Erich Berko (Dresden) gegen Nico Klotz (Duisburg)
Bildrechte: Karina Hessland-Wissel

Fußball | 2. Bundesliga Dynamo feiert glücklichen Auftaktsieg

1. Spieltag

Erich Berko (Dresden) gegen Nico Klotz (Duisburg)
Bildrechte: Karina Hessland-Wissel

Dynamo Dresden ist mit einem schwer erkämpften Sieg in die neue Saison gestartet. Die Sachsen siegten dank eines späten Tores von Lucas Röser kurz vor Spielende gegen den MSV Duisburg mit 1:0. Verkraften mussten Dynamo aber einen schmerhaften Ausfall. Pascal Testroet verletzte sich schwer am Knie. Nach erster Diagnose sollen sämtliche Bänder und der Meniskus gerissen sein.

Dynamo startete mit drei Neuen: den Mittelfeldspielern Patrick Möschl und Rico Benatelli und Verteidiger Sören Gonther. Der leicht angeschlagene Kapitän Marco Hartmann blieb zunächst auf der Bank. Dynamo-Coach Uwe Neuhaus warnte im Vorfeld und bat um Geduld. Und diese brauchten die Schwarz-Gelben auch gegen die mit zwei Viererketten agierenden Gäste.

Fußball | 2. Bundesliga Testroet-Schock bei Sieg von Dynamo

Dresdens Mannschaft bejubelt den ersten Heimsieg vor dem K-Block.
Am Ende jubelten die mehr als 28.000 Fans gemeinsam mit der Mannschaft über einen 1:0-Heimsieg. Doch zuvor war viel Geduld gefragt. Und ein bisschen Glück hatten die Sachsen auch. Bildrechte: imago/Dennis Hetzschold
Dresdens Mannschaft bejubelt den ersten Heimsieg vor dem K-Block.
Am Ende jubelten die mehr als 28.000 Fans gemeinsam mit der Mannschaft über einen 1:0-Heimsieg. Doch zuvor war viel Geduld gefragt. Und ein bisschen Glück hatten die Sachsen auch. Bildrechte: imago/Dennis Hetzschold
Erich Berko (Dresden) gegen Nico Klotz (Duisburg)
Gut 20 Minuten benötigte die Partie, um Fahrt aufzunehmen. Erich Berko hatte für Dynamo dann die Führung auf dem Fuß. Bildrechte: Karina Hessland-Wissel
Torwart Marvin Schwäbe und Philip Heise (Dresden) gegen Cauly Oliveira Souza (Duisburg).
Der MSV Duisburg blieb stets gefährlich. Cauly Oliveira Souza ware immer ein Unruheherd. Bildrechte: imago/Karina Hessland
Pascal Testroet gegen Duisburgs Torwart Mark Flekken
In der 24. Minute der Schock: Pascal Testroet und MSV-Keeper Mark Flekken prallten zusammen. Der Dresdner blieb schmerverzerrt liegen. Bildrechte: Karina Heßland-Wissel
Ganz böse das Knie verdreht, nach Zweikampf mit Torwart Mark Flekken (MSV) ist Pascal Testroet (SGD) am linken Knie verletzt, wird behandelt und vom Platz getragen.
Es war das linke Knie. Testroet musste mit dicker Bandage vom Platz. Danach gelang Dynamo nicht mehr viel. Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie
Pascal Testroet (Dresden)wird verletzt auf der Krankentrage aus dem Stadion gebracht
Am frühen Abend bestätigten sich die schlimmsten Befürchtungen. Sämtliche Bänder im linken Knie waren in Mitleidenschaft gezogen, zudem der Meniskus. Testroet wird damit lange ausfallen. Bildrechte: IMAGO
Torwart Marvin Schwäbe (Dresden) erfolgreich gegen Simon Brandstetter (Duisburg)
Viel besser wurde es nach dem Wechsel nicht. Und der Aufsteiger aus Duisburg hatte sogar zwei richtig dicke Chancen. Hier scheiterte Simon Brandstetter freistehend an Marvin Schwäbe. Kurz zuvor landete ein Schuss von Moritz Stoppelkamp am rechten Pfosten. Bildrechte: IMAGO
Lucas Röser (Dresden) erzielt das Tor zum 1:0 per Kopfball.
Möglichkeiten hatte auch Dynamo und glaubte immer an seine Chance. Und wurde belohnt. Lucas Röser wuchtete den Ball per Kopf in die Maschen. Bildrechte: Karina Hessland-Wissel
Lucas Röser und Patrick Möschl jubeln
In der 3. Liga bei Sonnenhof-Großaspach wusste der 23-Jährige bereits, wo das Tor steht. Jetzt sichert er Dynamo drei glückliche Punkte. Bildrechte: IMAGO
Alle (9) Bilder anzeigen
Ganz böse das Knie verdreht, nach Zweikampf mit Torwart Mark Flekken (MSV) ist Pascal Testroet (SGD) am linken Knie verletzt, wird behandelt und vom Platz getragen.
Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie

Dynamo im Schock nach Testroet-Verletzung

So dauerte es bis zur 16. Spielminute, als "Lumpi" Lambertz einen genialen Pass auf den startenden Erich Berko spielte. Der Stürmer scheiterte aber freistehend aus 14 Metern am rechten Bein von Keeper Mark Flekken. Die Sachsen hatten mit ihrer meist als Dreierkette agierenden Abwehr gegen die schnellen Duisburger Stürmer so ihre Probleme. In der 19. Minute war Oliveira Souza bereits an Keeper Marvin Schwäbe vorbei, Jannik Müller klärte dann aber in höchster Not. Wiederum nur zwei Minuten später nahm Manuel Konrad nach einer Ecke den Ball volley, doch Flekker lag im bedrohten rechten Eck und parierte erneut. Jetzt war Musike drin und der MSV war auch wieder da. Fabian Schnellhardt stand bei seinem Versuch aus 13 Metern auch recht ungedeckt, verzog aber zum Glück. Dann kam der Bruch im Dynamo-Spiel. Pascal Testroet stieß im Fünfmeterraum mit Keeper Flekken zusammen und musste mit einem dick bandagierten linken Knie vom Platz. Danach gab es für die Schwarz-Gelben eigentlich keine Möglichkeiten mehr. Die Gäste nutzten aber die Dresdner Unsicherheit nicht, nur beim Schuss von Schnellhardt musste sich Schwäbe strecken.

Pascal Testroet gegen Duisburgs Torwart Mark Flekken
Die Verletzungsszene: Pascal Testroet gegen Duisburgs Torwart Mark Flekken Bildrechte: Karina Heßland-Wissel

Glück, Kampf und Rösers Kopf

Mit mehr Willen kamen die Gastgeber aus der Kabine. Patrick Möschl fasste sich in der 51. Minute ein Herz, zog einfach mal aus 23 Metern ab. Keeper Flekken klärte mit Mühe zur Ecke. Der Österreicher nutzte dann acht Minuten später den Freiraum nach tollem Benatelli-Pass nicht, versemmelte überhastet aus 22 Metern. Auf der anderen Seite machte es Souza zum Glück auch nicht besser. Es folgte eine kuriose Schlussphase, mit großen Chancen auf beiden Seiten. Zunächst scheiterte Benatelli nach schönem Doppelpass mit Luca Röser aus 17 Metern an Flekken. Dann erzitterte in der 72. Minute der Pfosten des Dynamo-Tores, als Stoppelkamp von der linken Seite aus 13 Metern abzog. Es gab weiter Chancen im Minutentakt, auch weil die Hinterreihen doch recht löchrig waren. In der 75. Minute stand plötzlich Brandstetter völlig frei vor Dynamo-Keeper Schwäbe, der glänzen rettete. Vier Minuten vor Schluss dann noch eine gute Aktion der Dresdner: Sascha Horvath flankte auf Möschl, der per Kopf auf Röser ablegte. Dessen Schuss wurde aber von Flekken pariert. Und dann fiel doch noch das erlösende Tor: Nach einer Kreuzer-Ecke köpfte Röser das Ding aus acht Metern ins rechte Eck zum Sieg.

Lucas Röser (Dresden) erzielt das Tor zum 1:0 per Kopfball.
Lucas Röser (Dresden) erzielt das Tor zum 1:0 per Kopfball. Bildrechte: Karina Hessland-Wissel

Das sagten die Trainer:

Ilja Gruev: "Es war ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Wir sind etwas nervös ins Spiel gekommen, hatten aber den Plan von Anfang an Druck zu machen und unser Spiel nach vorn zu gestalten. Das gelang uns nach einigen Minuten ganz gut, obwohl Dynamo mehr Spielanteile hatte. Über weite Strecken hat meine Mannschaft gezeigt, dass sie auch in Liga zwei gut mithalten kann. Auch wenn sie so manche gute Gelegenheit nicht genutzt hat. Leider konnten wir am Ende nicht verhindern, dass nach einem Standard Dresdens Siegtreffer fiel. Das ist das Lehrgeld, was wir noch zahlen müssen."

