."

MDR AKTUELL - Das Nachrichtenradio Di 26.07.2016 15:42Uhr 01:50 min

http://www.mdr.de/sport/mdr-aktuell-radio/audio-130196.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Ein Mann fährt mit einem Kanu
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Olympisches Dorf in Rio de Janeiro
Bildrechte: IMAGO

Das IOC hat mit einer umstrittenen Entscheidung für russische Athleten den Weg nach Rio frei gemacht. Schon zuvor sind die russischen Turnerinnen nach Brasilien aufgebrochen.

MDR AKTUELL - Das Nachrichtenradio Mo 25.07.2016 19:22Uhr 02:24 min

http://www.mdr.de/sport/mdr-aktuell-radio/audio-129466.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Kanutin Tina Dietze
Bildrechte: Axel Schmidt/dapd

Die Leipziger Kanutin Tina Dietze hat 2012 in London zwar mit Franziska Weber Gold geholt, sagt aber: "Was vor vier Jahren erreicht wurde, gehört der Vergangenheit an."

MDR AKTUELL - Das Nachrichtenradio Di 26.07.2016 15:42Uhr 01:50 min

http://www.mdr.de/sport/mdr-aktuell-radio/audio-130196.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Ein Mann fährt mit einem Kanu
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Olympisches Dorf in Rio de Janeiro
Bildrechte: IMAGO

Das IOC hat mit einer umstrittenen Entscheidung für russische Athleten den Weg nach Rio frei gemacht. Schon zuvor sind die russischen Turnerinnen nach Brasilien aufgebrochen.

MDR AKTUELL - Das Nachrichtenradio Mo 25.07.2016 19:22Uhr 02:24 min

http://www.mdr.de/sport/mdr-aktuell-radio/audio-129466.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

120 Jahre Olympia | Die Serie

Radsport | Thüringen-Rundfahrt

Zuschauer am Sachsenring.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Leichtathletik | U18-EM

Mitteldeutscher Nachwuchs bei der EM-Premiere

Nur eine Woche nach der "Großen" ermitteln nun die U18-Junioren ihre Europameister in der Leichtathletik. Bei den erstmals ausgetragenen Titelkämpfen sind auch elf mitteldeutsche Eisen im Feuer. Wir stellen sie kurz vor.

