2:2 Ausgleich für Dresden, Lucas Röser (9, SGD) erzielt den Treffer.
Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie

Fußball | 2. Bundesliga Dynamo mit Moral zum Remis

2. Spieltag

Der erste Sieg am Millerntor ist Dynamo Dresden auch im siebten Versuch nicht gelungen. In einer packenden Zweitligapartie am Montag holten die Schwarz-Gelben trotz doppeltem Rückstand zumindest einen Punkt.

von Dirk Hofmeister und Lutz Tauscher (Ticker)

2:2 Ausgleich für Dresden, Lucas Röser (9, SGD) erzielt den Treffer.
Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie

Dynamo Dresden hat bei St. Pauli einen verdienten Auswärtspunkt geholt. Die Schwarz-Gelben kamen am Montagabend zu einem 2:2 (1:1). Die Dresdner glichen einen zweimaligen Rückstand jeweils kurze Zeit später aus. Nach dem zweiten Spieltag stehen Dynamo und St. Pauli nun mit vier Zählern punkt- und torgleich auf dem sechsten Tabellenplatz.

Die Bilder zum 2:2 von Dynamo auf St. Pauli

Millerntor-Stadion
Dynamo am Millerntor. Für die Dresdner kein gutes Pflaster. Hier haben die Dresdner noch nie gewinnen können. Bildrechte: IMAGO
Millerntor-Stadion
Dynamo am Millerntor. Für die Dresdner kein gutes Pflaster. Hier haben die Dresdner noch nie gewinnen können. Bildrechte: IMAGO
Marco Hartmann
Gedanklich waren die Dresdner unter anderem beim verletzten Teamkollegen Pascal Testroet: "Come back stronger" steht auf den T-Shirts, z.B. hier von Marco Hartmann. Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie
 Marvin Schwäbe kann den Ball nicht parieren
Das Tor machte aber St. Pauli. Mit einem tollen Tor von der Strafraumgrenze traf Buchtmann. Bildrechte: IMAGO
Robin Himmelmann enttäuscht während Dresden im Hintergrund zum Tor jubelt
Diesmal sackt Pauli-Keeper Himmelmann frustriert zusammen, ... Bildrechte: IMAGO
Lucas Roeser und Marco Hartmann feiern mit den Fans am Zaun.
Die beiden Dynamo-Torschützen: Lucas Röser (li.) und Marco Hartmann. Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie
v.l. Manuel Konrad (Dynamo Dresden) gegen Waldemar Sobota (FC St. Pauli)
Dynamo mit Manuel Konrad (li.) war in der ersten Halbzeit lange das bessere Team und lag auch in der Ballbesitz-Statistik vorn. Bildrechte: IMAGO
Marvin Schwaebe nach Gegentor
Enttäuschung bei Dynamo-Keeper Schwäbe. Bildrechte: IMAGO
Jubel St. Pauli zum Tor zum 1:0.
Jubel bei St. Pauli. Bildrechte: imago/MIS
Die Spieler von Dynamo Dresden jubeln nach dem Tor zum 1:1
Doch Dynamo glich noch in der ersten Hälfte aus, Hartmann traf zum 1:1. Bildrechte: IMAGO
Marco Hartmann im Kopfballduell mit Lasse Sobiech
Hartmann (li.), im Kofballduell mit Lassie Sobiech, war einer der Aktivposten im Dynamo-Spiel. Bildrechte: IMAGO
Patrick Möschl gegen Daniel Buballa
Nach dem Wechsel wurde das Spiel offener. Bildrechte: IMAGO
Christopher Buchtmann schießt das Tor zum 2:1
Wieder ging St. Pauli in Führung. Wieder traf Christopher Buchtmann. Bildrechte: IMAGO
Christopher Buchtmann und Sami Allagui jubeln nach dem Tor zum 2:1
Der 25-Jährige (li.) war der beste Hamburger an diesem Montag. Funfact: Drei Tore erzielte St. Pauli in dieser Saison, alle drei kamen von Buchtmann. Bildrechte: IMAGO
2:2 Ausgleich für Dresden, Lucas Röser (9, SGD) erzielt den Treffer.
Doch wieder glich Dynamo aus. Röser staubt aus Nahdistanz ab ... Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie
2:2 Ausgleich für Dresden, Lucas Röser (9, SGD) erzielt den Treffer und jubelt ausgiebig.
Röser jubelt dagegen über das 2:2. Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie
Alle (15) Bilder anzeigen

Dynamo besser - Pauli führt

In der packenden und unterhaltsamen Partie vor 28.699 Zuschauern in Hamburg brachte Christopher Buchtmann (22./69.) die Hausherren zweimal in Führung. Doch Marco Hartmann (29.) und Lucas Röser (73.) schafften jeweils den Ausgleich für die moralisch überragend auftretenden Dresdner.

