Fußball | 3. Liga Sechs-Punkte-Spiel in Magdeburg

34. Spieltag

Am Sonnabend (14 Uhr) stehen drei Partien mit mitteldeutscher Beteiligung an. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem 1. FC Magdeburg, der gegen Großaspach um wichtige Aufstiegspunkte kämpft. Ebenso gefordert ist der Chemnitzer FC, welcher bei den Störchen aus Kiel antreten werden. Abgerundet wird der Berichterstattung mit der Partie vom Halleschen FC bei den Amateuren vom FSV Mainz 05.

MDR Fernsehen überträgt die Partie des FCM und CFC live ab 14:00 Uhr im TV und im Livestream.

Springt Magdeburg wieder auf den "Aufstiegszug" auf?

Für FCM-Trainer Jens Härtel und seiner Mannschaft könnte die Begegnung gegen Großaspach "ein Fingerzeig" in Sachen Aufstieg werden.
Für FCM-Trainer Jens Härtel und seiner Mannschaft könnte die Begegnung gegen Großaspach "ein Fingerzeig" in Sachen Aufstieg werden. Bildrechte: IMAGO

Für die Mannen von Jens Härtel richteten sich die Blicke, nur wenige Stunden nach dem Finaleinzug im Landespokal, auf die nächste anspruchsvolle Aufgabe im Liga-Alltag. Dort wartet mit dem Tabellen-Nachbar SG Sonnenhof Großaspach keine Laufkundschaft. Die Baden-Württemberger konnten in den letzten vier Spielen neun Punkte ergattern und befinden sich in einer Art Höhenflug. Dabei ging die Mannschaft von Coach Oliver Zapel mit dem Ziel Klassenerhalt in die Saison und kann frei aufspielen.

Trainer Oliver Zapel freut sich auf die Partie im Hexenkessel: "Dieses Spiel hat sich die Mannschaft verdient und deshalb freuen wir uns auch sehr auf die Partie. Im Training spürt man, dass die Spieler heiß auf ein besonders Duell vor einer außergewöhnlichen Kulisse sind. Ich bin mir sicher, dass mein Team Alles geben wird, Mentalität und Einsatz werden die Grundlagen für eine erfolgreiche Partie sein."
Bei der Personalsituation hat sich bei Großaspach nicht viel verändert. Noch immer muss Zapel auf Nico Gutjahr verzichten, der sich nach seiner Verletzung weiterhin im Aufbautraining befindet. Ebenso ausfallen wird Mario Rodriguez.

Bei den Hausherren ist derzeit etwas der Schwung aus der erfolgreichen Hinrunde verloren gegangen. In den letzten sechs Spielen konnten die Elbestädter nur einmal gewinnen. Dabei wurden den Kickern von Jens Härtel vor allem die Endphasen zum Verhängnis und kosteten viele wertvolle Punkte in der Tabelle. So belegt der FCM derzeit "nur noch" den vierten Tabellen-Platz und braucht dringend Punkte, um wieder auf den "Aufstiegszug" aufzuspringen.

Härtel warnt vor dem Gegner und lobt seine Spieler: "Großaspach ist sehr variabel und kann ohne großen Druck in Magdeburg aufspielen, da sie ihr Saisonziel erreicht haben. Meine Mannschaft hat die kleinen Nackenschläge von zuletzt immer wieder weggesteckt, von daher filt ihr mein großer Respekt. Gestern dieses positive Gefühl mitzunehmen, war wichtig." Das sieht auch Niklas Brandt so: "Der Sieg in Halle war nicht zuletzt für den Kopf wichtig. Diesen Schwung müssen wir unbedingt mitnehmen, auch wenn der gegner sehr unangenehm sein wird."

Im Hinspiel konnte sich der ehemaligen Europapokalsieger mit 3:1 in der mechatronik-Arena durchsetzen und gehen auch dieses Mal als leichter Favorit in die Partie.

Saisonendspurt beim HFC?

