Fußball | Testspiele Erster RBL-Sieg - CFC eiskalt bei Dynamo

Etliche Testspiele standen am Mittwoch auf dem Programm. Die erste torreiche Begegnung konnte der 1. FC Magdeburg vermelden, der knapp gegen San Fernando den Kürzeren zog. RB Leipzig verließ als Sieger den Platz, Halle musste sich trotz spielerischer Überlegenheit gegen Elche CF mit einem Unentschieden begnügen. Bei Dynamo Dresden spielte Chemnitz eiskalt auf und Zwickau schlitterte bei den RBL-Youngstern aus.

RB Leipzig - FC Farense 6:0

Erstligist RasenBallsport Leipzig hat im Trainingslager an der portugiesischen Algarveküste den ersten Testspielerfolg eingefahren. Nach der 1:5-Pleite gegen Ajax Amsterdam siegte die Elf von Cheftrainer Ralph Hasenhüttl am Mittwochmittag mit 6:0 (4:0) gegen den portugiesischen Drittligisten SC Farense.

Den ersten Treffer markierte RBL-Toptorjäger Timo Werner in der 10. Minute. Der Stürmer, der in der 1. Bundesliga schon neun Tore erzielt hat, verwertete ein Zuspiel von Oliver Burke. Dann erhöhte sein Sturmkollege Davie Selke, der schon gegen Ajax getroffen hatte, auf 2:0 (12.). Zudem brachten vor der Pause noch Emil Forsberg (18.) und Oliver Burke (FE, 36.) den Ball im Tor unter.

Davie Selke (RB Leipzig)
Davie Selke (Archiv) Bildrechte: IMAGO

Der Favorit gab gegen den Gegner Farense auch nach der Pause den Ton an. Yussuf Poulsen setzte Zsolt Kalmár in Szene, der auf 5:0 erhöhte (58.). Zudem traf der wechselwillige Strürmer Terrence Boyd (71.), der von Ken Gipson bedient wurde. In der Schlussphase sprangen keine zwingenden Tormöglichkeiten mehr heraus.

Aufstellung zur 1. Spielhälfte: Coltorti – Schmitz, Compper, Orban (C), Franke - Demme, Khedira - Burke, Forsberg - Selke, Werner
Aufstellung zur 2. Spielhälfte: Müller - Gipson, Reddemann, Bernardo, Franke - Kaiser (C), Khedira -Kalmár, Wojtkowski - Boyd, Poulsen

Dynamo Dresden - Chemnitzer FC 0:4

Anton Fink
Der Schütze zum 3:0: Anton Fink. (Archiv) Bildrechte: IMAGO

"Keiner" hat’s gesehen. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit hat Dynamo Dresden auf schwerem Geläuf gegen den Chemnitzer FC getestet und eine 0:4 (0:3)-Niederlage hinnehmen müssen. In der Höhe dann doch überraschend, denn die Dresdner hatten eindeutig mehr Ballbesitz. Ausschlaggebend für Chemnitz war die Treffsicherheit – aus wenigen Chancen machten die Himmelblauen viel. Tim Danneberg brachte den CFC in der 15. Minute nach einer Kopfballvorlage von Emmanuel Mbende in Führung. Nach einem misslungenen Rückpass von Jannik Müller konnte Florian Hansch erhöhen (19.), ehe Anton Fink kurz vor der Pause zum dritten Chemnitzer Treffer einschob.

Zur Pause wechselten beide Trainer kräftig durch, was am Spielverlauf nichts änderte. Dresden war weiterhin spielbestimmend, doch Chemnitz hatte einen Hansch in seinen Reihen, der in der 74. Minute mit seinem zweiten Tor den 4:0-Endstand herstellte.

