Fußball | 2. Bundesliga Dresden mit fahrlässigem Punktverlust in Bochum

4. Spieltag

Dynamo Dresden muss ohne Zählbares die Heimreise aus dem Ruhrpott Richtung Sachsen antreten. Die Schwarz-Gelben verloren beim bisher sieglosen VfL Bochum etwas unglücklich mit 2:3 (1:2). Dabei führte Dynamo zunächst und hatte dann bis wenige Minuten vor dem Schlusspfiff noch die Chance auf einen Punkt. Ein vermeidbares Tor brachte die SGD aber um den Lohn der Mühen.

Die Bilder zu VfL Bochum gegen Dynamo Dresden

Schiedsrichter Bibiana Steinhaus
Bibiana Steinhaus leitet die Partie im Ruhrstadion. Die Bundesliga-Schiedsrichterin macht das souverän und hat alle brenzlichen Situationen im Griff. Bildrechte: IMAGO
VfL Bochum - Dynamo Dresden - Tor für Dresden 1:0 durch Philip Heise
In der elften Minute dann Jubel in Schwarz-Gelb. Nach einer tollen Vorarbeit von Erich Berko kommt Philip Heise (Nr. 16) zum Schuss ... Bildrechte: IMAGO
Tor für Bochum durch 11 Meter Marvin Schwäbe Torwart ( 25, Dresden), bekommt den Ball nicht mehr.
Da kann sich Torwart Marvin Schwäbe strecken wie er möchte, den Einschlag verhindert er nicht. Bildrechte: IMAGO
Fans von Dynamo Dresden im Gästeblock
Trotz des Rückstandes schreien die gut 1.200 Dynamo-Fans im Gästeblock ihr Team nach vorne. Bildrechte: IMAGO
Enttäuschte Spieler bei Dynamo Dresden
Und das soll sich in der zweiten Halbzeit zunächst auszahlen. Nach einem Eckball bekommt Aias Aosman die Kugel und trifft von der Strafraumkante. Bildrechte: IMAGO
Uwe Neuhaus (Trainer Dresden)
Da helfen auch die Anweisungen von Trainer Uwe Neuhaus nicht. Der Trainer ist nach dem Spiel sichtlich bedient und spricht auf der Pressekonferenz von einem "dummen" Verhalten seines Teams. Bildrechte: IMAGO
Enttäuschte Spieler bei Dynamo Dresden
Entsprechend gab es nach dem Schlusspfiff lange Gesichter bei den SGD-Spielern. Bildrechte: IMAGO
Schiedsrichter Bibiana Steinhaus
Bibiana Steinhaus leitet die Partie im Ruhrstadion. Die Bundesliga-Schiedsrichterin macht das souverän und hat alle brenzlichen Situationen im Griff. Bildrechte: IMAGO
Philip Heise (Dynamo Dresden), hinten links, erzielt das Tor zum 0:1, Torwart Manuel Riemann (VfL Bochum) und Thomas Eisfeld (VfL Bochum) sind machtlos.
... VfL-Torwart Manuel Riemann und Thomas Eisfeld können nicht klären und so steht es 1:0 für die Gäste. Bildrechte: IMAGO
Torschütze Felix Bastians (Bochum) jubelt nach seinem Tor zum 1:1.
Aber der Kapitän der Bochumer sorgt beinahe postwenden für den Ausgleich. Nach einer verunglückten Kopfballabwehr von Florian Ballas (hinten) steht Abwehrspieler Felix Bastians frei und trifft. Bildrechte: IMAGO
Tor zum 2:1 für Bochum per Elfmeter durch Felix Bastians ( Bochum )
Und Bastians macht auch den nächsten Treffer. Vom Elfmeterpunkt behält er die Nerven und schießt den Ball platziert ins rechte Eck. Bildrechte: IMAGO
Torjubel zum 2:2 Ausgleich durch Aias Aosman ( Dresden )
Danach dreht er jubelnd ab. Doch Dynamo verliert mit dem Ausgleich seine Sicherheit. Bildrechte: IMAGO
Lukas Hinterseer (VfL Bochum), li., erzielt den 3:2 Siegtreffer
Denn in der 88. Minute steht Lukas Hinterseer plötzlich völlig frei und haut die Kugel zum 3:2-Siegtreffer in die Maschen. Bildrechte: IMAGO
Alle (12) Bilder anzeigen

Uwe Neuhaus startete mit drei Veränderung im Vergleich zum 0:4 gegen den SV Sandhausen in der Vorwoche. Fabian und Jannik Müller sowie Aias Aosman rückten für den verletzten Sören Gonther, Niklas Kreuzer und Manuel Konrad ins Team. Besonders Aosman sollte dem Dynamo-Spiel wieder die zuletzt vermisste Kreativität verleihen.

