Julian Green (Greuther Fürth) gegen Paul Seguin Dynamo Dresden)
Bildrechte: imago/Zink

Fußball | 2. Bundesliga Dynamo verschenkt gegen Fürth zwei Punkte

5. Spieltag

Auch gegen den zuvor punktlosen Tabellenletzten Greuther Fürth konnte Dynamo Dresden nicht jubeln. Die SGD spielte die Franken beim 1:1 (1:0) zwar teilweise an die Wand, bekam aber am Ende noch den unverdienten Ausgleich.

von Christian Dittmar und Steffen Manig (Dresden)

Julian Green (Greuther Fürth) gegen Paul Seguin Dynamo Dresden)
Bildrechte: imago/Zink

Schon vor der Partie gab es für die Dynamo-Fans Grund zum Jubeln, denn die Vertragsverlängerung mit Sturmtalent Vasil Kusej wurde verkündet. Bis 2022 bleibt der 17-jährige Tscheche an der Elbe. Auch nach Anpfiff hatten die SGD-Anhänger zunächst mehr Freude, ihr Team war von Beginn an "on fire". Schon in der 2. Minute wurde ein Freistoß von Philip Heise von Marco Hartmann per Kopf auf Florian Ballas verlängert, der zwei Meter vor dem Tor den Ball nicht richtig traf.

Die Bilder zu Dynamo Dresden - SpVgg Greuther Fürth

Lange sah es für Dynamo Dresden nach einem Sieg gegen die SpVgg Greuther Fürth aus. Doch wieder verschenkte die SGD kurz vor Schluss Punkte und bleibt im Tabellenkeller hängen.

Vasil Kusej und Ralf Minge
Vor dem Spiel gab es Grund zur Freude bei Dynamo: Sturmtalent Vasil Kusej (li.) verlängert bis 2022, Sportdirektor Ralph Minge (re.) hat's eingefädelt. Bildrechte: IMAGO
Vasil Kusej und Ralf Minge
Vor dem Spiel gab es Grund zur Freude bei Dynamo: Sturmtalent Vasil Kusej (li.) verlängert bis 2022, Sportdirektor Ralph Minge (re.) hat's eingefädelt. Bildrechte: IMAGO
Julian Green (8, SpVgg Greuther Fürth ) vor Spielbeginn.
Bei Fürth waren die Augen auf Neuzugang Julian Green gerichtet, der früher mal bei den Bayern kickte. Bildrechte: imago/Zink
Mirko Dickhaut (Co-Trainer SpVgg Greuther Fürth ) Serdar Dursun (9, SpVgg Greuther Fürth ) Jurgen Gjasula (10. SpVgg Greuther Fürth ) Khaled Narey (21, SpVgg Greuther Fürth ) vor Spielbeginn
Ein weiterer Neuer bei den Franken: Interimscoach Mirko Dickhaut (li.), der den entlassenen Janos Radoki ablöst. Bildrechte: imago/Zink
Julian Green (Greuther Fürth) gegen Paul Seguin Dynamo Dresden)
Zwei prominente Neue unter sich: Green gegen Dynamos Paul Seguin, der vom VfL Wolfsburg kam. Bildrechte: imago/Zink
Schiedsrichter Dr. Martin Thomsen
Für Schiedsrichter Dr. Martin Thomsen, der seine erste Partie in der 2. Liga pfiff, war es ebenfalls eine Premiere. Bildrechte: imago/Zink
Banner im Fanblock Dynamo Dresden
Die Dynamo-Fans zeigten zu Beginn erneut deutliche Kritik am DFB. Bildrechte: imago/Zink
Manuel Torres (Greuther Fürth) gegen Haris Duljevic (Dynamo Dresden)
Bei den Dresdner wirbelte Neuzugang Haris Duljevic und bereitete schließlich das 1:0 vor... Bildrechte: imago/Zink
Balazs Megyeri blickt im Sprung dem Ball hinterher.
... das Philip Heise traumhaft abschloss. Balasz Megyeri im Fürther Kasten flog umsonst. Bildrechte: imago/Zink
Dresdner jubeln nach dem Tor von Philip Heise zum 1:0
Bei solch einem schönen Treffer war die Freude groß bei den Dynamos. Bildrechte: IMAGO
Philipp Hofmann (11, SpVgg Greuther Fürth ) Florian Ballas (23, SG Dynamo Dresden / SGD ).
Doch Fürth schlug in der zweiten Hälfte in Person von Philipp Hofmann zurück. Nahm er bei der Ballannahme den Arm zu Hilfe? Bildrechte: imago/Zink
Philipp Hofmann (SpVgg Greuther Fuerth) Mitte, erzielt den 1:1 Ausgleich, Serdar Dursun (SpVgg Greuther Fuerth) re., gratuliert.
Den Fürther Spielern war's egal. Sie bejubelten letztlich den ersten Punktgewinn in dieser Saison. Bildrechte: imago/Eibner
Alle (11) Bilder anzeigen

