Radsport | Bahnradsport Kristina Vogel verliert Trainer

Zwei Monate vor dem Beginn der Bahnrad-EM in Berlin muss Kristina Vogel einen herben Schlag in der Wettkampfvorbereitung hinnehmen. Ihr Trainer Tim Zühlke beendet seine Tätigkeit am Thüringer Olympiastützpunkt und arbeitet fortan in China.

Kristina Vogel muss fortan ohne ihren Trainer Tim Zühlke, der sie zu insgesamt neun Weltmeistertiteln geführt hat, auskommen. Wie der Olympiastützpunkt Thüringen am Donnerstag (17.08.) mitteilte, wird Zühlke nach China wechseln. Wie die sportliche Zukunft von der zweifachen Olympiasiegerin Vogel aussieht, bleibt derweil offen. In zwei Monaten stehen in Berlin die Europameisterschaften vor der Tür. Der Bund Deutscher Radfahrer hat angekündigt in den nächsten Wochen Gespräche über die Nachfolge Zühlkes zu führen.

Tim Zühlke mit Kristina Vogel und Rene Enders
Ein Bild aus besseren Tagen. Tim Zühlke (mitte) mit seinen Schützlingen Kristina Vogel und Rene Enders. Bildrechte: IMAGO

Vogel selbst zeigte sich in einer ersten Stellungnahme verständnisvoll. Sie nähme ihm die Entscheidung nicht übel, da er sich weiterentwickeln wolle und dabei sei China das i-Tüpfelchen. Die Suche nach einem Zühlke-Nachfolger könnte sich im Übrigen als schwierig erweisen. Das kann man zumindest der Aussage des Sprint-Bundestrainers Detlef Uibel entnehmen: "Wir haben wenig junge Leute, die Neubesetzung der Stelle wird nicht so einfach."

eja / dpa

Über dieses Thema berichtet "MDR aktuell" MDR aktuell | 17. August 2017, 19.40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. August 2017, 20:19 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

18.08.2017 10:10 Weber Jo 1

Ja,wenn das Geld lockt,dann bleibt das Menschliche auf der Strecke!Ich wünsche der Kristina,noch viele schöne Erfolge.