Fußball | 2. Bundesliga Aues schwerer Gang nach Braunschweig

3. Spieltag

Am Freitag (18:30 Uhr) geht es für den FC Erzgebirge Aue nach dem Rauswurf von Trainer Thomas Letsch bei Aufstiegskandidat Eintracht Braunschweig wieder um Punkte in der 2. Bundesliga. Die benötigen die "Veilchen" auch, denn nach zwei Niederlagen ist noch kein einziger Zähler auf dem Konto.

Drei Spieler fliegen raus - Co-Trainer Luisser auch weg

Zwei Tage vor dem Auftritt seines Teams in der Hamburger Straße bestätigte Interimscoach Robin Lenk, dass Simon Handle, Fabio Kaufmann und Mirnes Pepic vom Mannschaftstraining ausgeschlossen worden. Es sei eine Vereinsentscheidung, nur mit Spielern zu arbeiten, "von denen wir überzeugt sind". Zudem bat der unter Thomas Letsch aktive Co-Trainer Wolfgang Luisser um die Auflösung seines Vertrages. Unterdessen appelliert Lenk an seine Mannschaft: "Wir brauchen in erster Linie den Glauben daran, dass wir Spiele gewinnen können."

Interims-Trainer Robin Lenk
Bildrechte: Picture Point

Dennis Kempe ist nach Gelb-Rot gesperrt, Mario Kvesic fällt nach einer Zahn-Operation am Montag aus, der Langzeitverletzte Nicky Adler fehlt sowieso.

Breitkreuz: "Ich hatte zwei gute Jahre in Aue"

Ín Niedersachsen gibt es ein Wiedersehen mit Steve Breitkreuz und Louis Samson, beide hatten das Lößnitztal im Sommer verlassen. Sowohl in beiden Liga-Partien (2:2 in Düsseldorf, 2:0-Sieg gegen Heidenheim) als auch bei der 1:2-Pleite im Pokal bei Holstein Kiel kamen die Spieler zum Einsatz. Breitkreuz sagte vor dem Duell mit dem Ex-Verein: "Man trifft auf bekannte Gesichter. Ich hatte zwei gute Jahre in Aue. Wir sind aufgestiegen und haben dann in der darauffolgenden Saison den Klassenerhalt geschafft." Der 25-Jährige unterschätzt die sportlich angeschlagenen Erzgebirger nicht: "Es ist immer gefährlich, wenn ein Verein kurz zuvor einen Trainer entlassen hat. Das kann für frischen Wind sorgen und den Konkurrenzkampf beleben."

Marcel Sobottka und Steve Breitkreuz
Steve Breitkreuz (re.) hier noch im lila-weißen Outfit der Auer. (Archiv) Bildrechte: Picture Point

ml

Über dieses Thema berichtet "Sport im Osten" MDR Fernsehen | 19.08.2017 | ab 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. August 2017, 14:57 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

36 Kommentare

18.08.2017 16:15 lunatic 36

@#35: diese Fragen kann ich dir nicht beantworten, nur mutmaßen- vielleicht, weil sie - wie du sagst - am Verein hängen und da eine Perspektive für sich sehen? Ist doch schön, ehemalige gestandene Spieler dafür zu gewinnen (ist ja beim Club nicht anders...), aber darum ging es hier nicht, es ging um die Cheftrainer-Geschichte der 1. Mannschaft, um Letsch und Lenk und nix anderes.
Im übrigen sind solche Vergleiche nicht zweckdienlich- gibt ja mit Flocke auch das Gegenbeispiel...
Also vielleicht beim Thema bleiben?

18.08.2017 13:45 revolvere 35

@ zu 32
und wie kommt es, dass ein marc hensel in den jugendbereich des fce zurückkehrt? auch bloß von gnaden des präsidenten gesteuert? ich sehe darin durchaus kontinuität. hensel, le beau und männel werden (für mich) immer fce sein.
glück auf nach aue!

18.08.2017 13:45 lunatic 34

@#33: Nö, weder tu ich so, noch hab ich das gesagt oder gemeint! Absolute Fehlinterpretation! Und niemand spricht doch dem Robin Lenk ab, dass er mit Herzblut dabei ist oder eigene Ansichten hat, ich schon gar nicht. Wenn du es nochmal liest, wirst du das selber merken;-) Nur muss man auch 'mal sehen (und es Ansprechen dürfen), dass er nun schon unter etlichen
Cheftrainern als Co. gedient hat, ohne dass er bei deren
Abgängen jemals mit demontiert wurde- das ist nicht selbstverständlich, nein
eher unüblich im Geschäft (meist springen die Co-Trainer gleich gemeinsam mit dem Chef "über die Klinge", bei Tedesco war das was anderes) und gibt es so vielleicht nur in dieser Führungs-Konstellation im Schacht... (da darf man auch nach dem Warum fragen)
Am besten, er macht jetzt selbst den Chef, da sind diese Diskussionen beendet, aber das glaube ich nicht...

