Basketball | 1. Bundesliga Mitteldeutsches Trio geht am 2. Spieltag leer aus

Keine Punkte für das mitteldeutsche Bundesliga-Trio am Dienstag: Weder Jena noch Weißenfels und Gotha konnten ihr Punktekonto aufpolieren. Besonders knapp ging es dabei in Jena zu. Auch Weißenfels schnupperte in Bayreuth bis in die Schlussphase an Punkten. Aufsteiger Gotha musste sich bei seinem Heimdebüt in der BBL Vizemeister Oldenburg relativ klar geschlagen geben.

Jena verliert in letzter Sekunde

 Stephan Haukohl von SC Jena mit dem Korbleger gegen Braunschweigs Jamal Boykin ( 54)
Bildrechte: IMAGO

Die Basketballer von Science City Jena haben am zweiten Spieltag den ersten Sieg knapp verpasst. Die Thüringer unterlagen am Dienstag in eigener Halle s'Oliver Würzburg n.V. mit 79:81 (71:71, 31:45). In der Verlängerung gingen die Gäste dreieinhalb Minuten vor Schluss mit 73:71 in Führung und bauten diese zunächst auf vier Punkte aus. Jena kam zweimal zurück und schaffte jeweils den Ausgleich. Schließlich war es der BBL-Rückkehrer und s'Oliver-Topscorer Robin Benzing (21 Punkte) der für die Würzburger fünf Sekunden vor dem Ende zum 81:79 traf. Gleich fünf Spieler der Gastgeber punkteten zweistellig. Mit je 14 Zählern waren Skyler Bowlin und Immanuel McElroy die erfolgreichsten Jenaer Werfer.

Erste Saisonniederlage für MBC

Marcus Hatten (MBC) gegen Ismet Akpinar
Marcus Hatten (MBC) sammelte 19 Zähler (Archiv). Bildrechte: IMAGO

Der Mitteldeutsche BC hat am Dienstag seine erste Saisonniederlage einstecken müssen. In Bayreuth unterlag der MBC mit 74:82. Bis zur Pause waren beide Teams gleichwertig. Die 150 Schlachtenbummler aus Weißenfels unter den etwa 3.200 Fans erlebten zunächst eine ausgeglichene Partie (35:38/20.). In der Folge zog Bayreuth knapp davon, der MBC kam noch einmal auf fünf Zähler heran. Mehr wollte jedoch nicht mehr gelingen. "Wir haben vieles gut umgesetzt. Entscheidend war das letzte Viertel. Dort hat Bayreuth die wichtigen Würfe alle getroffen", sagte MBC-Trainer Igor Jovovic nach dem Spiel. Beim MBC überzeugten Hatten und Pinkins, die mit insgesamt 38 Zählern zusammen über die Hälfte aller Puntke für die Gäste erzielten.

Vizemeister verdirbt das Heimdebüt von Gotha

Darrel Mitchell und Rasid Mahalbasic
Darrel Mitchell (li.) und Rasid Mahalbasic Bildrechte: Steffen Prößdorf

Bundesliga-Aufsteiger Oettinger Rockets hat seine Heimpremiere in der BBL verloren. Beim 74:94 erwies sich der deutsche Vizemeister EWE Baskets Oldenburg insgesamt als zu stark. Angeführt von Urgestein Paulding legten mit Gäste mit 4:15 einen Blitzstart hin. Eine 11:0-Serie ließ Gotha, das die Heimspiele nun in Erfurt austrägt, auf 21:24 herankommen. Zur Pause hieß es vor 2.465 Zuschauern 37:46. Nach der Halbzeit zog Oldenburg dann auf und davon und ließ den Außenseiter nicht mehr wirklich herankommen. Besonders bei den Zweiern (38:64 Prozent) war die EWE-Trefferquote einfach besser. Beste Werfer bei den Thüringern waren Retin Obasohan mit 17 und Andreas Obst mit 15 Zählern.

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 03. Oktober 2017 | 21:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 04. Oktober 2017, 19:43 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.