Kanu | EM Dietze/Weber paddeln zu EM-Gold

Die Leipziger Kanutin Tina Dietze ist zusammen mit ihrer Potsdamer Partnerin Franziska Weber im Kajak-Zweier zum Europameistertitel über 500 Meter gepaddelt. 

Franziska Weber und Tina Dietze jubeln, 2016
Franziska Weber (li.) und Tina Dietze jubeln. Bildrechte: dpa

Knapper Sieg über 500 Meter

Die Olympiasieger von London und -Zweiten von Rio setzten sich im bulgarischen Plowdiw knapp gegen die Konkurrenz durch. In 1:38,604 Minuten siegten sie vor den Slowakinnen Spela Ponomarenko/Anja Osterman (1:38,996) sowie den Polinnen Anna Pulawska/Beata Mikolajczyk (1:40,632). Dietze/Weber sicherten dem Deutschen Kanu-Verband (DKV) das sechste EM-Gold bei den Titelkämpfen in der zweitgrößten Stadt Bulgariens.

Sechs EM-Titel für deutsches Team

Yul Oeltze und Peter Kretschmer
Yul Oeltze (li.) und Peter Kretschmer. Bildrechte: IMAGO

Am Sonnabend und Sonntag gewannen die Deutschen dabei je drei Goldene. Stark präsentierten sich dabei die Olympiasieger Sebastian Brendel und Max Hoff. Brendel, der Doppel-Olympiasieger von Rio holte mit Gold im Canadier-Einer über 1.000 und die nicht olympischen 5.000 Meter seine EM-Titel elf und zwölf. Doppel-Gold sicherte sich auch Vierer-Olympiasieger Max Hoff. Am Sonntag siegte der 34-Jährige im Kajak-Einer über 5.000 Meter, nachdem er tags zuvor bereits mit Marcus Groß im Kajak-Zweier über 1.000 Meter nicht zu schlagen war. Ein weiteren Titel sammelten Peter Kretschmer/Yul Oeltze (Leipzig/Magdeburg) im Canadier-Zweier.

Zudem gab es einmal Silber und dreimal Bronze. "Wir haben die EM der WM ja total untergeordnet", erklärte Bundestrainer Arndt Hanisch. "Zum Teil haben wir mit den Medaillen nicht gerechnet. Es gab noch ein paar Baustellen. Aber nach dem Abschluss der zwei Konditionswochen kann man mit den Leistungen ganz zufrieden sein."

Niederlage für Kajak-Vierer

Nur das Abschneiden des Kajak-Vierers düfte Hanisch nicht zufrieden stimmen. Über 1.000 Meter wurde das Quartett am Sonntag nur Fünfter. Ohne den kurzfristig erkrankten Olympiasieger Max Rendschmidt (Essen) konnten Olympiasieger Tom Liebscher (Dresden), der Rio-Dritte Ronald Rauhe (Potsdam), Max Lemke (Mannheim) sowie Ersatzmann Timo Haseleu (Potsdam) nicht mit den Top-Booten mithalten. Es siegte Spanien.

Über dieses Thema berichtet "MDR aktuell" MDR Hörfunk | Sonntag, 16. Juli, 18:40 Uhr

dh/dpa/sid

Zuletzt aktualisiert: 16. Juli 2017, 17:58 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

17.07.2017 03:46 Jens S. 1

Ich frage mich woran es liegt, dass nicht nur Ihr, sondern auch das ZDF in den Kommentaren am Wochenende, die beiden Canadierfahrer im C2 (Oeltze/Kretschmer) ständig verwechselt? So ähnlich sehen die zwei doch gar nicht aus. ;-)
Schlecht recherchiert oder falsch übernommen?