Fußball | 1. & 2. Bundesliga Sommer-Wechsel: Das sind die besten Neuzugänge!

Die ersten Spiele in der 1. und 2. Bundesliga sind gelaufen. Wir blicken auf die Neuzugänge von RB Leipzig, Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue und wollen wissen: Wie haben die Neuen eingeschlagen?

RB Leipzig

Der deutsche Vizemeister hat vor der Saison für 37,5 Mio. (Quelle: transfermarkt.de) sechs Neuzugänge eingekauft. Zwei davon haben sich schon in die Herzen der Fans gedribbelt. Jean-Kevin Augustin, ein frecher 20-jähriger Franzose, der für 13 Mio. Euro von Paris St. Germain kam, war beim ersten Saisonsieg gegen den SC Freiburg einer der Matchwinner.  Der pfeilschnelle Stürmer bereitete zwei der vier RB-Treffer vor.  

Armindo Tue Na Bangna Bruma mit Maskottchen Bulli (RB Leipzig)
Armindo Tue Na Bangna Bruma feiert mit Maskottchen Bulli. Bildrechte: IMAGO

Ohne Assist, aber mit einem Traumtor gegen Freiburg feierte Bruma – dessen vollständiger Name Armindo Tué Na Bangna wohl jedem Stadionsprecher einen Knoten in die Zunge machen würde – einen mindestens genauso furiosen Einstand. Der Portugiese ist auf der linken Mittelfeldseite zu Hause, hat dort aber mit Emil Forsberg ein sportliches Schwergewicht vor der Nase.

Konrad Laimer, der von Red Bull Salzburg kam, räumte in den ersten beiden Pflichtspielen als Sechser ab. Zuletzt rotierte der 20-jährige Österreicher aus dem Team und musste Platz für Dauerbrenner Diego Demme machen. Er gilt aber als Wunschspieler von RB, die seine Fähigkeiten im Umschaltspiel und in der Balleroberung schätzen.  

Dynamo Dresden

Eine komplett neue Elf hat sich Dynamo Dresden an Land gezogen. Von den elf Neuzugängen hat Abwehr-Routinier Sören Gonther bisher das erfüllt, was alle von ihm erwartet haben. Der 30-Jährige, der ablösefrei vom FC St. Pauli kam, hält die Abwehr als Innenverteidiger zusammen. Nach fünf Jahren in Hamburg und 180 Zweitligaspielen in den Beinen, überzeugt der zweifache Familienvater mit viel Übersicht. Wenn er fit war, stand er bisher immer auf dem Rasen.

Sören Gonther
Bildrechte: IMAGO

Mit Erfahrung punktet auch Rico Benatelli. Der 25-Jährige ist im zentralen Mittelfeld zu Hause, hat immerhin schon 85 Zweitliga-Spiele, u.a. für Erzgebirge Aue absolviert, und soll die Strippen jetzt bei Dynamo ziehen. Unter Trainer Uwe Neuhaus verpasste er noch keine Pflichtspiel-Minute. Am 2. und 4. Spieltag war Benatelli mit 12,72 bzw. 12,7 Kilometern der laufstärkste Zweitligaspieler.

Auch der Österreicher Patrick Möschl wusste bisher zu überzeugen. Der Flügelflitzer, der aus der ersten Österreichischen Liga vom SV Ried nach Dresden wechselte, ist trickreif und schnell. Nach bisher erst fünf Spielen für die Dynamos fehlt aber logischerweise auch bei ihm noch die Bindung zum Team. Dieses Trio stach bisher von den Neuen heraus, allerdings ist der Zeitpunkt noch früh und einige der Neuzugänge hatten bisher noch nicht soviel Zeit, sich zu zeigen.

Erzgebirge Aue

Beim FC Erzgebirge Aue konnte vor allem Neuzugang Dominik Wydra überzeugen. Der 23-jährige Mittelfeldspieler aus Österreich kam vom Ligakonkurrenten VfL Bochum. Unter FCE-Trainer Robin Lenk avancierte der Österreicher zum neuen Abwehrchef. Bislang kommt Wydra auf 360 Einsatzminuten (270 in der 2. Liga und 90 im DFB-Pokal).  Am 4. Spieltag glänzte er mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:0 beim 3:1-Sieg über Nürnberg. Dabei brachte er 51 von 54 Pässen an den Mann. Beim “kicker“ schaffte er es sogar zum Topsspieler des Spieltages.

Dominik Wydra (25, Aue) erzielt den Treffer zum 1:0 und jubelt
Dominik Wydra jubelt nach seinem Treffer zum 1:0 gegen den 1. FC Nürnberg. Bildrechte: Picture Point

Abwehrrecke Dennis Kempe, der vom Karlsruher SC ins Lößnitztal gewechselt war, hat in der Liga bisher 176 Minuten in den Knochen. In der Partie gegen den 1. FC Heidenheim kassierte der 31-Jährige beim Stand von 1:1 die Ampelkarte. Im Anschluss kippte die Partie und Aue verlor noch mit 1:2.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 31. August 2017 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 31. August 2017, 18:14 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

01.09.2017 09:22 Anfrager 1

Interessant wären noch die Ausgaben/Einnahmen und das daraus entstandene Defizit (oder Gewinn)