Marc Wachs
Bildrechte: IMAGO

Fußball | 2. Bundesliga Dynamos Marc Wachs schwer verletzt

Marc Wachs
Bildrechte: IMAGO

Dynamo-Dresden-Profi Marc Wachs ist zusammen mit zwei Familienangehörigen am Dienstagmorgen in Wiesbaden Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Das teilte der sächsische Zweitligist am Dienstagabend mit. Der 21-Jährige wurde mit einer Schusswaffe schwer verletzt und musste notoperiert werden. Die verantwortlichen Ärzte erklärten gegenüber dem Verein, dass der Zustand des Dynamo-Profis nicht lebensbedrohlich ist.

Eine Familienangehörige ist in Folge der Tat verstorben - nach Angaben der Polizei handelt es sich um die 59 Jahre alte Tante von Wachs. Ein weiterer Angehöriger - ihr 63 Jahre alter Ehemann - wurde schwer verletzt, befindet sich nach Aussage der Ärzte jedoch außer Lebensgefahr. Die Hintergründe der Tat, ob es sich beispielsweise um einen Überfall handelte, sind der Polizei zufolge noch unklar. Man ermittele in alle Richtungen, sagte ein Sprecher.

Täter noch nicht gefasst

Die Polizei fahndet derweil weiter nach den Tätern. Die Ermittlungen seien auch in der Nacht fortgesetzt worden, neue Erkenntnisse gebe es aber nicht, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch.

Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge: "Wir sind geschockt, fassungslos und tief betroffen. Die gesamte Dynamo-Familie steht hinter Marc und seiner Familie. Wir werden da sein, wo immer unsere Hilfe und Unterstützung gebraucht werden. Marc, seine Familie und der Genesungsprozess, sowohl körperlich als auch seelisch, stehen jetzt allein im Vordergrund. Alles andere spielt keine Rolle. Ich möchte Marc, seiner Familie und allen Angehörigen auch auf diesem Wege nochmals unser tiefes Mitgefühl ausdrücken. Wir bitten ausdrücklich darum, die Privatsphäre von Marc und seiner Familie jetzt mehr denn je zu respektieren."

Zuletzt aktualisiert: 21. Dezember 2016, 21:09 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

21 Kommentare

22.12.2016 21:24 Dynamik 21

@19 Wirklich völlig daneben deine Hirnkotze die du hier absondert. So viel zu den angeblich so fairen RB Fans. Schrecken nicht Mal davor zurück wenn Sportler einem Gewaltverbrechen zum Opfer fallen und machen noch Witze darüber. Unfassbar. Danke an alle anderen fairen und mitfühlenden Kommentatoren hier, auch von Rivalen.

22.12.2016 11:00 Udo841 20

@19
Noch so ein völlig unangebrachter Kommentar, der sogar noch an den Realitäten völlig falsch ist.

22.12.2016 08:46 Carsten Karoli 19

Aiaia, die Fans der TradClubs bewaffnen sich wohl?

22.12.2016 02:53 Sr.Raul 18

@10 (Fred Worlock), eine "überzeugende" Meinung. "Chapeau"! Man kann im Fußball immer Frozzeln, aber Das passte jetzt nicht wirklich.

21.12.2016 18:54 Leipziger in Dresden 17

Fussball ist nebensächlich!
Viel Kraft dir und deinen Angehörigen!

21.12.2016 17:30 Dynamo Mehnert , das Original 16

Das ist doch alles ne mehr normal , jeden Tag neue Hiobsbotschaften . Alles gute Marc

21.12.2016 15:09 Hodi 15

Ach verdammt... So wird Fussball zur absoluten Nebensache der Welt. Marc, ich wünsche dir und deinem Onkel alles erdenklich Gute und auch viel Kraft, sowie auch deinen lieben Angehörigen, die sich jetzt ganz aufopferungsvoll um euch beide kümmern. Die ganze Sportgemeinschaft steht hinter dir und euch. Werdet schnell wieder gesund. Und ja, eins noch. Wenn du wieder genesen bist, dann bitte ich um ein Autogramm und ein Foto, gemeinsam mit dir... :) Schwarz-gelbe Grüße aus Bayern...

21.12.2016 15:05 Paul Buchholz 14

Lieber Marc,
Mein herzliches Beileid.
Bleib stark,denn das schaffst du.

21.12.2016 14:20 Magdebürger 13

@11: Da haben sie Recht, aber so ist ein Opfer ein Fußballspieler aus unserer Region und ihm und seiner Familie gilt meine aufrichtige Anteilnahme. Alles Gute und baldige Genesung sowie Kraft für den Verlust der Tante.

21.12.2016 13:22 Udo841 12

Schlimm, was hier die letzten beiden (9 und 10) so schreiben. Der eine sieht in einem Fakt ein Gerücht. Der andere findet noch, daß man da Witze reißen muss.