Basketball | 1. Bundesliga Mitteldeutscher BC kann gegen Liga-Dritten lange mithalten

9. Spieltag

Djordje Pantelic (12 Mitteldeutscher BC) und Johannes Thiemann, (32 vom MHP Riesen Ludwigsburg), beim Sprungball.
Bildrechte: imago/Eibner

Der Mitteldeutsche BC hat am Freitag eine Überraschung nur knapp verpasst. Gegen den Tabellendritten MHP Ludwigsburg musste sich der MBC erst in der Endphase 81:92 geschlagen geben.

Fünf Minuten vor dem Ende führte noch der MBC

Vor 2.050 Zuschauern verschlief der Aufsteiger gegen die formstarken Baden-Württemberger, die sechs ihren sieben Saisonpartien gewonnen hatten, die Startphase ( 0:7/3.). Doch schon nach acht Minuten ging Weißenfels beim 16:15 erstmals in Front ziehen. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften, der bis in die Schlussphase hinein anhielt. Beim 78:76 (35.) konnten die Sachsen-Anhalter noch auf ihren zweiten Heimsieg in dieser Saison hoffen, doch mit einem 7:0-Lauf auf 78:83 (37.) drehten die Ludwigsburger die Partie zu ihren Gunsten. Besonders unter den Brettern (51:29 Rebounds) waren die Gäste einfach besser. Der MBC musste die dritte Niederlage in Folge einstecken. Die Gäste überholten dank des Erfolges im vorgezogenen Spiel den Tabellenzweiten Alba Berlin. Die meisten MBC-Punkte in dieser Begegnung erzielten Jordan Sibert (21) und Marcus Hatten (17). Sein Heim-Comeback nach einer Krebserkrankung feierte Sergio Kerusch. Der Deutsch-Amerikaner kam auf sechs Zähler. Vergangenes Wochenende war der 28-jährige Deutsch-Amerikaner nach Chemotherapie und kurzer Trainingsphase bereits in Gießen überraschend wieder aufgelaufen.

dpa/cke

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 29. Oktober 2017 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. November 2017, 22:46 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.