18.08.2017 12:51 revolvere 33

@ 32 lunatic
nichts gegen ihre meinung.
sie, wie viele andre, tun aber gerade so, als sei der robin co-trainer nur von leo helges gnaden und hätte keine eigenständigen ansichten was den sportlichen teil angeht. er muss sich jetzt dem x-ten trainer stellen. wenn robin, wie er sagte, mit herzblut dabei ist, dann ist ihm das nicht alles schnuppe.

18.08.2017 08:56 lunatic 32

Zu Robin Lenk:Gut möglich, dass er angefressen war wegen Tedescos Weggang (reine Spekulation) und auch, dass er vielleicht den "Thomas-Letsch-Fußball" nicht mitgetragen hat, wenn er wusste, dass es der Kader nicht hergibt(der Chef gibt nunmal Richtung/Taktik vor). Und dass Schlüsselspieler/Leistungsträg0er den Verein verlassen, dafür kann er selbst nichts (so isses Geschäft und die evtl. zu halten und längerfristig an den Verein zu binden, ist nich Sache des Co-Trainers). Richtig ist auch, dass Internas intern bleiben sollten.Allerdings trägt auch er Mitverantwortung für die derzeitige Situation, da muss er jetzt beweisen, dass es anders besser läuft- die A-Lizenz hat er ja... sicher auch nicht einfach für ihn, jedes Mal einen neuen Cheftrainer vorgesetzt zu bekommen, der immer eine andere Idee von Fußball mitbringt. Dafür kennt er die Mannschaft am besten und sollte wissen, was funktionieren könnte. Viel Glück in Braunschweig und dann kommt wieder 'n neuer Cheffe... bleibt spannend...

18.08.2017 08:17 Gehts noch 31

Wer die ersten zwei Punktspiele einer neuen Saison vergeit, dann noch dazu mit einer so unteridischen Leistung beim Drittligisten Wiesbaden aus dem DFB-Pokal ausscheidet, muß schon irgendwie reagieren. Meiner Meiniung nach hat der HL richtig gehandelt. Es wird noch genügend Vereine aus 1. bzw. 2. BL geben, die im Verlaufe der Hinrunde ihren Trainer "beurlauben". Bis ein neuer Cheftrainer verpflichtet wird, macht es halt der bisherige Co.Trainer RL. Hoffentlich holt die Mannschaft da ein paar Punkte. Also "Schachter", ich wünsche eurem Präsidenten, dass er mit dem neuen Trainer einen guten Griff macht, und dann natürlich genügend Punkte zum Klassenerhalt. Und wieder zwei spannende "Sachsenderbys" gegen DD in dieser Saison. Mit dynamischen Grüßen

17.08.2017 20:25 Pombär 30

Aldi natürlich, Sorry!!!!

17.08.2017 20:24 Pombär 29

@Altus: Sorry, dass ich mich rein hänge, aber Sandhausen ist ein echt ekliger Gegner....jeder meint, die haut man im Linksgang weg. Meistens wird man eines besseren belehrt. Glaub, wir sehen gegen technisch starke Teams besser aus, als gegen solche kampfstarken Mannschaften. Trotzdem hoff ich natürlich auf einen Heimsieg und euch wünsch ich Freitag in BS viel Glück. Auch wenn's echt schwer wird. Unmöglich ist es aber nicht!!!! Dynamische Grüße in den Schacht und in den Unterharz!!!!

17.08.2017 19:12 Aldi 28

@ SGDHarzer66: Euch ebenfalls am Samstag. Sandhausen sollte aber schon lösbar sein,oder?

17.08.2017 18:33 ISCHTY SVG 27

Ja.... und wieder der nächste dann. Ich bin mal echt gespannt wieviel Trainer ihren Job bis Saisonende ausüben "dürfen". Es wird immer schlimmer hier..... Egal ob von Liga 3 bis 1….....Ich werde jetzt auch bei uns in der Kreisliga den Trainer nach drei verlorenen Ligaspielen raus Egeln...... geh dann einfach zu den 30 Zuschauer und Vorstand und sage der taugt nix, aber der Unterschied ist das ist wahrscheinlich eine in die Fresse bekomme da er schon 6Jahre hier ist..........suchst du heute gute Zeitarbeit ohne Übernahme ... werde Trainer mit