Wintersport | Bob Wolfgang Hoppe wird 60

Pilot Wolfgang Hoppe, Ulf Hielscher, Rene Hannemann und Carsten Embach (Deutschland I) jubeln im Ziel über Platz 3
Zum olympischen Abschluss gab es im norwegischen Lillehammer 1994 Bronze im Viererbob. Bildrechte: IMAGO
Olympische Winterspiele in Sarajevo: Wolfgang Hoppe, Roland Wetzig, Dietmar Schauerhammer und Andreas Kirchner (DDR) beim Start
Am 14. November 1957 wurde Wolfgang Hoppe in Apolda geboren und begann als Zehnkämpfer. Mit 27 Jahren holte er sich 1984 in Sarajevo Gold im Zweier- sowie im Viererbob. Zu den Winterspielen in Jugoslawien war er eigentlich als Ersatzmann angereist. Bildrechte: IMAGO
Bob Weltmeisterschaft in Königssee: Wolfgang Hoppe und Dietmar Schauerhammer (DDR) im Zweierbob
Sportlich ging es gut weiter: 1986 wurde er mit Dietmar Schauerhammer zum zweiten Mal Weltmeister. Nachdem ihn Österreich bereits 1983 abwerben wollte, war Hoppe seitdem von der Staatssicherheit der DDR als Inoffizieller Mitarbeiter geführt worden. Nach der Wiedervereinigung verschwieg er dies und wurde deshalb 1993 bei der Bundeswehr entlassen. Bildrechte: IMAGO
 Die Mannschaft des Bob DDR I mit Wolfgang Hoppe (li.)
Bei seinen zweiten Olympischen Spielen 1988 im kanadischen Calgary gab es im Zweier- und Viererbob Silber für Hoppe (li.). Bildrechte: IMAGO
Einmarsch des deutschen Kaders während der Eröffnung der olympischen Winterspiele 1992 in Albertville mit Fahnenträger Wolfgang Hoppe
Nach der Wiedervereinigung durfte Wolfgang Hoppe 1992 in Albertville das deutsche Team anführen. Bildrechte: IMAGO
Deutschland 1 mit Wolfgang Hoppe, Bogdan Musiol, Axel Kühn, Rene Hannemann, Zweiter der Olympischen Spiele 1992 in Albertville
Im Viererbob holte Hoppe Silber in Frankreich - seine fünfte Medaille bei Olympischen Spielen. Bildrechte: IMAGO
Pilot Wolfgang Hoppe, Ulf Hielscher, Rene Hannemann und Carsten Embach (Deutschland I) jubeln im Ziel über Platz 3
Zum olympischen Abschluss gab es im norwegischen Lillehammer 1994 Bronze im Viererbob. Bildrechte: IMAGO
Pilot Wolfgang Hoppe, Carsten Embach, Rene Hannemann und Sven Rühr (Deutschland 1) am Start
1997: Wolfgang Hoppe holt in St. Moritz in der Schweiz sein letztes WM-Gold. Bildrechte: IMAGO
Wolfgang Hoppe
1998 beendete Wolfgang Hoppe mit insgesamt 36 internationalen Medaillen seine aktive Laufbahn. Bildrechte: dpa
Andre Lange (Deutschland 1, li.) im Gespräch mit  Wolfgang Hoppe (Deutschland - Vizepräsident Technik FIBT)
Nur ein Bob-Pilot sollte mit viermal Gold und einmal Silber noch erfolgreicher bei Olympischen Spielen sein: André Lange (li.) Bildrechte: IMAGO
 Bundestrainer Wolfgang Hoppe
Als Trainer der Frauen führte Hoppe Sandra Kiriasis bei den Olympischen Spielen 2006 in Turin zu Gold. Inzwischen ist er für den deutschen Nachwuchs zuständig. Bildrechte: IMAGO
Alle (10) Bilder anzeigen