Fußball | 3. Liga Dresden baut Führung wieder aus

23. Spieltag

Dynamo Dresden ist wieder in der Erfolgsspur: Eine Woche nach der überraschenden Niederlage gegen Rot-Weiß Erfurt fanden die Schwarz-Gelben zu alter Stärke und Souveränität und bauten mit einem 3:0 gegen die U23 von Mainz ihre Tabellenführung aus.

Die Sachsen machten vor über 24.000 Zuschauern von Beginn an Druck. Vor allem der wiedergenesene Marvin Stefaniak auf der linken Seite war ein echter Aktivposten und bereitete mehrere gute Chancen vor. Deren Verwertung allerdings war lange Zeit etwas mangelhaft. Umso schöner anzusehen war aber dann das Führungstor: ein Fallrückzieher von Pascal Testroet (24.). Die Mainzer Chance unmittelbar danach zeigte, dass Mainz nicht das Kaninchen vor der Schlange war, sondern wendige und schnelle Leute im Team hat. Nichtsdestotrotz war Dynamo überlegen und legte noch vor der Pause nach: Beim 2:0 stand Marco Hartmann nach Giuliano Modicas Kopfball am linken Pfosten goldrichtig und vollendete (37.).

Pascal Testroet erzeilt einen Treffer per Fallrückzieher
Testroet trifft per Fallrückzieher. Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie

Zehn zerfahrere Minuten ohne Folgen

Die Halbzeitpause führte auch im übertragenen Sinne zu einem Bruch im Spiel. Mainz kam mit zwei frischen Leuten auf dem Platz und spielte nun eine ganze Spur mutiger und offensiver. Der eingewechselte Lucas Hoeler hatte auch gleich eine dicke Chance, fand in Keeper Janis Blaswich aber seinen Meister (46.).

SG Dynamo Dresden  vs  FSV Mainz 05 U23 Im Bild:  Tor, 3:0 fuer Dresden, Andreas Lambertz (17, SGD) erzeilt den Treffer per Kopf und jubelt ausgiebig.mit Stefan Kutschke (30).
Lambertz köpft wuchtig zum 3:0 ein. Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie

Dynamo brauchte etwa zehn Minuten, um den verlorenen Faden wiederzufinden. Die erste Dresdner Großchance nach der Pause hatte der von Fabian Holthaus wunderbar bediente Stefaniak, der aber aus sieben Metern den Torhüter anschoss (57.). Kurz danach machte "Lumpi" Lambertz mit einem wuchtigen Kopfball aus sechs Metern den Deckel auf die Partie (60.). Modica hatte ihn mit einer Flanke von rechts mustergültig bedient. Es folgten noch ein paar verheißungsvolle Angriffe. Nach etwa 70 Minuten jedoch schaltete Dynamo einen ganzen Gang zurück und ließ die Partie auslaufen. Mainz wurde nur noch gefährlich, wenn Dynamo Fehler machte. Wie z.B. in der 77. Minute bei einem Fehlpass von Fabian Müller. Aber Hefele rettete gegen den Mainzer Pflücke.

Trainerstimmen

Sandro Schwarz (Mainz): "Glückwunsch an Dynamo, das war ein hochverdienter Sieg. In der ersten Halbzeit war Dresden klar im Vorteil. Mit dem 3:0 war das Spiel gelaufen. Wir hätten hier eine Topleistung bringen müssen, um mehr zu erreichen. Hoffentlich hat das Spiel einen Lerneffekt. Für die Zukunft müssen wir eine Schippe drauflegen."

Uwe Neuhaus (Dresden): "In der ersten Halbzeit fand ich unsere Spielweise fast zu kontrolliert und zu Beginn der zweiten Halbzeit zu fahrlässig. Mir war erst wohl, als das 3:0 fiel. Wir mussten immer aufpassen, keine Fehler zu machen. Mit Fabian Holthaus, der sein erstes Spiel machte, war ich sehr zufrieden."

Zuletzt aktualisiert: 31. Januar 2016, 11:29 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

47 Kommentare

01.02.2016 21:55 Seikilos 47

@44. Gekreuzte Hämmer: Das war dann wohl ein klassisches Eigentor. ;)

01.02.2016 19:27 Udo841 46

@44 Gekreuzte Hämmer Ein genialer Beitrag. So genial, daß ihn keiner versteht. Was für eine Wertigkeit ?

01.02.2016 15:57 V2Knut 45

@44.: Sie haben recht! Insofern hatte der SV Einheit Kamenz Glück bei der Auslosung, nicht im Raumschiff in Zwickau spielen zu müssen.

01.02.2016 14:04 Gekreuzte Hämmer 44

Die Wertigkeit wird man im Sachsenpokal sehen. Nicht vergessen, der unterklassische Verein hat Heimrecht.

31.01.2016 17:24 Dynamo Dresden 43

Wo ist eigentlich unser Willi Z ?????????

31.01.2016 17:16 Dynamo Dresden 42

Alle restlichen Heimspiele gewinnen und wir sind sicher durch

31.01.2016 16:10 Maxflorian 41

Hoi,Glückwunsch aus Leipzig nach DD!! Genau so wird es was, mit dem Aufstieg, nach Erfurt kurz geschüttelt und nun souverän gewonnen. Ich freu mich riesig, wenn ich auf die Tabelle sehe und den Stand der ostdeutschen Klubs geniese!! Fast schon schade dass RB (hoffentlich) in der nächsten Saison nicht in diesem Reigen mitspielen kann!

31.01.2016 16:04 Leader 40

Schönes Spiel, vor allem gegen eine der besten Zweitvertretungen in der Liga z.Zt.

31.01.2016 15:01 Hodi 39

Glückwunsch, wenn auch viel Dusel für Aue durch'n Elfer. Magdeburg, nja... Bleibt mal noch ein Jahr in Liga 3, dass täte euch nicht gut, nächstes Jahr 2. Liga zu spielen. Denn der Absturz ist meistens vorprogrammiert. Das schaffen nicht viele, sich mit einem Durchmarsch dauerhaft in höheren Ligen zu etablieren. Gönnen würde ich es euch, aber wichtig ist, bodenständig zu bleiben. Euphorie ist gut aber eben auch nicht alles... Ja und natürlich, Glückwunsch an meine Jungs in Dresden. Habt ihr toll gemacht. Jetzt bitte so weiter machen und akribisch in Richtung Aufstieg arbeiten. Einmal Dynamo, immer Dynamo...

31.01.2016 15:01 Brecher 38

#36. [Schachter] und #32. [Mike]: Wett-Bedingungen??? Zählt nicht!!! Ich war Zeuge! Erst die Wette annehmen und dann Bedingungen stellen; so haben wir aber nicht gewettet, zumindest nicht unter ehrlichen Zockern. Die Wette ist klipp und klar so von mir verstanden worden: Abschlußtabelle nach 38. ST: SGD als Tabellenerster, und der Tabellenzweite mit mindestens sechs Punkten Abstand dahinter (wie und warum und mit welchem Hoyzer auch immer im Backround...)