Radsport | Stehernacht in Erfurt Jubel für Kittel und Vogel - Lokalmatador gewinnt Steherrennen

Sie waren die Stars bei der Erfurter Stehernacht: Marcel Kittel und Kristina Vogel haben am Freitagabend auf der Radrennbahn Andreasried mit umjubelten Auftritten für die Höhepunkte der Veranstaltung gesorgt. Im Steherrennen ging der Sieg an einen Lokalmatador.

Maximilian Levy und Marcel Kittel auf dem Tandem
Erfolgreiches Gespann: Maximilian Levy und Marcel Kittel. Bildrechte: Steffen Prößdorf

Der Thüringer Marcel Kittel, der bei der Tour de France fünf Etappen gewonnen hatte, war diesmal mit dem Tandem unterwegs. Gemeinsam mit Maximilian Levy verwies er das Duo Rene Enders und Maximilian Dornbach auf den zweiten Platz. Auch die zweimalige Olympiasiegern Kristina Vogel aus Erfurt zeigte ihr ganzes Können und setzte sich vor 2.200 begeisterten Zuschauern in einem Sprintrennen (Longest Lap) gegen die U23-Europameisterin Pauline Grabosch durch.

Kristina Vogel gewinnt in der Longest Lap gegen Pauline Grabosch
Kristina Vogel setzt sich in der Longest Lap gegen Pauline Grabosch durch. Bildrechte: Karina Heßland-Wissel

Lokalmatador Barth gewinnt Steherrennen

Das Steherrennen mit zwei Läufen über 25 Kilometer und dem Finaldurchgang entschied Lokalmatador Marcel Barth für sich. Für die Pace hatte Schrittmacher Christian Dippel aus Bielefeld gesorgt. Bei ihrem ersten Saisonsieg setzten sich die Beiden mit fünf Platzpunkten vor dem letztjährigen EM-Zweiten Franz Schiewer und Gerhard Gessler aus Cottbus und Erfurt durch. Die Europameister Stefan Schäfer/Peter Bäuerlein (Cottbus/Nürnberg) wurden Vierte und mussten die Führung in der Gesamtwertung der Erfurter Steher-Serie an Schiewer/Gessler abgeben.

Schlusskampf zwischen Franz Schiewer (verdeckt), Marcel Barth und Stefan Schäfer
Schlusskampf im Steherrennen zwischen Franz Schiewer (verdeckt), Marcel Barth und Stefan Schäfer. Bildrechte: Karina Heßland-Wissel

jmd/dpa

Über dieses Thema berichtet "MDR aktuell - Das Nachrichtenradio" MDR Hörfunk | 28.07.2017 | 22:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. Juli 2017, 21:49 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

29.07.2017 12:06 HUKL 1

Es gab einige Leckerbisse zu sehen! Endlich gewann z.B. Der Lokalmatador Barth mit seinem Partner im Steherrennen. Das erfolgreiche seltene "Sprinter-Tandem", Levy/Kittel, konnte praktisch mühelos siegen, weil die Mitbewerber durch das Staunen über deren unterschiedlichen Muskelpakete, die aus der Tierwelt mit einem Nashorn und Storch zu vergleichen waren, nicht an das eigene Spurten denken konnten........ Die meisten der begeisterten Zuschauer verstanden allerdings immer noch nicht, warum es das „Eigengewächs“ Kittel nicht schaffte, sein schon sicher geglaubtes grüne Trikot bei der „Tour de France“ doch noch geruhsam über die letzten Berge zu retten, um vielleicht schon wieder in Paris nochmals siegen zu können!