Fußball | Frauen-Bundesliga Jena wartet weiter auf ersten Sieg

Bundesligist USV Jena FF wartet auch nach dem vierten Spieltag immer noch auf den ersten Saisonsieg. Das Team von Cheftrainerin Katja Greulich unterlag dem 1.FFC Frankfurt mit 0:1. Turbulent war es unter der Woche in Frankfurt. Der bisherige Trainer Matt Ross wurde nach der 1:2-Heimpleite gegen den SC Sand beurlaubt. Dafür rückte mit Niko Arnautis der bisherige Coach der Zweiten ins erste Glied.

Karoline Heinze, Annalena Rieke, Kumi Yokoyama
Sie erzielte das Tor des Tages: Kumi Yokoyama´(re.) Bildrechte: Steffen Prößdorf

Gegentor aus dem Nichts

In einer ausgeglichenen Partie erspielten sich die Jenaerinnen die erste gute Chance. Annalena Rieke brachte den Ball aber nicht an Torfrau Bryane Heaberlin vorbei. Das Tor für die Gäste fiel aus dem Nichts. Nach einer Flanke von Tanja Pawollek vollendete Kumi Yokoyama in der 43. Minute. Nach einer Stunde hatte Jena Glück, als ein Schuss von Katrhrin Hendrich an den Pfosten klatschte. Jena konnte sich nun nur selten in Szene setzen, wirkte in der Offensive zu harmlos. Nur in der 82. Minute brannte es, als der Ball nach einer Ecke an der Latte landete, niemand aber den Abpraller einnetzen konnte.

red

Ein Thema im "Thüringen Journal" FERNSEHEN | 01.10.2017 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 01. Oktober 2017, 21:28 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.