Heise mit dem Hammer zum 1:0

Die Gäste wurden nach zehn Minuten mutiger, vor allem Bayern-Neuzugang Julian Green zeigte sich sehr spielfreudig. Auf der Gegenseite war der Neu-Dynamo Haris Duljevic ebenso auffällig und hatte in der 17. Minute eine gute Gelegenheit, traf aber aus 15 Metern nur das Außennetz. 19 Minuten später rappelte es schließlich im Fürther Kasten. Duljevic hatte Heise perfekt bedient und der knallte die Kugel aus spitzem Winkel unhaltbar für Fürth-Keeper Balasz Megyeri ins lange Eck.

Balazs Megyeri blickt im Sprung dem Ball hinterher.
Balazs Megyeri blickt im Sprung dem Ball hinterher. Bildrechte: imago/Zink

Die Gäste blieben durch Freistöße von Jürgen Gjasula gefährlich, doch zweimal konnte Marvin Schwäbe im Dresdner Tor sehenswert parieren (26./40.). Mit einer verdienten, aber knappen Dynamo-Führung ging es in die Pause.

Der Ausgleich ist fragwürdig

Aus der kam die SpVgg gleich mit einem Knaller: Der gerade eingewechselte Tolcay Cigerci passte auf Khaled Narey und traf nur den Pfosten (46.). Dann begann die große Heise-Show. Der Linksverteidiger hämmerte einen Freistoß nach dem anderen auf den das Fürther Gehäuse, aber jedes Mal stand Megyeri auf dem Posten (48./50./59.). Dazu hatten Sascha Horvath, Lucas Röser und Aias Aosman weitere gute Möglichkeiten (52./55./70.).

Manuel Torres (Greuther Fürth) gegen Haris Duljevic (Dynamo Dresden)
Dynamo-Neuzugang Haris Duljevic machte gegen Fürth ein tolles Spiel. Bildrechte: imago/Zink

Es kam, wie es so oft kommt im Fußball: Die drückend überlegenen Dynamos bekamen noch den Ausgleich eingeschenkt. Cigerci hatte den drei Minuten zuvor eingewechselten Philipp Hofmann geschickt, der den Ball zwar fragwürdig annahm (Oberarm oder Schulter?) und dann Schwäbe tunnelte. Es blieb am Ende beim für die SGD unglücklichen Remis, dem vierten sieglosen Spiel in Folge, das sie im Tabellenkeller kleben lässt. Nächste Woche geht's dann zum Aufsteiger Jahn Regensburg.

Philipp Hofmann (11, SpVgg Greuther Fürth ) Florian Ballas (23, SG Dynamo Dresden / SGD ).
Arm oder Schulter? Philipp Hofmann besorgt den Fürther Ausgleich auf fragwürdige Weise. Bildrechte: imago/Zink

Das sagten die Trainer:

Mirko Dickhaut (Greuther Fürth): "Natürlich bin ich glücklich darüber, dass wir hier auswärts in Dresden einen Punkt geholt haben. Das hätte ich auch vor dem Spiel so unterschrieben. Wir hatten vor dem Spiel zwei Wochen Zeit gehabt, um uns gut auf Dresden vorzubereiten. Das haben wir gemacht. Und trotzdem, wenn Anpfiff ist, müssen die Jungs es richten und dann ist immer die Frage: Wie kommen sie in so ein Spiel rein? Wir haben gleich gespürt, dass Dresden heimstark ist. Die Mannschaft brauchte erstmal ein paar Minuten, um sich zu befreien. Nach 10, 20 Minuten ist uns das besser gelungen und nach der Pause gab es die Riesenchance mit dem Pfostenschuss. Dann hat Dresden seine Phasen und wir haben unsere. Wenn Dresden da das 2:0 macht, ist die Tür wohl für uns zu, aber am Ende denke ich, dass wir uns den Punkt hier verdient haben."