Doch es waren zunächst die Gastgeber, die sich nach einer kurzen Eingewöhnungsphase, offensiver präsentierten. Dresden überließ den Gastgebern das Feld und lauerte zunächst auf Konter. Den ersten Torschuss gab der Ex-Dynamo Anthony Losilla für den VfL ab. Nach einer Ecke nahm er den Ball volley, schoss aber aus zwölf Metern knapp rechts vorbei (8.).
Drei Minuten später jubelte plötzlich Dynamo. Bei einem tollen Angriff über die rechte Seite ließ Erich Berko zwei Gegenspieler stehen, zog bis zum Fünfmeterraum und passte dann zurück auf Philip Heise. Dessen zentralen Schuss versuchte Thomas Eisfeld noch zu klären, doch die Kugel zappelte im Netz (11.).

VfL Bochum - Dynamo Dresden - Tor für Dresden 1:0 durch Philip Heise
Heise schießt Dynamo mit 1:0 in Front. Bildrechte: IMAGO

Doppelschlag von Bastians dreht das Spiel

Bochum war nur kurzgeschockt und kam in der 16. Minute zum Ausgleich. Einen langen Schlag von VfL-Torwart Manuel Reimann verlängerte Florian Ballas unglücklich mit dem Kopf direkt zum freistehenden Felix Bastians. Bochums Abwehrchef hatte aus zehn Metern keine Mühe und traf freistehenden ins rechte Eck.

Bochum blieb druckvoll, während dem Neuhaus-Team wie schon gegen Sandhausen die Ideen fehlten. Dazu gesellten sich noch individuelle Fehler. Jannik Müller senste den durchgestarteten Robbie Kruse im Strafraum um. Den fälligen Elfmeter verwandelte erneut Kapitän Bastians humorlos und unhaltbar ins rechte Eck (27.). Dynamo wurde in den letzten Minuten von Durchgang eins dann wieder aktiver und kam auch öfters ins letzte Drittel, wirklich gefährliche Situationen sprangen dabei jedoch nicht heraus.

Torschütze Felix Bastians (Bochum) jubelt nach seinem Tor zum 1:1.
Jubel bei Doppeltorschütze Bastians. Bildrechte: IMAGO

Dresden verliert Sicherheit nach Ausgleich

Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste zunächst deutlich aktiver. Heise zwang Reimann mit einem Diagonalschuss gleich mal zu einer Parade (47.). Einen SGD-Freistoß von der linken Außenbahn bugsierte Kevin Stöger fast ins eigene Netz (50.). Man merkte auf jeden Fall, dass sich Dynamo sich etwas vorgenommen hatte für den zweiten Abschnitt.Bochum zog sich im weiteren Verlauf zurück und wollte nun mittels Konter angreifen. Das Neuhaus-Team hatte Probleme einen Weg durch die kompakte Defensive zu finden. Erst in der 72. Minute wurde es mal wieder gefährlich. Heise zirkelte einen Freistoß von der Strafraumkante Richtung langes Kreuzeck, doch wieder war VfL-Torwart Reimann zur Stelle.  

Kurz darauf dann die vermeintliche Erlösung für die SGD. Nach einem Eckball landete der Ball bei Aosman. Der tanzte zunächst seinen Gegenspieler aus und traf dann per Rechtsschuss aus 16 Metern ins lange Ecke. Doch statt Sicherheit brachte das Tor Unruhe ins Spiel der Sachsen. Und so kam das Heimteam doch noch zu seinem ersten Saisonsieg. Zwei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit bekam Dresden den Ball am Strafraum nicht geklärt. Ein Abpraller landete schließlich bei Lukas Hinterseer, der die Kugel wuchtig aus elf Metern in den Winkel knallte. Dabei fühlte sich kein Schwarz-Gelber für den Torschützen verantwortlich.

