Fußball | Bundesliga Saisonvorbereitung bei RB Leipzig hat begonnen

RasenBallsport Leipzig Trainingszentrum in Leipzig
Das Trainingszentrum von RB Leipzig (Archiv) Bildrechte: IMAGO

Mit einem dreitägigen Leistungstest und noch nicht in voller Mannschaftsstärke ist Vizemeister RB Leipzig in die Vorbereitung auf die neue Spielzeit gestartet. Dabei standen für die anwesenden Spieler zunächst Kraft- und Ausdauerübungen sowie ein Laktattest auf dem Plan.

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit werden bis Mittwoch nun weitere Tests durchgeführt, um den aktuellen Stand der Fitness zu ermitteln. Und eine Top-Fitness ist auch von Nöten, schließlich starten die "Roten Bullen" mit der Dreifachbelastung aus Liga, Pokal und Champions League in das Spieljahr 2017/18. Am Donnerstag zeigen sich die Spieler dann beim ersten öffentlichen Training.

RBL-Spieler Bernardo gibt einem jungen Fan ein Autogramm
RBL-Spieler Bernardo gibt einem jungen Fan ein Autogramm. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Nationalspieler haben noch Urlaub

Aber nicht alle Spieler werden in den drei Tagen zugegen sein. So haben die Nationalspieler um Yussuf Poulsen, Emil Forsberg, Naby Keita, Peter Gulacsi, Diego Demme und Oliver Burke noch bis 12. Juli Zeit zur wohlverdienten und nötigen Regeneration. Timo Werner wird nach seinen Auftritten beim Confed-Cup erst zum Auftakt des Trainingslagers am 20. Juli in Seefeld zum Team stoßen.

Am Montag dabei war hingegen Lukas Klostermann. Der Außenverteidiger hatte sich im September letzten Jahres das Kreuzband gerissen und musste so fast die komplette Premierensaison von draußen verfolgen. Auch Marcel Sabitzer, der sich im Mai bei einem Sturz zu Hause eine schwere Oberarmverletzung zugezogen hatte und deshalb eine mehrwöchige Pause einlegen musste, zeigte sich bereits in einer guten Verfassung.

___
rho/dpa

Das Thema im Programm MDR aktuell - das Nachrichtenradio | 03.07.2017 | 6:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 03. Juli 2017, 17:23 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

15 Kommentare

05.07.2017 09:53 Rennsteiger 15

Es ist wirklich völlig egal, was die Marcels, Tonis, Zwiggers und andere, mit grenzenloser Überheblichkeit sich einbildende "echte Fans" schwätzen. Habe im Mai in einer Kneipe Malagas ( keine Chance für eine Karte zum Spiel gegen Real Madrid ), bei meinem kickendem Enkel und Mitspielern in Potsdam, von Sachkundigen in den Medien und denen, welche mich schon jetzt wieder um meine Dauerkarte beneiden, kurzum von all jenen mit Realitätssinn - müssen gar nicht mal " Bullenfans" sein - die wirklich maßgeblichen Urteile über RBL gehört.
Von mir aus können die Heuchler weiter blubbern.

04.07.2017 23:42 Hinz 14

Das Leute RB feiern, weil die sportliche Leistung so großartig war, dass es einfach Spaß macht ihnen zuzuschauen, dass es Freude bereitet zu sehen was Motivation und Furchtlosigkeit aus so einer junge Mannschaft machen kann, ist das so abwegig und falsch? Sehr viele Tradiotionsvereine werden ebenso vollgepumt mit Knete, anders würde es garnicht funktionieren. Und seien wir doch mal ehrlich. Wer schafft es ohne Geldspritzen heutzutage überhaupt noch aus der Kreisliga? Zahlt' erstmal die Lizenzen.

04.07.2017 19:59 Is egal 13

@12... ganz genau. Kriegen wahrscheinlich im realen genauso wenig zustande, wie Ihre Traditionsvereine. Da hetzt man eben gegen die, die Erfolg haben. Und ich schreibe es gern nochmal, der Neid der "wahren" Fans ist unser Ansporn. Also weiter so...lol

04.07.2017 18:40 Fußballfreund 12

@9 Is egal, ja so ist es. Der "wahre" Fan braucht eben sein Feindbild um seinen Frust abzubauen.

04.07.2017 14:29 Sr.Raul 11

Also zu Zeiten der DDR-Liga, hatte die ASG der BSG Motor, wohl nicht nur sportlich den Rang abgelaufen, @10 (Bernd). Im Verhältnis zum FCV oder Stralsund, war dass zuschauertechnisch für "Vorwärts"-Vereine sogar ziemlich gut. Das ist jetzt so aus der Erinnerung geschrieben. Findet sich sicher Was im WWW. zu, Welches meine Meinung be- oder widerlegt. Aktuell Das natürlich wieder umgekehrt.

04.07.2017 12:46 Bernd 10

@7, ob der Verein existiert oder nicht da verlasse ich mich lieber auf die Feststellung eines Gerichtes. Aber dann XXX von Vorwärts Dessau, entstanden aus einem Beschluss von Parteileiten und Armee entstanden als man kurzerhand Vorwaerts Leipzig nach Dessau verlegte. Wusste aber gar nicht dass die Fans hatten. Denn normalerweise ist in Dessau 05 / Motor.

04.07.2017 10:53 Is egal 9

Alle Achtung. Die Saison hat noch nicht mal begonnen, und Ihr lauft jetzt schon zur Hochform auf. Bitte weitermachen, ich krieg nicht genug von Euren geistigen Ergüssen. @7... über einen Verein, der für Dich nicht existiert, schreibst Du aber ganz schön viel...

04.07.2017 10:27 zwigger 8

@5
Die Wahrheit ist manchmal schwer zu ertragen wenn man sich entschlossen hat eine Dose mit zu promoten
Aber IS EGAL man kann sich ja seine Welt gestalten wie man will und kann vor den Tatsachen seine Augen verschließen und weiter dem östr. Geld hinterher hecheln

04.07.2017 10:23 Dessauer Junge 7

@ 5 . . . was Du so aus ein zwei Zeilen rauslesen kannst . . .beachtlich . . .Deinen Verein muß ich nicht hassen . . .der existiert nicht . . .da wo Hänseleien und Fopperei mit Magdeburger,Karl Marx Städter,Erfurter,Jenaer,Zwickauer,Dresdner, Auer,Leutzscher,Rostock Fans sind und Partys mit Lokisten, Vorwärts Dessau und Chemie Halle ist für Dich und Deinen Verein kein Platz
Sports frei

04.07.2017 07:13 Chris 6

Orrr, jetzt lasst sie sich doch feiern! Meine Fresse aber auch, was manche hier noch auf die Links klicken, nur um zu motzen?!
Nix bei den eigenen Vereinen zu lesen?