Fußball | 3. Liga Runderneuerter FCM erkämpft Unentschieden in Aalen

28. Spieltag

Mit mehreren neuen Spielern trat der 1. FC Magdeburg am Mittwochabend gegen den VfR Aalen an. Die umformierte FCM-Elf tat sich gegen bissige Gastgeber lange schwer und war am Ende mit der 0:0-Punkteteilung zufrieden.

von Christian Dittmar und Christian Stolze (Aalen)

Das spannendere Geschehen spielt sich auf den Rängen ab

Fans des  1.FC Magdeburg.
Rund 500 Fans begleiteten dem FCM nach Aalen. Bildrechte: IMAGO

Auf sage und schreibe neun Positionen hatte Magdeburgs Trainer Jens Härtel sein Team im Vergleich zum 2:1 gegen die Stuttgarter Kickers umgebaut. Unter anderem kam Torwart Matthias Tischer zu seinem Drittliga-Debüt, andere Spieler wie Kevin Kruschke hatten in diesem Jahr noch keine Minute absolviert. Die runderneuerte FCM-Elf begann gleich offensiv: Nach nicht einmal 20 Sekunden setzte Altmeister Lars Fuchs mit einem Distanzschuss neben den langen Pfosten des VfR-Tores eine erste Duftmarke. Die Aalener zeigten in der 5. Minute, dass sie dagegen halten wollen und kamen durch Matthias Morys, der ebenfalls am langen Eck vorbeizielte, zu einer ersten Gelegenheit.

Danach verflachte die Partie zusehends, da Fuchs' lange Bälle auf FCM-Toptorjäger Christian Beck nicht ankamen und auch die Aalener Stürmer von der neuformierten Magdeburger Deckung abgemeldet wurden. Erst in der 16. Minute hatte der VfR wieder eine Chance, dafür aber gleich eine dicke: Erst hielt Tischer einen Morys'schen Ball aus spitzem Winkel, dann war der Magdeburger Schlussmann nach Dominick Drexlers Heber zwar geschlagen, aber Schiedsrichter Franz Bokop entschied auf Abseits. Im Anschluss spielte sich das spannendere Geschehen auf den Rängen ab, wo sich beide Fanlager ein Gesangsduell liefern. Ein FCM-Anhänger übertrieb es dann allerdings und zündete einen Böller. Der Übeltäter wurde von den Fan-Kollegen direkt aus dem Block befördert und den Ordnern übergeben. Die Magdeburger Spieler konnten sich bis zur Pause ein leichtes Übergewicht erarbeiten, kamen aber nicht mehr gefährlich vor das Aalener Tor.

Puttkammer ist der Fels in der Aalener Brandung

Gerrit Wegkamp ( VfR Aalen ) Tarek Chahed ( 1.FC Magdeburg )
Das Spiel dominierten Zweikämpfe wie hier zwischen Wegkamp (li.) und Chahed. Bildrechte: IMAGO

Zur zweiten Halbzeit gab es zwei überraschende Wechsel bei den Magdeburgern: Für Beck und Chahed kamen Marius Sowislo und David Kinsombi ins Spiel. Zwei eigentlich defensiv eingestellte Akteure, die aber neuen Schwung ins FCM-Offensivspiel brachten. In der 53. Minute zog Fuchs einen Freistoß fast von der Grundlinie auf das VfR-Gehäuse, aber Torhüter Daniel Bernhardt hatte den Braten gerochen. Fünf Minuten später ließ Kruschke den Ball schön auf Sowislo abtropfen, der allerdings gut fünf Meter über das Tor zielte. Und schließlich dribbelte sich Innenverteidiger Kinsombi unerwartet elegant in den Aalener Strafraum, wo er letztlich gestoppt wurde (62.).

Insgesamt standen die Männer von der schwäbischen Alb nun deutlich weiter von ihren Gegenspielern weg und ließen die Magdeburger kommen. Über Konter blieb der VfR aber gefährlich, wobei sich Steffen Puttkammer zumeist als der Fels in der Aalener Brandung erwies. Der Abwehrrecke war mit Abstand bester FCM-Akteur und strahlte an diesem Abend eine phänomenale Ruhe aus. Zum Ende hin wirkten beide Teams platt und gaben sich mit der Punkteteilung zufrieden. Einzig der Pfostentreffer durch Niklas Brandts Freistoß sorgte in der 87. Minute noch einmal für etwas Aufregung. In der Tabelle ändert sich durch die Nullnummer nichts, Magdeburg kann sich jetzt ganz auf das mit Spannung erwartete Duell mit Hansa Rostock am Sonnabend konzentrieren.

Das sagten die Trainer:

Jens Härtel (1. FC Magdeburg): "Wir sind zufrieden und haben hier unser Minimalziel, einen Punkt mitzunehmen, erreicht. Meine Mannschaft hat ein gutes Auswärtsspiel gemacht – untypisch für uns war, dass wir vor allem in der zweiten Halbzeit relativ viel Ballbesitz hatten. Die größte Torchance hatten wir dann kurz vor Schluss durch den Pfostentreffer. Wenn du das Spiel hier gewinnst, wäre es nicht mal unverdient gewesen. Unter Strich geht das Ergebnis dann in Ordnung, dann Aalen hatte auch zwei gute Tormöglichkeiten."