 Marvin Schwäbe kann den Ball nicht parieren
Der Ball wird länger und länger - und schlägt zum 1:9 hinter Schwäbe ein. Bildrechte: IMAGO

In der ersten Hälfte war Dynamo über weite Strecken spielbestimmend. Mit 63 Prozent Ballbesitz, mehr erfolgreichen Pässen und den besseren Chancen deutete vieles auf das erste Tor für die Gäste hin. Doch den Bann brach nicht Dresden, sondern der beste Mann bei St. Pauli an diesem Montag: Christopher Buchtmann. Der 25-Jährige, der bereits beim Saison-Auftaktsieg in Bochum den entscheidenden Treffer erzielte, fasste sich nach 22 Minuten an der Strafraumgrenze ein Herz. Der Ball wurde immer länger und schlug unhaltbar für Dynamo-Keeper Marvin Schwäbe ein.

Dynamo war geschockt, aber nur kurz: Nur sieben Minuten nach dem 0:1 glich Marco Hartmann aus. Nach toller Vorarbeit von Rico Benatelli schob Hartmann aus zehn Metern flach ein (29.). Nun wurde die Partie offener. Waldemar Sobota (38.) für die Gastgeber und Dresdens Lucas Röser (45.) hatten noch vor der Pause gute Chancen.

300. Gegentor für Dynamo - Abseitstor für St. Pauli

Robin Himmelmann enttäuscht während Dresden im Hintergrund zum Tor jubelt
Pauli-Keeper Himmelmann enttäsucht nach dem 2:2 von Röser (hinten links). Bildrechte: IMAGO

Nach dem Wechsel blieb das Spiel intensiv und offensiv. St. Pauli wurde mit zunehmender Spielzeit stärker. Die verdiente 2:1-Führung kam erneut von Buchtmann. Und wieder traf er per Flatterball von der Strafraumgrenze (69.) - es war das 300. Zweitliga-Gegentor für Dynamo im 206. Spiel. Kurz darauf schien die Partie entschieden. Sami Allagui wurde steil geschickt und lupfte zum vermeintlichten 3:1 ein. Vermeintlich, denn Schiedsrichter Guido Winkmann aus Kerken entschied beim Steilpass auf Abseits (71.). Eine knappe Entscheidung mit etwas Glück für Dynamo.

Das Team von Coach Uwe Neuhaus bewies aber erneut Moral: Röser war es, der die Dresdner ins Spiel zurück brachte. Nach tollem Flachschuss von Philip Heise ließ Pauli-Keeper Robin Himmelmann den Ball prallen, Röser schob aus Nachdistanz zum 2:2 ein (73.). In der Schlussphase hätten beide Teams das Siegtor erzielen könen, es blieb aber beim 2:2..

Erster Zweitliga-Punkt für Dynamo bei St. Pauli

Lucas Roeser und Marco Hartmann feiern mit den Fans am Zaun.
Röser (li) und Hartmann (re.) sicherten Dynamo den ersten Zweitligapunkt bei St. Pauli. Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie

Nach vier Zweitliga-Niederlagen auf St. Pauli sammelten die Dresdner hier den ersten Zähler. Nach zwei Regionalliga-Remis aus den Jahren 2003 und 2007 kam Dynamo zum insgesamt dritten Punkterfolg in Hamburg. In der Bilanz der Montagsspiele bleibt St. Pauli auch im sechsten Heimspiel in Serie ungeschlagen. Dynamo, das an einem Montag auswärts in der 2. Liga noch nie gewinnen konnte, wartet auch hier auf den ersten Dreier. Durch die starke Moral feierte Dresden aber zumindest einen gefühlten Sieg.

Das sagten die Trainer:

Uwe Neuhaus
Neuhaus: "Toller Fußballabend" Bildrechte: IMAGO

Uwe Neuhaus (Dresden): "Es war ein toller Fußballabend: Keiner der Zuschauer will sicher sein Geld zurück, Die erste Hälfte ging klar an uns. Wir haben das Spiel dominiert und kontrolliert.  Die Pauli-Führung fiel aus heiterem Himmel, aber wir haben schnell das 1:1 nachgelegt. Nach der Pause hat Pauli mehr investiert, dadurch wurde unsere Fehlerquote höher und wir wurden mit jeder Minute ein bisschen kleiner. Aber nach dem 1:2 haben wir eine tolle Moral bewiesen. Ich bin froh, dass wir mit einem Punkt nach Hause fahren."

