Fans des FC Carl Zeiss Jena
Bildrechte: IMAGO

Fußball | 3. Liga Jena-Rückkehr in Liga drei ohne Zähler

1. Spieltag

Der FC Carl Zeiss Jena ist bei seiner Rückkehr in die 3. Liga leer ausgegangen. Die Thüringer waren beim SV Wehen Wiesbaden ersatzgeschwächt angetreten und unterlagen mit 0:1. Einen Sieg errangen die mehr als 1.000 mitgereisten FCC-Fans. Sie waren eindeutig lauter.

von Maria Köhler und Frank Hamatschek (Wiesbaden)

Fans des FC Carl Zeiss Jena
Bildrechte: IMAGO

Jena startet gut - Reddemann trifft

Nach einem etwas verhaltenen Beginn lieferten sich die Hessen und die Thüringer eine intensive erste Hälfte – inklusive einiger Trikottests, die auf beiden Seiten bestanden wurden. Vor allem im Mittelfeld war wenig Platz, woraufhin die Mannschaft von Rüdiger Rehm nach und nach das Spiel breiter machte. Der Coach war lange unzufrieden und gestikulierte einige Male wild am Spielfeldrand. Jenas Maximilian Wolfram hatte die Chance, seinen ersten Drittliga-Treffer seiner Karriere zu erzielen. Das FCC-Eigengewächs zwang sein Gegenüber Markus Kolke mit einem Schuss aus der Drehung zu einer Parade. Die mitgereisten Fans des Aufsteigers ließen akustisch nicht nach. Sie sangen: "Carl Zeiss Jena, schießt ein Tor."

Doch auch der Gegner musste sich in der Offensive nicht verstecken. Nach einem scharfen Ball von Alf Mintzel rutschte Manuel Schäffler wenige Zentimeter vor dem FCC-Kasten am Ball vorbei. Doch Wiesbaden ist nicht auf seinen Toptorjäger der vergangenen Saison angewiesen. Nach einem Freistoß von Mintzel aus etwa 40 Metern nahm Neuzugang Sören Reddemann den Ball mit rechts direkt und markierte die Führung der Hausherren (45.+1). Bei RB Leipzig II hatte der Verteidiger in der vergangen Saison nicht einmal getroffen.

Sören Reddemann -  Wiesbaden: Jubel nach dem 1:0 für Wiesbaden im 3. Liga Spiel des SV Wehen Wiesbaden gegen den FC Carl Zeiss Jena am 22. Juli 2017 (1.Spieltag) in der BRITA-Arena Wiesbaden.
Sören Reddemann (mittig) trifft zum 1:0. Bildrechte: IMAGO

FCC-Offensive zu harmlos

Nach der Pause hatte Jena noch immer Probleme, vor allem Spielgestalter Mintzel in den Griff zu bekommen. Nachdem er Dennis Slamar ausgetanzt hatte, schoss er aus der Drehung mittig auf das Tor. Dort stand FCC-Schlussmann Raphael Koczor goldrichtig. Zudem musste Guillaume Cros gegen den eingewechselten Agyemang Diawusie retten. Man merkte bei den Thüringern, dass die beiden Defensivspezialisten Sören Eismann und Niclas Erlbeck fehlten. Beide waren noch verletzt und drückten von der Tribüne aus die Daumen.

 Timmy Thiele im Kopfballduell mit Robert Andrich
Jenas Timmy Thiele im Duell mit Robert Andrich. Bildrechte: IMAGO

Jena stellte seine Offensivbemühungen nicht ein, doch auf dem Weg zum gegnerischen Tor zeigte die Elf von Trainer Mark Zimmermann zu wenig. Spätestens an der Strafraumgrenze kamen die Thüringer nicht weiter. Mit einer strittigen Szene endetete die Partie. Kurz vor der Strafraumgrenze ging die rechte Hand von Niklas Dams an den Ball. Einen Elfmeter gab es nicht, einen Freistoß auch nicht.

Kapitän René Eckardt erklärte am MDR-Mikrofon: "Wir sind neu in der Liga und müssen unsere Erfahrungen sammeln. Wir wurden für eine Unachtsamkeit bestraft."

