Fußball | 3. Liga CFC-Trainer Heine will seinen Kader gehörig umbauen

Karsten Heine, der Cheftrainer des Chemnitzer FC, sorgt bei seiner Rückkehr gleich einmal für Aufregung bei den "Himmelblauen". Wenn es nach dem 60-Jährigen geht, dürfen sich gleich sechs bis sieben Spieler aus dem Profi-Kader einen neuen Verein suchen.

Halbes Dutzend fliegt nicht nach Belek

Heine sieht u. a. für Mittelfeld-Akteur Reagy Ofosu und Rechtsverteidiger Marco Kehl-Gómez keine rosige Zukunft mehr in Chemnitz. Bei beiden Spielern laufen die Verträge ohnehin im Sommer aus. Der CFC bestätigte dem MDR am Montagmorgen, dass zudem Daniel Batz, Timo Cecen, Martin Fenin, Alexander Nandzik und Marco Rapp nicht mit ins Trainingslager nach Belek fliegen. Sie trainieren laut CFC-Sprecherin Nicole Oeser stattdessen mit Athletik-Trainer Hermann Kretschmann in Chemnitz. Wie Trainer Heine unserem Hörfunk-Sportreporter Sven Herold sagte, solle der Kaderumbau aber nicht als Paukenschlag wirken. Stattdessen erklärte er:

Das ist ein Prozess gewesen. Das war schon längerfristig geplant und allen Spielern bekannt, die es am Ende betraf. Der Zeitpunkt war für alle Beteiligten günstig.

CFC-Cheftrainer Karsten Heine

Sechs Wochen hatte Heine Zeit, seine Kicker mit Abstand zu betrachten. Wegen eines Hörsturzes wurde ihm absolute Ruhe verordnet. Was er von seiner Heimat Berlin aus sah, entsprach aber nicht den Ansprüchen des CFC. Vor der Winterpause holten die "Himmelblauen" z. B. gegen den VfR Aalen nur ein 1:1 und verloren mit 0:1 in Rostock. Trotzdem war Heine nicht vom Fernseher wegzulocken:

Die ersten Tage waren schon ein bisschen schwierig, ganz klar. Sicherlich habe ich das mehr verfolgt, als das der ein oder andere Arzt gern gehabt hätte. Ich bin wieder voll dabei.

CFC-Cheftrainer Karsten Heine

Bis zum nächsten Pflichtspiel des CFC am 23. Januar gegen Energie Cottbus bleiben nicht einmal mehr drei Wochen. Bis dahin hat Heine alle Hände voll zu tun. Er erklärte:

Wenn man sich die potenziellen Abgänge betrachtet, wird man schnell erkennen können, dass wir uns in jedem Mannschaftsteil möglichst verstärken wollen.

CFC-Cheftrainer Karsten Heine
Torhüter Otso Virtanen
Torhüter Otso Virtanen (Archiv) Bildrechte: IMAGO

Entgegen eines Berichts der Dresdner Morgenpost fliegt der Nationaltorwart Otso Virtanen von der finnischen U21 nicht mit nach Belek. Inwiefern die Gespräche mit dem 21-Jährige weitergeführt werden, ließ der Klub offen.

Wenn der Flieger am Montag um 18:15 Uhr von Erfurt nach Belek abhebt ist aber definitiv das Chemnitzer Talent Tom Baumgart dabei. Der 18-jährige Stürmer ist seit Sommer 2010 ein "Himmelblauer".

mkö

Zuletzt aktualisiert: 04. Januar 2016, 11:43 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

24 Kommentare

06.01.2016 08:07 sorge 24

ich wünsche mir nur zwei Sachen was den Cfc betrifft ,das ganze Hickhack um den Umbau des Teams ist mir völlig egal.1. wünsche ich mir das der Fcm dort gewinnt und 2. vor dem Cfc steht .ansonsten wünsche ich menschlich allen das beste . mit sportlichen blau-weißen grüßen

05.01.2016 19:33 Richard 23

Zu@20. Immer fair bleiben. Oder willst Du Dich auf das Niveau von Mehnert, Alex...begeben. Bei uns spielt auch Einer wo sich vor Sasionbeginn viele das Maul zerrissen haben. Und ? Volltreffer ! Fest steht in jedem Fall, 11 Einzelspieler machen keine Mannschaft. Die formt im Regelfall ein guter Trainer.....

