Basketball | 1. Bundesliga Fehlstart für die mitteldeutschen Frauen-Teams

ChemCats in Nördlingen ohne Chance

Die ChemCats sind am 1. Spieltag bei den TH Wohnbau Angels ohne Chance geblieben. Nachdem die Chemnitzerinnen in der Vorsaison noch knapp in Nördlingen triumphieren konnten, setzte es diesmal eine 64:82-Klatsche.

Das erste Viertel ging schon klar an die Nördlingerinnen (25:17), zur Pause führten sie mit 40:33. Auch im dritten und vierten Durchgang konnten die Chemcats den Rückstand nicht mehr verringern und finden sich in der Tabelle nun auf dem vorletzten Platz wieder. Beste Werferinnen bei Chemnitz waren Abigail Asoro (20) und Kendall Noble (18), bei den Angels erzielte Kimberly Pierre-Louis 25 Punkte.

ChemCats Chemnitz
Die ChemCats unterlagen zum Bundesliga-Auftakt Nördlingen. Bildrechte: IMAGO

Lions Halle mit Heimniederlage zum Saisonauftakt

Die Basketball-Damen aus Halle hatten zum Saisonauftakt gegen die Stars aus Keltern, eins der ambitioniertesten Teams der Liga, keine Chance und verloren am Ende mit 66:78.

Janina Schinkel
Janina Schinkel musste mit ihrem Team eine Heimpleite zum Saisonauftakt hinnehmen. Bildrechte: IMAGO

Von Beginn an machten die Gäste klar, dass sie heute als Siegerinnen vom Platz gehen wollen. Zwar hielt Halle im ersten Viertel noch ganz gut mit, musste vor der Halbzeit aber die Gäste davonziehen lassen. Mit 27:40 ging es in die Kabinen. Im letzten Viertel kam die Heimmannschaft zwar noch einmal auf sechs Punkte voran, doch am Ende reichte es nicht, die Partie noch umzubiegen - 66:78 war der Endstand.

Beste Werferin bei Halle waren Brittany Nechelle Hrynko mit 13 Punkten. Stina Barner von Keltern erzielte 18 Punkte und war somit Topscorerin der Partie.

cdi/jbr

Über dieses Thema berichtet "MDR Aktuell" MDR FERNSEHEN | 28.09.2017 | 21:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 24. September 2017, 18:10 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.