Das sagten die Trainer

Mark Zimmermann (Carl Zeiss Jena): "Das ist dritte Liga. Am Ende ist das eine sehr bittere Niederlage. Wir haben die erste halbe Stunde sehr gut dagegen gehalten, haben uns dann den Schneid abkaufen lassen. Wehen hat dann in der zweiten Halbzeit den Sack nicht zugemacht. Wir haben zum Schluss noch einmal alles mobilisiert, aber es hat der Mut gefehlt, am Ende einen glücklichen Punkt mitzunehmen. Mit der Leistung der Mannschaft bin ich trotz der Niederlage zufrieden."

Mark Zimmermann
FCC-Trainer Mark Zimmermann reist mit seinem Team ohne Punkte ab. Bildrechte: IMAGO

Rüdiger Rehm (Wehen Wiesbaden): "Die erste halbe Stunde ist nicht viel gegangen. Mit der ersten Halbzeit war ich nicht zufrieden. Uns hat vor allem die Sicherheit im Passspiel gefehlt. Jena hat den Raum sehr eng gemacht. Glücklicherweise hat dann ein Standard die Dose geöffnet. In der zweiten Halbzeit mussten wir den Deckel mit dem 2:0 draufmachen. Da wir das nicht gemacht haben, wurde es zum Ende ein Zitterspiel. Wir haben trotzdem wenig zugelassen. Der Sieg am Ende ist verdient. Aber wir müssen und können besser."

Über dieses Thema berichtet "Sport im Osten" MDR Fernsehen | 22.07.2017 | ab 14:00 Uhr

Aktuelle Berichte zur 3. Liga

Torsten Ziegner
Bildrechte: IMAGO

Remis gegen Halle. Der Zwickauer Trainer kritisiert einige Entscheidungen. Zimmi spricht nach dem Spiel mit ihm.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio So 10.12.2017 17:04Uhr 02:33 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-567982.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Daniel Frahn vom Chemnitzer FC im Interview nach der Heimniederlage gegen Preußen Münster.
Bildrechte: mdr – sport im osten

Rostock hat den CFC geschlagen. Woran lags? MDR-SACHSEN-Reporter spricht nach dem Spiel mit CFC-Spieler Daniel Frahn.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio So 10.12.2017 17:42Uhr 01:52 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-568004.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Alle anzeigen (84)

Zuletzt aktualisiert: 22. Juli 2017, 15:58 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

15 Kommentare

23.07.2017 23:22 Nur der FCC 15

Auf diese Leistung kann man aufbauen, gegen Köln dann den ersten Sieg einfahren (diesmal mit nem Unparteiischen)!

23.07.2017 21:37 Die Nr.1 14

Ja genau, das ist 3. Liga. "Mit der Leistung der Mannschaft bin ich trotz der Niederlage zufrieden." Wie viele Chancen hatte Jena? So klingt Abstiegskampf.

23.07.2017 16:51 Klaus Schubert 13

Eintagsfliegen?

23.07.2017 14:30 Mario 12

Der MDR hat definitiv die bessere Übertragung angeboten. Der Telekom Sportreporter hat du dünnes geredet, im Gegensatz zum sehr unterhaltsamen und informativen MDR Reporter!

23.07.2017 13:15 anna 11

Gestern hat man gesehen, welch grauenhafte Übertagung der mdr im Vergleich zur Telekom anbietet!

23.07.2017 11:52 Besucher 10

Jena sollte den Torwart wechseln.
Fliegenfänger Koczor hätte das Ding halten müssen.

23.07.2017 09:42 guantche 9

Der Abstiegskampf hat am 1. Spieltag begonnen.

23.07.2017 07:26 Auskenner 8

Der Sportvorstand in Jena arbeitet hochprofessionell. Er ist, als Urlaub getarnt, in geheimer Mission auf Spielersuche. Er wird uns alle überraschen und 3 Spieler im Handgepäck mitbringen. Wartet nur ab.

22.07.2017 22:10 Erfurter 7

Peinlich ist der Beitrag, wo man einem Verlierer doch noch irgendwie einen Sieg unterjubeln möchte und wenn es der angebliche Sieg auf den Rängen war.
Es gibt vielleicht drei Heimspiele von Wehen, wo die Heimfans dort lauter als die Gäste sind. Bremen II, Haching und vielleicht Lotte.

22.07.2017 21:04 Dynamo-Mehnert 6

Prima

Spielplan & Tabelle