Der Blick für Aue und seinen Kapitän Martin Männel geht weiter nach oben.
Der Blick für Aue und seinen Kapitän Martin Männel geht weiter nach oben. Bildrechte: IMAGO

Fußball | 2. Bundesliga Erzgebirge Aue - der Blick geht nach oben

30. Spieltag

Erzgebirge Aue hat den nächsten großen Gegner vor der Brust. Die "Veilchen" empfangen am Sonnabend den aktuellen Tabellenzweiten Hannover 96. Der Bundesliga-Absteiger ist seit sechs Partien ohne Gegentor und geht auch gegen den FCE als Favorit ins Spiel. Aue braucht jeden Punkt, um den Kampf um den Klassenerhalt zu gewinnen. Anstoß im Erzgebirgsstadion ist um 13 Uhr.

Der Blick für Aue und seinen Kapitän Martin Männel geht weiter nach oben.
Der Blick für Aue und seinen Kapitän Martin Männel geht weiter nach oben. Bildrechte: IMAGO

Toptorjäger Köpke: "Können Hannover schlagen"

Am Donnerstag strahlten Aues Trainer und Spieler auf einer Pressekonferenz enorme Zuversicht aus. "Wenn wir unsere Leistung auf den Platz bringen, können wir auch Hannover schlagen", betonte Toptorjäger Pascal Köpke, der bereits acht Saisontreffer erzielt hat.

Mittelfeldspieler Sören Bertram ergänzte: "Von der Tabellensituation ist es eine klare Sache. Aber wir haben bei Union Berlin gezeigt, dass wir den Tabellenführer stürzen können." Anfang April hatte sich der FC Erzgebirge mit 1:0 beim Aufstiegsaspiranten aus Berlin-Köpenick durchgesetzt.

Die
Die "Veilchen" bezwangen schon Topteam Union Berlin mit 1:0. Bildrechte: Picture Point

Doch auch Hannover ist gut drauf: Ostern gewann "96" das Niedersachsen-Derby gegen Eintracht Braunschweig (1:0). Hannover ist seit sechs Spielen ungeschlagen und steht nur einen Zähler hinter Spitzenreiter Stuttgart. Dafür haben die Niedersachsen seit zwei Monaten kein Auswärtstor erzielt. Den bislang letzten Treffer auf fremden Plätzen gab es am 19. Februar beim 2:1 in Dresden.

Erzgebirge Aue - keine Angst vor großen Namen

Am vergangenen Wochenende gab es beim 1:2 in Nürnberg die erste Niederlage unter Aue-Trainer Domenico Tedesco. Der FCE steht auf Relegationsplatz 16 und hat wie drei weitere Mannschaften 32 Punkte auf dem Konto. Der Blick in der Tabelle geht nach oben. Schließlich wurden die vergangenen drei Heimspiele ohne Gegentreffer gewonnen. Zudem hat Tedesco bis auf den am Knie verletzten Max Wegner und den gesperrten Louis Samson alle Mann an Bord.

Aue-Trainer Domenico Tedesco hat den Erfolg ins Lößnitztal zurückgebracht.
Aue-Trainer Domenico Tedesco hat den Erfolg ins Lößnitztal zurückgebracht. Bildrechte: Picture Point

"Es gilt mutig zu spielen, ohne die Deckung zu verlieren", erklärte der Trainer. Auch das Publikum werde wie zuletzt für gute Stimmung sorgen. Aue hoffe auf ein zum dritten Mal in Serie ausverkauftes Erzgebirgsstadion, das wie ein zwölfter Mann sei, so Tedesco.

Mit dem VfB Stuttgart (7. Mai) und dem 1. FC Kaiserslautern (14. Mai) warten im Endspurt noch zwei große Namen auf die "Veilchen", die sich in ihrer aktuellen Form aber vor keinem Gegner verstecken brauchen.