David Storl bei Siegerehrung
Am vergangenen Wochenende sicherte sich David Storl bereits zum dritten Mal den Titel im Kugelstoßen bei der Leichtathletik-EM der Erwachsenen. Aber schon im Nachwuchsbereich hatte er mit jeweils einem Erfolg bei der U23-EM und der Junioren-EM (U20) auf sich aufmerksam gemacht. Nun findet zum ersten Mal auf europäischer Ebene ein Leistungsvergleich der U18-Athleten statt. Damit gleicht sich der Europaverband EAA sein Programm an das des Weltverbandes IAAF an, welcher bereits seit 1999 Weltmeisterschaften in dieser Alterskategorie organisiert. Wir zeigen ihnen, welche mitteldeutschen Sportler in der georgischen Hauptstadt Tiflis mit dabei sein werden (14. bis 17. Juli). Bildrechte: IMAGO
David Storl bei Siegerehrung
Am vergangenen Wochenende sicherte sich David Storl bereits zum dritten Mal den Titel im Kugelstoßen bei der Leichtathletik-EM der Erwachsenen. Aber schon im Nachwuchsbereich hatte er mit jeweils einem Erfolg bei der U23-EM und der Junioren-EM (U20) auf sich aufmerksam gemacht. Nun findet zum ersten Mal auf europäischer Ebene ein Leistungsvergleich der U18-Athleten statt. Damit gleicht sich der Europaverband EAA sein Programm an das des Weltverbandes IAAF an, welcher bereits seit 1999 Weltmeisterschaften in dieser Alterskategorie organisiert. Wir zeigen ihnen, welche mitteldeutschen Sportler in der georgischen Hauptstadt Tiflis mit dabei sein werden (14. bis 17. Juli). Bildrechte: IMAGO
Viktoria Dönicke (Sprinterin LV 90 Erzgebirge)
Viktoria Dönicke
Jahrgang: 1999
Verein: LV 90 Erzgebirge
Disziplin: 100 Meter
Bildrechte: IMAGO
Alina Schönherr (Läuferin LSV Schmölln)
Alina Schönherr
Jahrgang: 2000
Verein: LSV Schmölln
Disziplin: 800 Meter
Bildrechte: IMAGO
Lotte Reimann beim Speerwerfen
Lotte Reimann
Jahrgang: 1999
Verein: LC Jena
Disziplin: Speerwerfen
Bildrechte: IMAGO
Antonia Kohl (Weitspringerin SV Halle)
Antonia Kohl
Jahrgang: 1999
Verein: SV Halle
Disziplin: Weitsprung
Bildrechte: IMAGO
Marvin Schulte
Marvin Schulte
Jahrgang: 1999
Verein: SC DHfK Leipzig
Disziplin: 100 Meter
Bildrechte: IMAGO
v.l. Philip Bluemel (LT DSHS Koeln), Frieder Scheuschner (Dresdner SC 1898)
Frieder Scheuschner (re.)
Jahrgang: 1999
Verein: Dresdner SC
Disziplin: 200 Meter
Bildrechte: IMAGO
 Jonathan Schmidt (Dresdner SC 1898), Robert Baumann (LAV Stadtwerke Tuebingen), Felix Buck-Gramcko (LG Nord Berlin) beim Langstreckenlauf
Jonathan Schmidt (re.)
Jahrgang: 1999
Verein: Dresdner SC
Disziplin: 1.500 Meter
Bildrechte: IMAGO
Pascal Thalhäuser beim Hammerwurf
Pascal Thalhäuser
Jahrgang: 1999
Verein: LV 90 Erzgebirge
Disziplin: Hammerwurf
Bildrechte: IMAGO
Die Athletics Arena in "Neu Tiflis"
Außerdem sind noch Weitspringerin Lea-Jasmin Riecke (Jahrgang: 2000/Mitteldeutscher SC), Kugelstoßerin Jule Steuer (Jahrgang: 2000/SC Magdeburg) und Zehnkämpfer Tom Greiner (Jahrgang: 1999/LAC Erfurt) im 49-köpfigen deutschen Aufgebot. Stattfinden werden die Wettkämpfe in der "Athletics Arena" im Distrikt "Neu Tiflis". In dem 3.000 Zuschauer fassenden Stadium fand im Vorjahr das Europäische Olympische Sommer-Jugendfestival statt. Hier bejubelt der Österreicher Stefan Schmid seinen Triumph über 2.000 Meter Hindernis. Bildrechte: IMAGO
Alle (10) Bilder anzeigen

Olympia | Nominierung

Leichtathletik

Vor Olympia

Spitzenturnerinnen Scheder und Schäfer zu Gast im MDR

Am Wochenende bei den deutschen Turn-Meisterschaften sammelten Sophie Scheder und Pauline Schäfer aus Chemnitz reihenweise Medaillen. Zu Beginn der Woche waren sie im MDR - und zeigten auch eine Kostprobe ihres Könnens.