Enttäuschte Spieler bei Dynamo Dresden
Fragende Gesichter bei den Spieler von Dynamo Dresden nach dem Schlusspfiff. Bildrechte: IMAGO

Das sagten die Trainer:

Uwe Neuhaus (Dynamo Dresden): "Ich bin bitter enttäuscht. Ich stelle mich normalerweise immer vor meine Mannschaft, aber wenn wir in zwei Spielen drei Halbzeiten hinterherlaufen, dann hat das wenig mit der 2. Liga zu tun. Trotz Führung haben wir es nicht geschafft, dass auf den Platz zu bringen, was wir können. Wir haben die erste Halbzeit verschenkt. Nach dem 2:2 waren wir einfach zu dumm."

Ismail Atalan (VfL Bochum): "Vielen Dank an die Fans für die tolle Unterstützung. Obwohl wir in den ersten drei Spielen nicht gewonnen hatten, habe ich immer an die Mannschaft geglaubt. Wir haben in der ersten Halbzeit ein gutes Fußballspiel abgeliefert. In der zweiten Halbzeit haben wir dann aber um das 2:2 gebettelt. Im Fußball gehört auch ein wenig Glück dazu. Ein war ein schöner Moment, dass wir in der 88. Minute das 3:2 machen."

Über dieses Thema berichtet "MDR SACHSENSPIEGEL". MDR Fernsehen | 27.08.2017 | ab 19:00 Uhr

___
rho

Zuletzt aktualisiert: 27. August 2017, 17:07 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

71 Kommentare

29.08.2017 16:47 Rudiralala 71

Bleibt doch mal ganz easy ihr Dynamo's. Es sind hier zwei drei Leute von uns, die ein bißchen stänkern. Das war letzte Saison von euch auf unseren Seiten nicht anders. Gerade der Harzer und Pombär sollten da ganz still sein. Die Saison ist noch lang und ich denk mal ihr habt die Qualität dicke die Klasse zu halten. Und wer weiß, vielleicht kommt es ja nächstes Jahr wieder zum Elbclassico. Ist zwar ein verdammt weiter Weg, aber ich würde es mir wünschen. Also Kopf hoch und weiter kämpfen. BWG

29.08.2017 16:19 BW FCM 70

zu muzzi......ich hab Euch nicht den Abstieg vorrausgesagt. ......nicht vergessen. Das glaub ich auch nicht......und wünsche es auch nicht, weil ich einige Bekannte (Düüünnaammos) habe, die Leistungen anderer anerkennen können. Soll es geben. ........

29.08.2017 15:36 Muzzi 69

P.s. BW FCM
Die Wende ist knapp 28 Jahre her. Also bitte keine Jahre in den Niederungen vergessen ;-)

Dynamische Feierabendgrüsse
Muzzi

29.08.2017 15:30 Muzzi 68

Hier BW FCM, kennst Du den Unterschied zwischen euch und uns? Nein? Ok, ich erkläre es Dir kurz.
Ja wir waren ganz oben und danach ganz unten, da gebe ich Dir vollkommen recht. ABER, wir sind mittlerweile auch wieder zumindest in Liga 2. UND wir sind schuldenfrei, auch ohne Insolvenz! DAS macht schon einen grossen unterschied, als fast 3 Jahrzehnte im Nirgendwo des deutschen Fussballs rumzulungern. Wie gesagt, vielleicht schafft ihr es in dieser Saison, aber das vermag jetzt noch niemand zu sagen. Genau so wenig wie einen Absteiger aus der 2. Liga bei noch 30 ausstehenden Spielen zu prognostizieren völliger Schwachsinn ist. Und immer schön hüpfen im Stadion. Ach nee, dürft ihr ja nicht.
Dynamische Grüsse
Muzzi

29.08.2017 15:09 Micha FCM 67

Wenn ich lese, was einige Dynamo's hier ablassen, kriege ich das K...
Wenn ich mich recht erinnere, hat auch der FCM einige Auf und Ab's erlebt. ich erinnere bloß an 2001 ... Aufstieg, ein Jahr später die beispiellose Spendenaktion der Fans, um ein weiteres Jahr später doch finanziell abzusteigen. Dann in der Oberliga angefangen, mit Dirk Heyne fast das Unmögliche 2006/07 geschafft. Ein Jahr später die 3. Liga verpasst. Auch da sind viele Tränen geflossen. Nach Jahren der Tristesse endlich 2015 den Aufstieg in Liga 3 gepackt. Waren es nicht gerade die Dresdner, die uns den Erfolg nicht gönnten, die die fußballerische Qualität des FCM angezweifelt haben? Denkt mal drüber nach im Tal der Ahnungslosen !