Peter Vollmann (Aalen): "Wir wollten hier heute auf keinen Fall das Spiel verlieren. Wir wollten uns nach der bitteren Niederlage in Kiel erst einmal wieder festigen. Der Kollege Härtel hat mich ein wenig mit der Aufstellung überrascht. Insgesamt hatten beiden Mannschaften ihre Chancen – wir hatten sogar zwei bis drei mehr als der Gegner. Hatten aber auch Glück, dass der Freistoß gegen den Pfosten geht. Wenn der reingeht, hätten wir noch längere Gesichter. Insofern war es ein völlig korrektes Unentschieden und damit müssen wir zufrieden sein."

Zuletzt aktualisiert: 03. März 2016, 14:44 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

24 Kommentare

05.03.2016 13:09 Gittan Schilling 24

Noch etwas Nachhilfe für das Gespann Dittmar-Stolze - Traineraussagen zum Spiel. Peter Vollmann sagt noch zum FCM: "Diese Mannschaft verfügt über jede Menge Qualität, steht völlig zu Recht so weit oben und hat auch in diesem Spiel wieder gut verkauft." Und Trainer Härtel war "überrascht, dass wir mit dieser Mannschaft, was kontrollierten Spielaufbau und Ballbesitz angeht, unser wohl bestes Saisonspiel abgeliefert haben." Wer natürlich das Geschehen auf den Rängen spannender findet, wie das MDR-Berichterstatter-Duo, kann das nicht bemerken. Traurig.

05.03.2016 11:17 jogi_dd 23

Also ihr blau/weißen, ihr habts heute in der Hand, verlorenes Terrain zurück zu holen. Dass die Kogge nicht untergeht, dafür hat morgen Dynamo zu sorgen! Dynamische Grüße, die an der Elbe bleiben.

04.03.2016 20:43 Brecher 22

#21. [Hallacke³ ]: Warum willst Du aufgeben? Ich hab' immer aufgemerkt, wenn Du Dich zu Wort gemeldet hast! Laß' Dich nicht "verunsichern"! Gruß mit den Warnfarben der Natur vom Weg bergan am Strom!

04.03.2016 13:34 Hallacke³ 21

@ fcm 1865 und flamingo: Ich geb´s auf. Ihr habt gewonnen. :-)

04.03.2016 07:27 Fcm1965 20

@ hallacke³ wenn es mit der a Mannschaft nicht besser gelaufen wäre dann würde unser Club nicht da stehen wo sie jetzt sind.es wäre nur besser gewesen etwas mehr zu investieren und mit 6 punkten aus der englischen Woche zum Abschluss zu Hause gegen Rostock mit so einer breiten Brust in das Spiel rein zu gehen das denen schon beim auflaufen schwindelig wird.und um platz 4 zu erreichen brauchen wir noch ein paar punkte.aber du " Experte " wirst es wohl besser wissen.

03.03.2016 00:30 Udo841 19

Man kann den Rückstand auf den Tabellendritten auf 2 Punkte verringern, und man tritt mit der B-Elf an ? Ich verstehe es nicht. Oder will man nicht aufsteigen.

03.03.2016 19:48 Mike 18

An10. Der heimtrainer war von der aufstellung ziemlich überrascht. Soll heissen, das gerade so der sieg möglich gewesen wäre. Bei normaler austellung, wäre Morys sicher zwei drei mal Hammann weggelaufen. So war Härtel aber taktusch cleverer. An mdr. Könntet ihr eure. Naja sxhöne neue seite mal etwas die bilder laden lassen, auf mein tablet, rechner und laptop brauch das drei sekunden zu lang. Sonst fand ich die alte besser.

03.03.2016 18:05 Tobi 17

Lieber MDR warum ist euer Livestream so schlecht schaut mal bei NDR oder SWR vorbei.... Die können es ....Start 5 min vor Beginn , Pause durch gestreamt , Zeitlupe auch ,gute Komentatoren (neutrale) ....hier gibt es dringend nachhole bedarf Ich hoffe ihr werd besser ,der lieber GEZ Zahler wird es euch danken und wäre zufrieden !

03.03.2016 16:13 Andre B aus MD an der E 16

Mahlzeit allerseits Habe das Spiel mal noch ein bisschen sacken lassen, bevor ich meinen Senf dazu gebe. Ich denke,es war ein verdientes Remis. Mit ein bisschen Glück beim Freistoß, aber hätte, hätte.... Die Mannschaft hat es gut gemacht und hat sich dafür mit einem Punkt belohnt. Ganz besonders hat es mich für Tischi gefreut, der seinen Kasten sauber gehalten hat. Steffen Puttkamers Leistung war über jeden Zweifel erhaben und für mich eine 1 mit Sternchen. Dafür, das diese Mannschaft so noch nie zusammen gespielt hat, war es eine sehr gute Leistung und der Trainer weiß dadurch auch, das er sich auf alle Spieler verlassen kann. Alles, was jetzt noch kommt ist Zugabe und der 4. Platz (DFB Pokal) ist durchaus noch in Reichweite. Also weiter so, kämpfen und siegen. Blau-weiße Grüße aus der Domstadt

03.03.2016 16:09 fläming 15

@Hallacke³ wenn du der Experte hier bist, dann verrate uns Unwissenden einmal, warum Ernst erst 7 Minuten vor Abpfiff eingewechselt wurde. Das war dann wohl nur um Zeit zu gewinnen. Und halt mal den Ball flach mit deinen Beschimpfungen, sonst laß ich dich Experte mal im Regen stehen. BWG