Die Turnerinnen Pauline Schäfer und Sophie Scheder zu Gast beim MDR
Sportlicher Besuch bei "Hier ab vier" - die Spitzenturnerinnen Pauline Schäfer (li.) und Sophie Scheder (re.) waren am Montag im MDR zu Gast. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Die Turnerinnen Pauline Schäfer und Sophie Scheder zu Gast beim MDR
Sportlicher Besuch bei "Hier ab vier" - die Spitzenturnerinnen Pauline Schäfer (li.) und Sophie Scheder (re.) waren am Montag im MDR zu Gast. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Die Turnerinnen Pauline Schäfer und Sophie Scheder zu Gast beim MDR
Vor dem Auftitt bei MDR-um-vier-Gastgeberin Katrin Huß stand aber erst einmal die Maske, mit Lockenstab für Scheder ... Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Die Turnerinnen Pauline Schäfer und Sophie Scheder zu Gast beim MDR
... und Puder für Schäfer. Schminken gehört für die beiden Turnerinnen sogar zur Wettkampfvorbereitung. "Aber wir schminken uns sehr sparsam", verrät Schäfer. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Die Turnerinnen Pauline Schäfer und Sophie Scheder zu Gast beim MDR
... und Dreh für "MDR aktuell". Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Die Turnerinnen Pauline Schäfer und Sophie Scheder zu Gast beim MDR
Eine Kosptprobe ihres Könnens zeigen sie dann auch im MDR. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Die Turnerinnen Pauline Schäfer und Sophie Scheder zu Gast beim MDR
Am Wochenende feierten beide in Hamburg noch sechs Medaillen bei den deutschen Meisterschaften. Scheder (li.) holte dabei Gold im Mehrkampf, Schäfer (re.) gewann die Gerätefinals am Schwebebalken und am Boden. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Die Turnerinnen Pauline Schäfer und Sophie Scheder zu Gast beim MDR
Profis sind die beiden auch beim Interview ... Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Die Turnerinnen Pauline Schäfer und Sophie Scheder zu Gast beim MDR
Mit ihren Leistungen am vergangenen Wochenende haben Scheder und Schäfer die Tickets für Olympia so gut wie sicher. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Die Turnerinnen Pauline Schäfer und Sophie Scheder zu Gast beim MDR
Scheder ist Spezialistin am Stufenbarren und gewann an ihrem Lieblingsgerät im vergangenen Jahr bei den Europaspielen Silber. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Die Turnerinnen Pauline Schäfer und Sophie Scheder zu Gast beim MDR
Pauline Schäfer gewann im November sensationell WM-Bronze am Schwebebalken. Nach ihr ist auch ein Turnelement auf dem Balken benannt. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Alle (10) Bilder anzeigen

Leichtathletik | EM

"Komm, wir fahren nach Amsterdam"

Das Duo Cora hat einst einen Hit gesungen, der für folgende Athleten bestens passt: "Komm, wir fahren nach Amsterdam." Die Wettkämpfe vom 7. bis 10. Juli sind eine wichtige Etappe für die Olympischen Spiele in Rio.