29.08.2017 13:50 BW FCM 66

Sag mal Muzzibuzzi......ist der Drops nicht schon lange gelutscht......wegen der letzten 25 Jahre? ?????
Langweilig. ........bei Euch ging's ein wenig hoch um dann umso tiefer zu fallen......und ihr seid so eine verschworene Fangemeinde. .....das ihr euch die Aufstiegsfeier selbst versaut!!!

29.08.2017 11:33 Sachse 65

@Bernburg
Wie ein Wochenende vorm TV verbracht?
Ihnen wurde ja schon dargelegt, wieviel sie von der Sportart verstehen. Nämlich nix.
@Harzer
Ich glaube nicht, dass du dich erklären musst. Neid und Missgunst muss man sich erarbeiten und an den teilweise sehr dümmlichen Kommentaren erkennt man, dass Dynamo auf dem richtigen Weg ist. Objektiv betrachtet behauptet auch niemand, dass Dynamo aufsteigt. Mag sein, dass der eine oder andere Fan vielleicht ein wenig träumt aber welcher Fan macht das denn nicht. Ich denke
Platz 10 wäre realistisch. Zum eigenen Verein durch das Erlebte eine starke Verbundenheit zu entwickeln, kenne ich. Ist leider nicht überall so
oder meinst du 2009 war irgendjemand in Markranstädt mitfiebern ?? Und sind nicht
eigentlich die nördlich gelegenen Elbstädter die Größten der Welt? Dynamo wird sich wieder stabilisieren, hoffentlich noch viele sächsische Derbys spielen und naja, nach dem Aufstieg des FCM wird in DD vielleicht mal wieder die
Fahne rausgeholt.

29.08.2017 08:53 Muzzi 64

Hier sind wieder geistige Tiefflieger unterwegs, die das Gefühl haben, dass sie die Weisheit mit Löffeln gefressen haben. Extrem amüsant sind so manche User aus der Magdeburger Ecke. Was hat denn euer ach so grosser FCM seit der Wende erreicht? 13 Jahre Oberliga und 13 Jahre Regionalliga und nun im 3. Jahr 3. Liga. Zwischendurch 2002 glaube ich eine Insolvenz und das war es. Kommt ihr erst mal in die Bereiche wo Dynamo oder Aue waren und sind, dann dürft ihr eventuell mitreden. Ich persönlich würde euch den Aufstieg gönnen, aber darüber jetzt zu reden ist genau so sinnvoll, wie Absteiger aus der 2. Liga nach 4 Spieltagen zu prognostizieren.
Dynamische Grüsse
Muzzi

29.08.2017 04:29 Pombär 63

@SGDHarzer66: ich geh mal davon aus, dass die 66 für das Geburtsjahr steht...wenn Ja, dann bin ich nicht viel jünger. Soll heissen, auch ich habe mit Dynamo alles erlebt, was Höhen und Tiefen betrifft....Gerade die Zeit nach der Wende, als plötzlich massenweise Bayernfans ( u.a. ) aus dem Boden schossen...blieb/en ich/wir eben unserem Verein treu....ich kenne den Fußballplatz in Braunsbedra noch, wo wir spielen mussten, als man uns nach dem Lizenzentzug in die Oberliga gebombt hätte. Davon wissen natürlich solche Dosenheinis nix...Dein Kommentar war echt super!!! Bis bald mal!!!

29.08.2017 04:04 mastrag 62

Bei einige Kommentaren, vorallem aus der blau-weißen Ecke, könnte man meinen, diese sind, aufgrund jahrzehntelanger, fussballerischer Tristesse, niveaumäßig noch immer in der DDR-Oberliga stehengeblieben. Aber zumindest der Unterhaltungswert ist einfach toll, es gibt immer was zum ablachen!