Kann HFC-Trainer Rico Schmitt mit seinem Team noch einmal an die Leistungen der Hinrunde anknüpfen?
Kann HFC-Trainer Rico Schmitt mit seinem Team noch einmal an die Leistungen der Hinrunde anknüpfen? Bildrechte: IMAGO

Die Frustration saß beim Halleschen FC nach der ärgerlichen Pokalniederlage gegen den FCM sehr tief. Es war genau genommen ein Spiegelbild der abgelaufenen Saison und symptomatisch für die Hallenser. Die Sachsen-Anhalter erspielen sich in den letzten Partien mehr Ballbesitz, mehr Ecken und mehr Torschüsse als der Gegner. Jedoch kam im Ertrag zu weing dabei herum und so befinden sich die Kicker nach einer äußerst erfolgreichen Hinrunde im Mittelfeld der Dritten Liga wieder. Das räumte auch ein sichtlich frustrierter Rico Schmitt ein: "Das zieht sich wie ein roter Faden durch die Serie - es ist sehr frustrierend."

In den letzten sechs Partien konnte die Mannschaft um Trainer Rico Schmitt nur einen Sieg erringen und befindet sich derzeit auf dem neunten Tabellen-Platz. Zum angestrebten Aufstiegs-Relegationsplatz bzw. Platz vier (direkter DFB-Pokal-Startplatz) fehlen nun fünf Spiele vor dem Ende noch ganze sechs Punkte. Am Samstag geht es für den HFC in die Landeshauptstadt des Landes Rheinland-Pfalz. Dort wartet die Nachwuchsmannschaft FSV Mainz 05 II. Die Mainzer belegen derzeit den vorletzten Tabellenplatz und konnten aus den letzten sechs Partien nur einen Zähler auf der Habenseite verbuchen. Bis zum "rettenden Ufer" (Relegationsplatz) fehlen den Mainzern nun schon sechs Punkte. Der größte Schwachpunkt beim FSV ist sicherlich die Abwehr, welche nach Paderborn die zweitschlechteste der Liga ist. Nach 33 Spieltagen hat der FSV nun schon ganze 52 Tore gefangen.

Man könnte also meinen, der FSV wäre ein leichter Aufbaugegner für die Hallenser. Jedoch klingt der 2:0-Erfolg aus dem Hinspiel deutlicher als er war. Mit viel Kampf und etwas Glück behielten die Hallenser am Ende die Oberhand. Genau dieses Glück gilt es sich nun wieder "zu erarbeiten" und an die erfolgreichen Zeiten aus der Hinrunde anzuknüpfen. Dann geht vielleicht noch etwas in Richtung des oberen Tabellendrittels.

Besteht der CFC bei den "Störchen"?

Trainer Sven Köhler (Chemnitz) möchte seine Mannschaft am Samstag zum Sieg coachen.
Trainer Sven Köhler (Chemnitz) möchte seine Mannschaft am Samstag zum Sieg coachen. Bildrechte: IMAGO

Auch die Chemnitzer mussten einen schweren Pokalfight gegen den FSV Zwickau verkraften und hatten nicht viel Zeit zur Regeneration. Am Sonnabend wartet auf die Himmelblauendie nächste Herkulesaufgabe mit dem derzeitigen Tabellendritten Holstein Kiel. Die Störche aus dem Norden stellen mit nur 24 Gegentreffern die beste Abwehr der Liga und erzielten dabei noch 48 Tore selbst. Die Mansnchaft von Trainer Markus Anfang ist seit acht Spieltagen ungeschlagen und konnte vier Siege bzw. Unentschieden erspielen. Durch das letzte Unentschieden gegen den FC Rot-Weiß Erfurt verlor man allerdings den direkten Aufstiegsplatz an Jahn Regensburg.

Bei den Sachsen ist die Stimmung ebenfalls sehr gut. Neben dem erfolgreichen Einzug in das Finale des Sachsenpokal, konnte man heute die noch die frohe Nachricht vermelden, dass Sturmtalent Florian Hansch weiterhin beim CFC bleibt und seinen auslaufenden Vertrag bis zum 30. Juni 2019 verlängert hat. In der Liga konnte sich die Truppe von Sven Köhler wieder in ihren Leistungen stabilisieren und ergatterte acht Punkte aus den letzten vier Spielen. Mit einem Sieg bei den Störchen könnten die Chemnitzer plötzlich wieder im Aufstiegsrennen der Dritten Liga mitmischen.