1. FC Magdeburg - San Fernando 3:4

Maurice Exslager
Steuerte ein Tor bei: Maurice Exslager. (Archiv) Bildrechte: IMAGO

Erste Bewährungsprobe für den 1. FC Magdeburg im Trainingslager. Im andalusischen Novo Sancti Petri traf der Drittligist auf den spanischen Vertreter San Fernando C.D. und zog am Ende mit 3:4 (2:2) den Kürzeren. Etwa 40 Magdeburger Anhänger hatten sich mit auf den Weg gemacht. Die Treffer für den FCM in der temporeichen Partie markierten Felix Schiller in der 16. Minute, Maurice Exslager (37.) mit einem abgefälschten Schuss und Marius Sowislo (52.). Für die Spanier, die in der Segunda Division B (3. Liga) spielen, trafen Mario Trellez bereits nach fünf Minuten, Fernando Carralero (43.), Javi Medina (63.) und Miguel Espinar (79.).

"Wir hatten über beide Halbzeiten sehr gute Aktionen, am Ende wurden kleine Fehler bestraft", schätzte Sowislo die Partie ein. "Testspiele sind für den Feinschliff da." Für die Magdeburger stehen noch Tests gegen Liga-Konkurrent FSV Frankfurt und Zweitligist Karlsruher SC an.

Hallescher FC - Elche CF 1:1

Tobias Müller nach Spielende enttäuscht schauend
Tobias Müller sorgte für die HFC-Führung. (Archiv) Bildrechte: IMAGO

Auch der Hallesche FC war am Mittwoch im Trainingslager in Aktion und verpasste einen Sieg im Testspiel gegen Elche CF (2. Liga Spanien). Die Hallenser waren über weite Strecken tonangebend, mussten sich aber mit einem 1:1 (1:0) begnügen. Tobias Müller hatte in der ersten Halbzeit nach feiner Vorarbeit von André Wallenborn den Ball über die Linie gedrückt und die Saalestädter in Führung gebracht. Die Elf von Rico Schmitt blieb weiter spielbestimmend, doch zehn Minuten vor dem Ende nutzte Elche einen Ausrutscher in der HFC-Abwehr zum Ausgleich.

Derweil hat Halles verletzter Torwart Michael Netolitzky das Trainingscamp in der Nähe von Valencia verlassen und den Heimflug angetreten. Der 22-Jährige hatte sich am Dienstag die Hand angebrochen und muss wohl operiert werden.

RB Leipzig II - FSV Zwickau 3:1

Drittligist FSV Zwickau hatte sich bei der U23 von RB Leipzig angesagt und verlor mit 1:3 (1:1). Die Zwickauer gingen nach einer knappen halben Stunde durch Jonas Nietfeld in Führung, doch dann drehten die Kicker des Regionalligisten die Partie. Timo Mauer gelang nur wenig später der Ausgleich, bevor Agyemang Diawusie nach dem Seitenwechsel mit einem Doppelpack (64./74.) die FSV-Niederlage besiegelte.

Nach dem Testspiel fuhren die Zwickauer schnurstracks ins Kurz-Trainingslager in die Sportschule "Egidius Braun". Am Sonnabend steht dann die Partie gegen den 1. FC Lok Leipzig an. Gespielt wird in Eilenburg.   

Im Bild v.l.: Fridolin Wagner (Leipzig) gegen Michael Schlicht (Zwickau).
Zwickaus Michael Schlicht behauptet sich in dieser Szene gegen RBL-Spieler Fridolin Wagner. Bildrechte: PICTURE POINT / Kummer

jmd/mkö

Zuletzt aktualisiert: 11. Januar 2017, 16:35 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

10 Kommentare

12.01.2017 21:17 Barca 10

Ich hatte das Gefühl, die Truppe hatte Angst sich noch zu verletzen. Bei der robusten Spielweise (aber fair) der Chemnitzer.

12.01.2017 13:08 Micha 9

@ Uwe. Richtig, das Spiel ist nicht überzubewerten. Allerdings ist das "Beherrschen des Gegners anhand der Spielanteile" auch ohne jeden Wert, also auch nicht beruhigend. Vorige Saison hatte der CFC zB beim Auswärtsspiel in Dresden mehr Spielanteile und dennoch keine Chance, das Spiel zu gewinnen.

