Crimmitschau, Eishockey Länderspiel: Deutschland - Frankreich: übersicht über das Kunsteisstadion im Sahnpark in Crimmitschau, Heimstätte des ETC Crimmitschau.
Bildrechte: IMAGO

Eishockey | DEL2 Crimmitschau weiter makellos - Füchse und Eislöwen verlieren

3. Spieltag

"Spitzenreiter, Spitzenreiter" - so feierten die Fans der Eispiraten Crimmitschau am Freitag ihr Team im Sahnpark. Niederlagen kassierten dagegen die Lausitzer Füchse und die Dresdner Eislöwen.

 Crimmitschau, Eishockey Länderspiel: Deutschland - Frankreich: übersicht über das Kunsteisstadion im Sahnpark in Crimmitschau, Heimstätte des ETC Crimmitschau.
Bildrechte: IMAGO

Eispiraten behalten weiße Weste

Crimmitschau bleibt auch nach dem dritten Spieltag Tabellenführer in der DEL2. Beim 2:1 (0:0, 2:0, 0:1) am Freitag gegen Ravensburg feierten die Eispiraten bereits den dritten Saisonsieg. Mit neun Zählern sind die Westsachsen damit das einzige verlustpunktfreie Team in der zweithöchsten Eishockey-Liga.

Kim Collins - neuer Trainer Eispiraten Crimmitschau
Dritter Sieg im dritten Spiel: Für die Eispiraten und Coach Kim Collins läuft es. Bildrechte: IMAGO

Gegen den Vorjahres-Achten sahen die rund 1.900 Fans im Sahnpark ein packendes Spiel. Beide Teams schenkten sich nichts, sowohl Eispiraten als auch Towerstars hatten gute Chancen. Als Ravensburg im zweiten Durchgang anzog, traf Jordan Knackstedt zur Führung der Gastgeber (29.). Kurz vor Drittelende erhöhte Robbie Czarnik sogar (40.). Kurz vor Schluss fiel zwar noch das 1:2 (Mayer/60.). Crimmitschau krönte seine starke Leistung aber mit drei Punkten.

Eislöwen verlieren gegen Frankfurt

Nach dem ersten Dreier der Saison gegen die ESV Kaufbeuren mussten die Dresdner Eislöwen gegen die Löwen aus Frankfurt eine bittere 2:4 (2:1, 0:0, 0:3)-Niederlage einstecken.

In der Frankfurter Eissporthalle versteckten sich die Gäste aus Dresden keineswegs und gingen nach einem Powerplay mit 1:0 durch Nick Huard in Führung (8.). Die Frankfurter ließen sich dadurch aber nicht beirren und schlugen durch Tim Schüle nach nur wenigen Augenblicken zurück und glichen auf 1:1 aus (11.). Danach begannen die Hausherren sich zu stabilisieren und drückten auf die Führung. Zur Überraschung der Zuschauer waren es aber die Gäste, welche noch kurz vor der Drittel-Pause durch Marius Garten in Führung gingen (18.).

Franz Steer ist neuer Trainer der Dresdner Eislöwen
Eislöwen-Trainer Franz Steer (Archiv) Bildrechte: Dresdner Eislöwen

Im zweiten Abschnitt konnte die Mannschaft von Franz Steer noch gerade so die Führung mit in das dritte Drittel retten. In diesem wurden die Sachsen dann völlig an die Wand gespielt und mussten die individuelle Klasse der Frankfurter anerkennen. Brett Breitkreuz, Patrick Jarrett und Nils Liesegang sorgten letztendlich  für die ärgerliche 2:4-Niederlage (46./52./60.).

Lausitzer Füchse kassieren unglückliche Niederlage in Kassel

Bei den Kassel Huskies mussten die Lausitzer Füchse sich zum ersten Mal in dieser Saison geschlagen geben: Nach Overtime mit 4:5 (1:2, 2:2, 1:0, 0:1).

Marius Schmidt (Weißwasser), Lausitzer Füchse Weißwasser gegen Dresdner Eislöwen, Eishockey, Dresden,
Marius Schmidt sorgte für den Füchse-Ausgleich gegen Kassel (Archiv). Bildrechte: IMAGO

Im ersten Drittel trafen Thomas Merl (9.) und Braden Pimm (15.) für Kassel, für den Anschluss sorgte Marius Schmidt (17.). Im zweiten Durchgang erhöhte Patrick Klöpper (23.), dann trafen abwechselnd Artur Tegkaev für Weißwasser (25.), Manuel Klinge für Kassel (29.) und Maximilian Adam (32.) für die Füchse. Im letzten Drittel schaffte Kyle Just drei Sekunden vor dem Ende den Ausgleich. In der Overtime bedeutete Klinges zweiter Treffer an diesem Abend den Sieg für die Gastgeber 62.).

dh/tw/cdi

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 22. September 2017 | 21:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 23. September 2017, 12:03 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

23.09.2017 17:36 Jürgen Polaski 2

Paul Gardner war Trainer in WSW, seit Saison 2016/17 ist er in Frankfurt

23.09.2017 09:53 Eislöwe 1

Lieber MDR , Paul Gardner ist Trainer der Füchse!!!
Bitte um Änderung (Bild bei Eislöwenbericht und das er Eislöwen Coach wäre)! Danke

[Vielen Dank für den Hinweis. Die zuständigen Kollegen sind informiert. Herzliche Grüße aus der MDR.de Redaktion]