Über dieses Thema berichtet "MDR SACHSENSPIEGEL" MDR Fernsehen | 22.04.2017 | ab 19 Uhr

Felix Thiel

Aktuelle Berichte zur 2. Fußball-Bundesliga

Pascal Köpke (Aue) erzielt den Treffer zum 1:1.
Bildrechte: PICTURE POINT
Grenzenloser Jubel bei den Auern nach dem Ausgleichstreffer durch Dimitrij Nazarov. Trainer Domenico Tedesco hŠängt wie ein Āffchen an TorhüŸter Martin Maennel.
Bildrechte: Picture Point
Alle anzeigen (10)

Zuletzt aktualisiert: 20. April 2017, 16:00 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

15 Kommentare

22.04.2017 13:31 Bsg Wismut Aue 15

So nun eine kurze Wortmeldung während des Spiels.
Wie erwartet sind die Jungs aus Hannover zuckersüß.
Zum dahinschmelzen.
Mein Freund aus Annaberg sitzt neben mir.
Da wird mir warm ums Herz.
Warme Grüße von einem Fan aus dem Schacht.

22.04.2017 12:52 Andreas79 14

Viel Glück in den Schacht. Schenkt den Niedersachsen paar ein. Dynamische Grüße. SGD ole

22.04.2017 11:00 revolvere 13

wenn ich kritik loslasse, dann war das immer positiv gemeint. ich möchte, wie jeder wismuter, dass wir die drei punkte gegen h holen. alles andre ist speculation.
berhold kohlers erstes spiel mit waldhof in stuget habe ich gesehen. mittwoch oder freitag-abend, nass-kaltes, dunkles wetter und ein volles haus. die waldhöfer haben ordentlich dagegengehalten und ein unentschieden mit nach hause genommen.
übrigens ein absolutes spitzenspiel für die damalige zeit. wir haben damals sämtliche späteren national-spieler von waldhof in stuget auflaufen sehen.

22.04.2017 09:52 Nur die BSG 12

@10 "schachter": Ich lese ja schon eine Weile hier mit, aber der echte Schachter, der hier sonst schreibt, kannst du nicht sein - allein das (fehlende) Niveau deines Beitrages lässt eindeutig darauf schließen. Bleib bitte in deinem "Regierungsbezirk", der offensichtlich etwas eingeschränkt ist. Ist sonst schade für die anderen Leser dieser Seite.

21.04.2017 18:52 revolvere 11

@ 7
vielleicht war es überzogen. die stuttgarter haben dieses we eine gemütliche ausgangsbasis.
warum kriegt aue kein montagsspiel? da war ja kaiserslautern gegen uns richtig bevorzugt.

21.04.2017 17:28 Schachter 10

Wenn wir ehrlich sind und nicht rumspinnen:
Nächste Saison geht es wieder gegen Zwickau und Chemnitz!
Nr. 2 wird leider Recht haben:
Herrliche Duelle im Regierungsbezirk.

21.04.2017 17:00 Der Blick geht nach oben 9

... und dies wird auch so bleiben, gibt schließlich nicht in jedem Spiel Geschenke in Form von Elfmetern und roten Karten für den Gegner. Da meckert keiner gegen den DFB. Aue kippt in Liga 3

21.04.2017 16:49 schweizer 8

Wismut kann sich nur selbst helfen.
Die Wesis werden sich schön die Punkte zuschieben, St.Pauli wird in DUS siegen, genau wie
Würzburg gg. Nürnberg.
Also verlieren verboten gegen 96.

21.04.2017 16:31 Mal ne Anmerkung 7

@6 revolere Stuttgart hat nur noch Montagsspiele??Vielleicht mal den Spielplan ansehen bevor hier solcher Unsinn abgelassen wird. Stuttgart in Nürnberg 29.04 Sonnabend und 2 Heimspiele am 7.5 und am 21.05 17 Sonntags!Was soll der Blödsinn?

21.04.2017 14:00 revolvere 6

ich halte es für eine art wettbewerbs-verzerrung. die stuttgarter können das wochenende ruhig zuschauen, wie die andern gespielt haben. die haben nur noch montags-spiele.

Stadionzeugnis

Spielplan und Tabelle