Uwe Neuhaus: "Ich kann mich nur meinem Kollegen voll und ganz anschließen, will dazu auch nichts weiter sagen. Was mich bedrückt, ist die schwere Verletzung von Pascal Testroet. Bei ihm ist im Knie ziemlich alles kaputt, was kaputt gehen kann. Es wird wohl sehr lange mit der Heilung dauern. Ich wünsche ihm baldige Besserung."

rei

Über dieses Thema berichtet "MDR aktuell" MDR Fernsehen | 30.07.2017 | ab 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 31. Juli 2017, 10:34 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

26 Kommentare

01.08.2017 21:01 Maik 26

@24, was ist UD und RK. @25, Rechtschreibung ist nicht dein Ding. Über unseren FSV werdet ihr Euch alle noch wundern. Wir rollen das Feld von hinten auf. Nur der Sachsenring!

01.08.2017 14:17 Stefan 25

@Maik , höre lieber auf die mit Doppelscheinwerfer hier selbst Recht zu geben. Das war sehr peinlich. Wohl vergessen den Nick schnell zu ändern. Ansonsten lass die Leute ihre Fanfreundschaften leben wie sie es wollen und misch dich da nicht rein. Der Sieg war allemal verdient, wenn auch durch ein spätes Tor glücklich. Da du auch nicht begründen kannst warum es unverdient gewesen sein sollte, nehme ich Mal an du trollst einfach. Tschau

01.08.2017 10:50 Muzzi 24

Hier Maik, mal ganz ehrlich, ich verstehe diese sinnlose Fanfreundschaft zwischen UD und RK auch überhaupt nicht. Das Einzige was Ihr Trabibauer früher von Dynamo bekommen habt, ist regelmässig ordentlich eins auf die Mütze!!
Und nun troll dich in dein 3. Liga Forum.

31.07.2017 20:41 Maik 23

@19 und@20, was soll diese Fragerei, das war glücklich und unverdient!!!! Nur der Sachsenring!,,,,

31.07.2017 20:23 Maik 22

Hört auf mit Jammern. Nehmt euch ein Beispiel an Zwickau und Aue. Hier werden Helden geboren. Sachsenring wir steigen auf!

31.07.2017 19:39 Dynamo 65 21

Auf solche Neider wie Pappnase und Seikilos brauch man nicht antworten. Sie sind halt so. Was solls. Verdienter Sieg für Paco und hoffe das Paco wieder spielen kann. Alles, alles gute Paco wünsche ich dir und alle Dynamo Fans. Dynamische Grüße.

31.07.2017 18:35 Altus 20

@Seikilos: Welches spiel hast du denn gesehen...oder spricht wiedermal der altbekannte Neid aus deinen Worten? Es war sicherlich glücklich aber in keinem Falle unverdient ...auch wenn noch nicht alles perfekt war ...es war das erste Spiel bei einer unglaublichen Hitze. Kann ja nicht jedes Spiel vom Wasser ertränkt werden ;)

31.07.2017 17:29 Seikilos 19

Lieber MDR. Ändert das glücklich in unverdient. Danke

31.07.2017 16:02 Aufpasser 18

@Pappnase: Der Name ist Programm, oder? Dynamo hat alle Punkte geholt, die es bis jetzt zu holen gab. Wenn da einer kaputt ist, dann schaut er dich wohl im Spiegel an. ;)

31.07.2017 13:53 Muzzi 17

@Pappnase
Ein Astloch hat mehr Niveau als Du!
Paco gute Besserung und Kopf hoch, zur Rückrunde bist Du wieder 100% fit und wirst Dynamo helfen!
Wenn auch glücklich, dennoch keineswegs unverdient diese 3 Punkte zum Start. Wenn Ballas, Hartmann, Aosmann und Hauptmann wieder fit sind, mache ich mir keine Gedanken. Jetzt muss aber unbedingt ein Stürmer her, nur mit Röser geht das nicht. Und wer weiss, vielleicht wird es ja einer wie Esswein, Eilers oder Kutschke. Die hatte vorher auch niemand auf dem Zettel.
Auf Dynamo, auf in eine gute Saison.
Muzzi

Uwe Neuhaus
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nach dem Spiel in Dresden gab es nur ein Thema: Wie geht es Pascal Testroet. Dynamo-Coach Uwe Neuhaus gab auf der Pressekonferenz die niederschmetternde Diagnose bekannt.

So 30.07.2017 19:21Uhr 00:30 min

http://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-125828.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Spielplan & Tabelle