Rebekka Haase (LV 90 Erzgebirge)
100 Meter und 4x100 Meter: Rebekka Haase (LV 90 Erzgebirge)
Die U23-Europameisterin von 2015 (100 Meter, 200 Meter und Staffel) wird von Jörg Möckel trainiert. Früher war Haase auch als Weit- und Stabhochspringerin aktiv.
Bildrechte: IMAGO
Rebekka Haase (LV 90 Erzgebirge)
100 Meter und 4x100 Meter: Rebekka Haase (LV 90 Erzgebirge)
Die U23-Europameisterin von 2015 (100 Meter, 200 Meter und Staffel) wird von Jörg Möckel trainiert. Früher war Haase auch als Weit- und Stabhochspringerin aktiv.
Bildrechte: IMAGO
Cindy Roleder (SC DHfK Leipzig)
100 Meter Hürden: Cindy Roleder (SC DHfK Leipzig)
Die EM-Dritte von 2014 (Zürich) hat bei der WM 2015 die Silbermedaille gewonnen. Ihre schnellste Zeit in diesem Jahr betrug Ende Mai in Götzis 12,84 Sekunden.
Bildrechte: IMAGO
Dreisprung: Jenny Elbe (Dresdner SC 1898)
Dreisprung: Jenny Elbe (Dresdner SC 1898)
Bei der U23-EM 2011 hat die 26-Jährige Rang Vier belegt. Ihre beste Weite erreichte sie mit 14,28 Metern Mitte Mai in Dresden.
Bildrechte: IMAGO
Kristin Gierisch (LAC Erdgas Chemnitz)
Dreisprung: Kristin Gierisch (LAC Erdgas Chemnitz) Bildrechte: IMAGO
Christina Schwanitz bei den Mitteldeutschen Meisterschaften 2016 in Gotha
Kugelstoßen: Christina Schwanitz (LV 90 Erzgebirge)
Die amtierende Weltmeisterin hat sich 2014 den EM-Titel gesichert. Im Mai erzielte sie in Beijing ihre persönliche Bestweite von 20,77 Metern.
Bildrechte: IMAGO
Sara Gambetta (SC DHfK Leipzig)
Kugelstoßen: Sara Gambetta (SC DHfK Leipzig)
Die 23-Jährige hat sich früher auf den Siebenkampf konzentriert. Bei den U23-Europameisterschaften vor einem Jahr in Tallinn gewann sie Bronze.
Bildrechte: IMAGO
Nadine Müller (SV Halle)
Diskuswerfen: Nadine Müller (SV Halle)
Die 30-Jährige trainiert unter René Sack und hat mit Platz zwei bei der EM 2012 ihr bisher bestes Ergebnis auf der europäischen Bühne erzielt. Vor vier Jahren warf sie den Diskus 68,89 Meter weit - persönliche Bestleistung.
Bildrechte: IMAGO
Robert Hering (vorn, SC DHfK Leipzig)
4x100 Meter: Robert Hering (vorn, SC DHfK Leipzig)
Der 26-Jährige ist in Gera geboren und startete früher für den TuS und LC Jena. 2012 ging er nach Sachsen. Seien Bestzeit über 100 Meter (ohne Übergabe des Staffelstabs) liegt bei 10,27 Sekunden.
Bildrechte: IMAGO
Roy Schmidt (SC DHfK Leipzig)
4x100 Meter: Roy Schmidt (SC DHfK Leipzig)
Auch Roy Schmidt ist lange eine Aushängeschild des TuS Jena gewesen. Mit der U20-Staffel wurde er 2009 Europameister.
Bildrechte: IMAGO
Alexander John (SC DHfK Leipzig)
110 Meter Hürden: Alexander John (SC DHfK Leipzig)
Der 30-Jährige ist in Zeulenroda geboren. Der EM-Vierte von 2012 blieb schon mehrfach unter 14 Sekunden.
Bildrechte: IMAGO
Max Heß (LAC Erdgas Chemnitz)
Dreisprung: Max Heß (LAC Erdgas Chemnitz)
Der Senkrechtstarter hatte bei der Leichtathletik-DM in Kassel allen Grund zum Jubel. Der 19-Jährige buchte mit 17,09 Metern sein Ticket für Rio de Janeiro und schaffte zudem eine neue Freiluft-Bestleistung.
Bildrechte: IMAGO
David Storl (SC DHfK Leipzig)
Kugelstoßen: David Storl (SC DHfK Leipzig)
Der Mann, der gern "Storli" genannt wird, sicherte sich 2012 und 2014 den EM-Titel. Nach einer langen Verletzungspause überbot er in Osterode die Olympia-Norm um mehr als einen halben Meter. Er warf seine Kugel 21,01 Meter weit.
Bildrechte: IMAGO
Martin Wierig (SC Magdeburg)
Diskuswerfen: Martin Wierig (SC Magdeburg)
Der U23-Europameister von 2007 und EM-Siebte von 2010 wird von Armin Lemme trainiert. Dieses Jahr warf er den Diskus in Kassel 64,51 Meter weit.
Bildrechte: IMAGO
Speerwurf Herren Thoma Röhler (LC Jena)
Speerwurf: Thomas Röhler (LC Jena)
Der gebürtige Jenenser, der Wirtschaft und Sport studiert, wird von Harro Schwuchow trainiert. Sein weitester Speer berührte nach 89,30 Metern den Boden.
Bildrechte: IMAGO
Lars Hamann (Dresdner SC 1898)
Speerwurf: Lars Hamann (Dresdner SC 1898)
Hamann ist nicht ganz so erfolgreich wie Röhler. Ende Mai hat er seinen Speer in Dessau 85,67 Meter weit geworfen.
Bildrechte: IMAGO
Alle (15) Bilder anzeigen

Paralympische Spiele 2016

Goldene Aussichten für mitteldeutsche Kandidaten?