Olaf Janssen
Janßen: "Fühlt sich ein bisschen wie eine Niederlage an" Bildrechte: IMAGO

Olaf Janßen (Hamburg): "In der ersten Halbzeit waren wir zu passiv, vor allem auf den Außenbahnen zu weit weg. Die Viererkette hat nicht mitgeschoben. In der zweiten Hälfte haben wir die Räume viel enger gemacht, da hat man gesehen, was im Team steckt. Das 3:1 war möglich, damit wäre das Spiel durch gewesen. Es fühlt sich ein bisschen wie eine Niederlage an, weil der Gegner aus einer Chancen noch ein Tor macht. Betrachtet man beide Halbzeiten, war es ein gerechtes Ergebnis."

Über dieses Thema berichtet "MDR aktuell" MDR Fernsehen | 07.08.2017 | ab 22:48 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 07. August 2017, 22:24 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

25 Kommentare

09.08.2017 12:57 Mal ne Anmerkung 25

@19 Seikilos -Ja was für ein Spiel hat man den gesehen?Oder hat man nichts gesehen und lässt mal wieder einen gegen die SGD raus?Wenn man ein klein wenig Ahnung vom Fußball hat,und die scheint ja beim Seikilos zu fehlen, dann sollte man doch die "Hetzer- und Verleumderbrille" abnehmen und Dynamo ein super Spiel in der ersten Hälfte zugestehen.In der zweiten Hälfte schwanden die Kräfte jedoch mit großer Moral und Kampfkraft wurde ein gerechtes Unentschieden erreicht.Sehen ALLE Fachleute so nur der Mensch der nur wieder die Keule gegen Dynamo schwingen muss,Seikilos nicht.Sagt doch eigentlich alles zum Fußballsachverstand der @19

09.08.2017 12:47 Muzzi 24

Provokation muss es heissen, nicht Profokation. Entschuldigt bitte!

09.08.2017 10:12 Muzzi 23

Für was entschuldigen Maik??
Dafür das es hier keinen geregelten Login gibt, mit zugewiesenen Nickname zur Mailadresse? Solange das nicht funktioniert, wird es immer Trittbrettfahrer geben, welche mit "geklauten Nicknamen" für Profokation und schlechte Stimmung sorgen werden. Eine vernünftige Regestrierung mit ordentlicher Zuweisung würde es schon enorm erleichtern. Jeder Nickname wäre einmalig und es gäbe nicht so viele sinnlose Diskussionen.

Dynamische Grüsse
Muzzi

08.08.2017 21:55 Maik 22

Hier Muzzi....bin voll bei dir....der andere Maik sieht das eben anders.Da kann ich doch nichts dafür.Jetzt erwarte ich aber auch ne Entschuldigung deinerseits.Danke schon mal vorab.

08.08.2017 21:22 kiaM 21

@13: Hat Er etwa keinen Urlaub?!

08.08.2017 21:11 Bsg Wismut 20

Glaube mal, dass Dresden nun mal gar nichts mit dem Abstieg zu tun haben wird.Mit dem Aufstieg allerdings auch nichts.Sind sind gut , haben auch einen guten Trainer. Wir werden leider dagegen viel mehr Probleme benommen.

08.08.2017 19:06 Seikilos 19

Schmeichelhafter Punktgewinn für Dünamo. Klares Tor für Pauli leider wegen angeblichen Abseits nicht gegeben!

08.08.2017 18:32 Aufpasser 18

@Maik: Für sich selbst ne Ausrede suchen, warum man nicht nach HH konnte, aber sich beschweren, weil andere nicht da waren. Häuptling Gespaltene Zunge hat wieder mal einen großen Tag.

08.08.2017 18:26 Aldi 17

Ehrlich gemeinte Glückwünsche zum Punkt von einem Schlachter. Ich würde ein Remis unserer Wismut morgen gegen Heidenheim sofort unterschreiben. Naja, vielleicht klappt es ja.

08.08.2017 17:57 ComentReal 16

Klasse, wenn 2 Teams Angriffsfussball SPIELEN!

Das war ein herrlicher Fussballabend auch von der Atmosphäre her, sehr emotional und doch sehr fair.

DYNAMO - da geht doch was ... PSSST, ja ich weiß!