05.01.2016 19:19 Fisch18 22

Noch ein Stürmer! Und wer soll die bedienen? Doch nicht Fink, der ist doch auf dem auch nur rumgeirrt. Wir brauchen eine zentrale Fachkraft die den Leuten da vorn auch das Gefühl gibt sie seien Stürmer. Der Einkaufsbeutel macht alles für den nahenden Abstieg. An seiner Stelle würde ich mich selber mal hinterfragen, wenn ich Leute hole, die nach 6 Monden wieder gehen dürfen und vorher groß rumtönse das Die unserer Mannschaft noch mehr Qualität verleihen und wir dadurch unberechenbarer sind. Ich kann darüber nicht lachen.

05.01.2016 16:48 gerdl66 21

Zu 20.: Du bist hier sicher der absolute Experte.

05.01.2016 16:33 wismutimblut 46 20

Der Frahn passt genau in das Anforderungsprofil von Rußchams : langsam und ungefährlich. Der saß in Aue nicht mal auf der Heidenheimer Bank. Der hat seinen Zenit längst überschritten. Keine Aufregung.

05.01.2016 14:07 Martin 19

Zu 14.: Das trifft den Nagel auf den Kopf. 1. Ist es generell fraglich ob ein geleungener Kaderumbruch in der Winterpause überhaupt möglich ist, da die meisten guten Spieler noch unter Vertrag stehen. 2. Warum werden auf der linken Seite wieder reihenweise die Spieler abgegeben? Obwohl z.B. Ofosu zu Saisonbeginn richtig stark war. 3. Warum gibt man Spieler, wie Rapp ab, die bisher kaum Chancen bakamen? Die Saison gelaufen; Kader groß. Möglicherweise schlummert noch hohes Potential. Fenin wurde auf seiner Wunschposition nie eingesetzt, aber König bleibt, der kaum ein Fuß auf die Erde bekommt. 4. Unsinn? Pusch, Pentke, Hofrath, Lais, Ziereis sind in Regensburg Leistungsträger. Teils wurden diese zunächst bettelnd unter Vertrag genommen, um sie dann wieder raus zuschmeißen. 5. Warum verlängert man vorher völlig überhastet den Vertrag mit Beutel. Sollte man sich nicht langsam mal selbst hinterfragen?

05.01.2016 13:54 EisenerBulle 18

Ihr bekommt dann erstmal Frahn.

05.01.2016 13:35 CR 17

Hoffen wir, dass mopo24 das Foto vom Leipziger Airport richtig interpretiert hat und Frahn den CFC wirklich bis 2019 verstärken wird...eine besondere Betonung liegt auf verstärken ;)

05.01.2016 09:11 CR 16

Gut ist ja schon einmal, das Herr Heine die Spiele "seiner" Truppe mal wie ein Zuschauer vor dem TV verfolgen konnte und eventuell auch mal mit dem Auge des normalen Fan gesehen hat, wie blutleer die Auftritte des CFC sind. Wenn man sonst die Interviews nach den Spielen manchmal erlebt hat... Zum Kadertausch. Das ist doch inzwischen Normal, dass hier Jahr für Jahr die komplette Truppe getauscht wird. Fraglich aber auch nachwievor, wieso man überhaupt solche alternden Spieler wie Fenin, König oder Löning geholt halt. Wenn die eingewechselt wurden, war dem Fan klar, dass der Rückstand abgesichert werden sollte ;) Was intern bei oben genannten Spielern nicht passt, weiß man nie. Ofosu war sicherlich an guten Tagen kein Schlechter, leider hatte er nur sehr selten gute Tage... Ansonsten bleibe ich dabei. Heine sollte lieber weiterhin vom TV Spiele schauen, aber dann als neutraler Zuschauer und nicht mehr als Mitarbeiter des CFC...Und Beutel könnte ihm ja die Getränke reichen...

04.01.2016 23:00 Dr-Joe 15

Dass etwas passieren muss, ist wohl jedem klar. Dass auch die Liga an sich teurer wurde, sollte auch bekannt sein. Demzufolge sind die Möglichkeiten entsprechend eingegrenzt im Sommer als auch jetzt. Der CFC hat Potential, nun muss er es bündeln. Wenn Heine das gelingt, und davon gehe ich aus, wird Ende der Saison ein undankbarer Platz 4 drin sein.

Links in MDR.DE