12.01.2017 10:46 Sr.Raul 8

"Alter Schierie", wie kann man auf so 'nem Platz überhaupt ein Spiel anpfeiffen? Der sieht ja in dem Videobericht katastrophal aus. Hoffentlich ist das am Samstag in Chemnitz besser wenn "Egon" das Spiel nicht ausfallen lässt, was nicht "mächtig gewaltig" wäre.

12.01.2017 09:15 Karli 7

Oje, wenn Aue einer Mannschaft so einen Acker zum Fußballspielen angeboten hätte und das Spiel gegen einen unter klassigen Gegner dann noch 0:4 verloren. Was wäre dann hier los gewesen dann hätten sich die Mehnerts & Co das Maul zerrissen.

11.01.2017 21:23 Riesenberger 6

@Nr. 1: Uiuiui, da hat aber einer seinem Hass auf das in Ostdeutschlands Fussball vorherrschende Sachsen mal richtig Luft gemacht. Und dabei leider nur Abluft produziert. Chemnitz quasi insolvent? Dunkeldeutschland? Dynamos Zukunft mehr schwarz als gelb? Na, Du hast ja richtig Ahnung!

11.01.2017 21:18 Uwe, Dresden 5

Na ja.... nix überbewerten bitte. Auf diesem Acker sollte man eigentlich gar kein FussballSPIEL durchführen. Was aber beruhigt, ist das <Beherrschen des gegners anhand der Spielanteile, nicht mehr aber auch nicht weniger. Und wenn der Gegner dann das Glück hat, eine 100 %ige Chancenverwertung zu haben, dann gehts halt so aus.

11.01.2017 19:36 fifaboss 4

danke an die sgd, dass sie dieses kurzfristige testspiel für den club ermöglicht haben. auch ganz stark vom mdr das live zu streamen und online zu stellen. den in der höhe verdienten sieg sollte man natürlich nicht überbewerten, aber ist die anerkennung der gezeigten trainingsleistung.. vorwärts immer weiter cfc!

11.01.2017 18:53 Holzfällen 3

Ruhig Blut, Fazzo. Der Rasen wird demnächst ohnehin ausgetauscht und das Spiel ist noch schneller vergessen. Interessant wäre allenfalls zu erfahren, warum es trotz der abzusehenden Umstände kurzfristig anberaumt wurde. Allerdings machen Neuhaus und Minge nicht den Eindruck, als wüssten sie nicht, was sie tun. Also lasst sie arbeiten.

11.01.2017 18:00 SGDHarzer66 2

Auch wenn es ein Test war, darf man gg. "Gorl-Margsch-Stodd" nicht 0:4 verlieren. Dynamische Wintergrüße aus dem Harz.

11.01.2017 16:13 Fazzo 1

Die SGD hat sich heute live beim MDR im Stream gegen die quasi-insolventen aus Neo-CarlMarxStadt richtig um Kopf und Kragen getestet.

Hauptaugenmerk dieser Freiübung bei sibirischen Temperaturen schien hierbei das völlige ruinieren von sportlicher Reputation und heimischer Spielstätte der "Dühnamischen" auf zukünftige Dekaden hinaus gewesen zu sein.

Anders schien das planlose Gewühle auf Eisacker auch für den unbedarften Betrachter im Nachhinein einfach nicht erklärbar.

Null zu vier in Worten - da kann man auf dunkelsächsischer Seite nur hoffen, dass die zweitklassige Konkurrenz unterdessen besseres zu tun hatte als zuzuschauen !?!

Wenn doch, wird selbst für die größten Optimisten unter den Edelsachsen die nahe Zukunft in Dresden und in Sachen Fussball mehr schwarz als gelb gemalt.

In diesem Sinne ...

(Flut) Licht aus !