Im Hinspiel trennten sich beide Teams nach einem wahren Kampf mit 2:2. Auch am Samstag ist es nicht undenkbar, dass dem Zuschauer wieder Einiges geboten wird. beide Mannschaften strahlen eine unglaubliche Torgefahr aus und haben die zweit- bzw. drittbeste Offensive der Liga.

Über dieses Thema berichtet "Sport im Osten" MDR Fernsehen | 22.04.2017 | ab 14:00 Uhr

tw

Zuletzt aktualisiert: 20. April 2017, 17:16 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

12 Kommentare

22.04.2017 13:32 KonRATDUden 12

Sehr geehrte MDR-Redakteure, wann begreifen auch Sie es endlich, dass es KEIN Sechs-Punkte-Spiel gibt? Es schmerzt, wenn man solche hohlen Wortgebilde lesen und womöglich dann im TV auch noch hören muss. Empfehle dem Sender eine interne Weiterbildung für den künftigen Umgang mit der deutschen Sprache.

22.04.2017 10:10 higgins 11

@10
ja, so ziemlich immer

22.04.2017 09:27 Sport frei 10

21.04.2017 18:30 matze0762
Waren auswärts schon mal mehr als 200 HFC ler?

21.04.2017 19:08 FCM59 9

Fläming, bin deiner Meinung!
Das mit der Einkaufspolitik haben wir ja schon oft besprochen, ein Haufen Geld und keine Verstärkungen!
Vielleicht kommen ja mal neben Beck auch Düker und Cwielong zum Einsatz, aber von Anfang an und wir spielen nach vorn variabler!
Ich verstehe nicht, was wir jetzt noch zu verlieren haben?
Ohne Mut nach vorn werden wir es sowieso nicht schaffen!
Also ran, pressen, kämpfen und Tore schießen .....
Mit breiter Brust, Selbstvertrauen und 20.000 Fans im Rücken!!!!

21.04.2017 18:30 matze0762 8

zu5. Wie bist du denn drauf? Ich hoffe doch, dass wenigstens 200 HFC - Fans nach Mainz fahren, sonst findet das Spiel ja vor gänzlich leerer Kulisse statt.
Rot/weiße Grüße aus Halle

21.04.2017 13:04 fläming 7

Als eher kritischer Betrachter kann ich nur sagen: Gut das wir im Landespokalfinale stehen!
Bei der Personaldecke was gegen den Dorfverein zu holen sehe ich sehr kritisch. Wie schon gesagt, die gesamte Rückrunde war eher mau und nun noch die ganzen Ausfälle. Den Aufstieg habe ich bereits abgehakt. Bin nur noch frustriert, wie man sich solche Chancen entgehen lassen konnte. Da hätte der FCM in der Winterpause im MF mal richtig investieren müssen. Nun gut, es ist wie es ist. BWG

21.04.2017 12:38 FC Matze 6

Liebes MDR Team,

ich konkretisierte meine Frage: Gibt es das Spiel FCM vs Großaspach als Einzelstream? Dieses Spiel ist sportlich zu wichtig, um in eine Konferenz genommen zu werden. Die Chemnitzer haben ja bei den Kollegen vom NDR eine Möglichkeit nur ihre Partie zu sehen. Es wäre schön, wenn dies (über das Internet) für den FCM auch gehen würde.

BW Grüße

21.04.2017 12:13 Jörg 5

Ist in Mainz so wie bei anderen Auswärtsspielen mit einem Mob von 150-200 HFC Schlachtenbummlern zu rechnen?

21.04.2017 11:33 Hobosapiens 4

@1.
Wer lesen kann ist klar im Vorteil, es geht Explizit um die Spiele am Samstag!!! Auch Zwickau spielt am Sonntag, wird daher auch nicht erwähnt... Ich vermute das die (Vor)Berichterstattung für den Sonntag spätestens am Samstag nach den Sielen losgeht... Also freu dich doch, die erfurther bekommen einen eigenen Bericht...

21.04.2017 10:39 FC Matze 3

Liebes MDR Team,

werden die jeweiligen Partien im Einzelstream angeboten? Das wäre super von euch.

BW Grüße

[Lieber FC Matze, wir übertragen die Partie des FCM und CFC live ab 14:00 Uhr im TV und im Livestream. Liebe Grüße, MDR.de-Redaktion]

Spielplan & Tabellen