Fußball | 2. Bundesliga Neuhaus trifft auf seinen Ex-Schützling Frings

8. Spieltag

Ein Sieg in Regensburg und eine Niederlage zu Hause gegen Bielefeld - so lautet die Bilanz von Dynamo Dresden aus den ersten beiden Spielen der Englischen Woche. Nun wartet am Sonntag Bundesligaabsteiger SV Darmstadt. Bei der Pflichtspielpremiere der beiden Klubs gibt es ein Wiedersehen der Trainer, die früher mal miteinander gearbeitet haben.

Bielefeld feiert das 2:0, Lucas Roeser (SG Dynamo Dresden) Mitte
Ratlose Blicke bei Dynamos Spielern nach der Niederlage gegen Bielefeld. (Archiv) Bildrechte: IMAGO

Nach der 0:2-Niederlage gegen Arminia Bielefeld hieß es für Dynamo Dresden schnell wieder die Köpfe freizubekommen. Denn in der Englischen Woche geht es Schlag auf Schlag. "Wir haben das Spiel schnell abgehakt und aufgrund der Kürze der Zeit keine normale Analyse gemacht", sagte Cheftrainer Uwe Neuhaus am Freitag.

Veränderungen in der Startelf

So unnötig die Pleite am Mittwoch auch war, der 57-Jährige Übungsleiter legte den Fokus am Donnerstag schnell wieder auf den kommenden Gegner Darmstadt (Sonntag, ab 13:30 Uhr im Liveticker). "Ich brauche keine besonderen psychologischen Mittel, um der Mannschaft einen Sieg in Darmstadt schmackhaft zu machen", sagte Neuhaus. Er sieht durchaus gute Chancen, am Böllenfalltor als Sieger vom Platz zu gehen: "Darmstadt hat schon ein paar Schwächen gezeigt, die müssen wir ausnutzen."

Seine Startformation muss der SGD-Coach in jedem Fall umstellen. Innenverteidiger Sören Gonther (Knieverletzung) und Rechtsaußen Sascha Horvath (Muskelverhärtung im Oberschenkel) konnten nicht mit der Mannschaft trainieren und müssen ersetzt werden. Wer das tun soll, ließ der Trainer offen.

Wiedersehen von ehemaligem Co-Trainer und Spieler

Unterschätzen will Neuhaus das Team von Torsten Frings auf keinen Fall. Zumal er den gegnerischen Trainer noch sehr gut aus seiner Zeit bei Borussia Dortmund kennt und zu dem er einen guten Draht hat.

Früher musste er machen, was ich sage, das wird er jetzt sicherlich nicht mehr tun.

Uwe Neuhaus über Torsten Frings

Frings habe eine individuell stark besetzte Mannschaft, gespickt mit Erstliga-Erfahrung. Diese würde nie aufstecken und aufgrund ihrer Moral immer die Möglichkeit haben, Spielen eine Wende zu geben. Das hätten die Hessen gerade in den letzten Partien immer wieder unter Beweis gestellt: "Torsten war ein toller Fußballer und wie es ausschaut, wird er auch ein toller Trainer", so Neuhaus.

Uwe Neuhaus und Torsten Frings (BVB)
Bei seiner Einwechslung erhält der damalige BVB-Spieler Torsten Frings die letzten Anweisungen von Uwe Neuhaus - seinerzeit Co-Trainer bei den Westfalen. (Archiv) Bildrechte: IMAGO

Es ist übrigens das erste Pflichtspiel-Aufeinandertreffen der beiden Teams. Einzig in einem Testspiel im Rahmen des Wintertrainingslagers 2012/13 traf der damalige Zweitligist Dresden auf den Drittligisten Darmstadt. Damals siegten die Sachsen nach einem Pausenrückstand noch mit 2:1.

___
rho/dpa

Aktuelle Berichte zur 2. Fußball-Bundesliga

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 24. September 2017 | 16:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. September 2017, 18:04 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

11 Kommentare

24.09.2017 12:10 SGDHarzer66 11

zu 9., wir können es derzeit nicht besser, das ist die Realität. Aber wie O. Kahn sagte: "Weiter, immer weiter.." Es kommen auch wieder schönere Tage.

24.09.2017 09:18 Seikilos 10

heute gibt es die nächste Niederlage für Dünamo.

23.09.2017 22:51 Der schöne Jens aus Radebeul 9

Ich kann gor ne so viel essen wie ich kot.en möcht, da gewinnen die ausm Stunzelgebirge vor 6.800 Zuschauern und mir verliern ständig vor 29.000.
Warum spieln mir eigentlich bei den Zuschauerzahlen nich erschte Liga?
Wolln mir ne oder kenn mir ne?

23.09.2017 17:53 wolle1 8

Also ich plane mal die naechste Pleite ein, dann bin ich am Sonntag abend nicht so frustriert. Mit dieser Mannschaft und Leistungsvermoegen wird es eine harte Saison. Vielleicht wird es besser wenn Heise und Co zurueck sind. 15

23.09.2017 17:08 SGDHarzer66 7

Ich mache es mal kurz: Ein Remis würde ich sofort unterschreiben. Wenn mehr....., aber daran denke ich jetzt (noch) nicht. Dynamische Grüße aus dem Harz an alle Dynamo's, insbesondere A4-Pombär und den sachlich kommentierenden Aldi aus dem Schacht!

23.09.2017 15:46 Aldi 6

Es gibt viele faire User bei Dynamo. Und es gibt,übrigens genau wie bei uns, kleine,armselige Mehnert's. Deren Frust muss zur Zeit riesig sein, wenn man ihre Kommentare liest. Trotzdem wünsche ich den schwarz-gelbe morgen alles Gute. Am besten drei Punkte. Grüße aus dem Schacht.

23.09.2017 13:56 Dynamo-Mehnert , das Original 5

Die NR 1 im Osten ??? sicher nur bei der gesundheitsschädlichen Strahlung. War ja ne Hausnummer , 6800 Hanseln ,,, zum Freitag und Flutlicht ,,, hatten bestimmt alle Schicht im Schacht .und glaubt mir , es kommen auch wieder bessere Zeiten . Kaum 2 spiele ne verloren und schon den großen Rand , aber so sinse eben im Stunzelgebirge

23.09.2017 13:43 Seikilos 4

@3.: Flieg nicht zu hoch, mein kleiner Freund. ;)

22.09.2017 23:01 Aue-Mehnert 3

Hallo Dünnamo, seht ihr uns ? Hier oben sind wir, weiter oben, noch weiter oben, Kopf heben. So, jetzt hole ich das Fernglas raus. Hi, Hi. Es grüßt die Nr. 1 im Osten.

22.09.2017 21:35 Pombär 2

Darmstadt ist sicher favorisiert. Aber die Almbauern konnten dort 2x in Führung gehen. Soll heißen, mit einer über 90+x Minuten konzentrierten Leistung kann man von dort was mitnehmen. Auf geht's Dynamo!!!!! Grüße an den SGD Harzer !!!!!