Uwe Neuhaus (Dynamo Dresden): "Ich denke, dass wir nach den zwei Spielen zuletzt eine sehr gute Reaktion gezeigt haben. Wir haben von Anfang an Druck aufgebaut und vor allem über die linke Seite Tempo und Kombinationssicherheit gehabt. Da müssen wir irgendwo die Chancen auch verwerten. Wir wollten das Abwehrverhalten, das wir zuletzt gezeigt haben, abstellen, was uns größtenteils gelungen ist. Bei dem Pfostentreffer und dem 1:1 können wir aber nicht ganz zufrieden sein. Ansonsten war nicht so viel, was richtig hochkarätige Chancen für Fürth angeht. Wir müssen einfach die Überzahlsituationen viel besser ausspielen. Das Fürther Tor, wie es erzielt wurde, ist aber eine absolute Frechheit. Er nimmt ganz klar den Oberarm zu Hilfe. Wir müssen uns nun wieder das Quentchen Glück erarbeiten.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 09. September 2017 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. September 2017, 21:53 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

28 Kommentare

11.09.2017 08:52 Mario Dietze 28

Dynamo wird immer besser, auch Glück werden sie mal haben, so wie es Fürth bei dem Tor hatte. Das hätte nicht gegeben werden dürfen! !

11.09.2017 08:07 Muzzi 27

Leute, lasst euch doch nicht von irgendwelchen Pessimisten und Miesepetern hier die Leistung schlecht reden. Und über die Forentrolle aka Erzgebirger, Aufpasser usw. lacht eh das ganze Netz.
Es war noch nicht alles Gold was glänzte, jedoch war es deutlich besser als die beiden Spiele vorher. Haris kommt langsam auf Temperatur und auch Haupe wird ganz sicher für viel mehr Belebung sorgen in den nächsten Spielen. Auch wenn mit Regensburg am Wochenende ein sehr guter Aufsteiger vor der Tür steht, liegen dennoch 3 Punkte drin.
Dynamische Grüsse
Muzzi

10.09.2017 18:58 Michael 26

Der Punkt kann noch wichtig sein. Man hat ganz klar eine bessere Dresdner Mannschaft gesehen. Ich kann verstehen, das Herr Neuhaus etwas sauer ist. Aber ich denke es geht aufwärts, die Mannschaft wird sich finden und man sollte einfach Ruhe bewahren. Die Liga ist sehr eng beieinander. Dynamo wird im Mittelfeld ankommen, es kommen auch mal glücklichere Momente. Forza Dynamo, der mitgliedsstärkste Verein im Osten.

10.09.2017 12:49 Max aus Dresden 25

Wenn ich auf die Tabelle schaue und sehe schon wieder die Schlachter vor uns,habe ich schon wieder Pipi in der Hose.Ich schnapp mir jetzt erstmal meine Kleenex und heule mich vor dem sächsischen Landtag aus und genieße das Rauschen der Elbe.Vielleicht geht es mir dann wieder besser und meine nasse Hose ist dann auch wieder trocken.

09.09.2017 22:33 SGD West 24

Für die SGD ist noch alles im grünen Bereich. Mache mir da keine Sorgen .
Die Liga ist einfach zu ausgeglichenen.
Jeder schlägt im Moment jeden.
Habe noch keinen Überflieger bemerkt.

09.09.2017 16:03 uli 23

@ 20
Schrecklich dieses Niveau. Ich habe glücklicherweise niveauvolle Freunde in Zwickau (und auch in Leipzig), mit denen ich mich regelmäßig austausche über den FC und Dynamo (sowie RB). Wir fiebern - so wie es sein sollte - gemeinsam, dass es bei unseren Vereinen vorangeht, statt Häme auszutauschen. Bin ich mit meinen Kumpels denn da wirklich allein oder gar ein Sonderfall? Und nun ja, Dynamo wird sich schon fangen. Wieso also dieser Unsinn mit Absteiger?

09.09.2017 15:57 Vogtland 22

Könnte sein, dass wir Auer euch in dieser Saison den Klassenerhalt schenken müssen, wenn ich an unser letztes Heimspiel denke.Macht aber nichts, lieber gegen Dinamo als Duisburg oder Heidenheim.

09.09.2017 15:45 Altus 21

@schachter: Danke, dass du hier beweist, wie vernünftige kommentierung aussehen kann. Glückwunsch zum Sieg, der sicher noch dem RL angerechnet werden muss.
@Erzgebirger: schließ dich doch einfach dem Bernburg-Troll an und komm im Mai wieder ...mal sehen, wessen Kinnlade dann runter geklappt ist!

09.09.2017 14:37 Erzgebirger 20

Na lieber VoPo Verein.
Nun klappt euch die Kinnlade herunter.
Ihr Absteiger.

09.09.2017 12:37 Aldi 19

An die beiden Biene Maja's: Lasst den Troll aus unseren Reihen doch einfach unbeachtet. Wie Schachter gerade schrieb, Hochmut kommt vor dem Fall. Deshalb meide ich Häme. Wir müssen nachher auch erst mal Punkte holen gegen den FC Audi. Euch für die nächsten Wochen wieder mehr Erfolg( ausser gegen uns natürlich), und uns heute mindestens einen Punkt. Grüße aus dem Schacht ins Tal.

Spielplan & Tabelle