Der Countdown läuft: Nur noch 100 Tage bis zu den Paralympischen Spielen in Rio. Im September kämpfen die Athleten aus aller Welt um Edelmetall. Eine Auswahl potentieller mitteldeutscher Starter finden Sie hier.

Martin Schulz vom BIKE24 TriTeam Mitteldeutschland auf der Laufstrecke.
Martin Schulz geht in Rio de Janeiro im Paratriathlon an den Start (PT 4). Der Mann vom SC DHfK Leipzig ist ein ehemaliger Schwimmer und belegte bei den Paralympischen Spielen 2012 den neunten Platz (4x100m Freistil). Schulz steht im Top Team Rio 2016. Bildrechte: IMAGO
Martin Schulz vom BIKE24 TriTeam Mitteldeutschland auf der Laufstrecke.
Martin Schulz geht in Rio de Janeiro im Paratriathlon an den Start (PT 4). Der Mann vom SC DHfK Leipzig ist ein ehemaliger Schwimmer und belegte bei den Paralympischen Spielen 2012 den neunten Platz (4x100m Freistil). Schulz steht im Top Team Rio 2016. Bildrechte: IMAGO
Speerwerfer Mathias Schulze (Leichtathletik-Wurf)
Mathias Schulze vom SC DHfK Leipzig ist in der Sportart Leichtathletik-Wurf zu Hause. Seine Paradedisziplinen sind der Speerwurf, Kugelstoßen und Diskus. Der gebürtige Magdeburger wurde 2012 Fünfter im Kugelstoßen. Bildrechte: IMAGO
Dreierblock Christoph Herzog (10 GER), Stefan Hähnlein (5 GER) und Alex Schiffler (1 GER).
Die Sitzvolleyballer Christoph Herzog, Stefan Hähnlein (Berlin) und Alexander Schiffler stellen einen Dreierblock. Herzog und Schiffler spielen gemeinsam beim BV Leipzig e.V. - bei den Paralympischen Spielen 2012 gewannen sie Bronze. Bildrechte: IMAGO
Andrea Eskau
Radsportlerin Andrea Eskau vom USC Magdeburg hat bereits Gold bei den Paralympischen Spielen 2008 und 2012 gewonnen (Straßenrennen). Die gebürtige Thüringerin gehört ebenfalls zum Top Team Rio 2016. Bildrechte: Getty Images
Henriette Schöttner
Henriette Schöttner aus Halle/Saale startet in Rio de Janeiro in den Schwimm-Wettbewerben Rücken, Lagen und Freistil. Schöttner ist Jahrgang 1997 und trainiert unter Detlef Rüprich beim USV Halle. Bildrechte: IMAGO
Ilke Wyludda
Ilke Wyludda von den Halleschen Leichtathletik-Freunden belegte bei den Paralympics 2012 mit deutschem Rekord den fünften Platz. Für ihren Traum von Rio wird sie nun von der Volkssolidarität, einem ostdeutschen Sozial- und Wohlfahrtsverband, der alte, kranke und benachteiligte Menschen betreut, gefördert. Wyludda musste die Kosten für Training, Reisen und technische Geräte selbst stemmen. Bildrechte: IMAGO
Mario Hochberg
Bankdrücker Mario Hochberg wurde in London Zehnter. Der Gothaer ist in der Startklasse bis 88 Kilogramm (80-88 kg) und war schon bei drei Paralympics dabei. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Steve Serio und André Bienek
André Bienek von den Thuringia Bulls könnte in Rio mit den deutschen Rollstuhlbasketballern antreten. Bei den Paralympischen Spielen 2012 kam das Team auf den sechsten Platz. Bildrechte: IMAGO
Maria Seifert
Sprinterin Maria Seifert geht über 100 und 200 Meter an den Start. Die Erfurterin gewann in London Bronze über 200 Meter. 2008 hatte Seifert zwei dritte Plätze über 100 und 200 Meter erreicht. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (9) Bilder anzeigen

In eigener Sache