Fußball | 3. Liga CFC begeistert mit Kantersieg gegen Cottbus

22. Spieltag

Der Chemnitzer FC befindet sich weiter in aufsteigender Form: Dem 2:0-Erfolg in Erfurt ließen die Sachsen am Donnerstag einen 4:0-Kantersieg gegen Energie Cottbus folgen. Die drei Punkte sind Nahrung für Abergläubige: Die "Himmelblauen" spielten nämlich in hellgrünen Trikots – genau wie in Erfurt und beim Sieg im Hinspiel.

Tor zum 1:0 für Chemnitz. Anton Fink (9, CFC) erzeilt völlig frei den Treffer und jubelt ausgiebig im Team.
Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie

Die Partie begann allerdings mäßig. Beide Teams setzten anfangs auf hohe, lange Bälle, die vorn aber nicht verarbeiten konnten. Nichtsdestotrotz erspielte sich Chemnitz ein Übergewicht und kam in der 13. Minute auch zur ersten echten Chance des Spiels. Doch Anton Fink semmelte nach Diagonal-Rückpass von Alexander Bittroff über den Ball. 13 weitere Minuten später machte es der Stürmer besser: Nach einer Ecke von Philip Türpitz und Jamil-Dem-Kopfball zimmerte er die Kugel aus spitzem Winkel unter die Latte. Die Führung war angesichts einer weiteren Chance für Tim Danneberg (parierter 25-Meter-Schuss/21.) völlig verdient. Danach verstärkte Cottbus seine Angriffsbemühungen und kam dem CFC-Strafraum nun deutlich häufiger nahe. Mehr als zwei gute Schüsse von Joni Kauko sprangen dabei jedoch nicht heraus (30./34.). Anschließend verflachte die Partie wieder.

Doppelpack von Frahn

Szene aus dem Spiel "Chemnitzer FC - Energie Cottbus"
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die zweite Hälfte begann Cottbus mit neuer Energie. Chemnitz setzte mit Laufbereitschaft und Zweikampfstärke dagegen. Und das erfolgreich . in Abwehr und in der 55. Minute auch im Angriff, als Fink zum 2:0 durch Daniel Frahn auflegte.Kurz danach kam Cottbus zu seiner einzigen echten Chance in Hälfte zwei: Uwe Möhrle köpfte aus fünf Metern direkt in die Arme von CFC-Torhüter Kevin Kunz. Wenig später machte der CFC mit dem 3:0 den Deckel auf das Spiel, als Türpitz mit einem Querpass zu Tom Baumgart passte, der am langen Pfosten keine Mühe hatte (61.). Das 4:0 in der 86. Minute war dann das Sahnehäubchen: Der eingewechselte Matti Steinmann eroberte in der gegnerischen Hälfte den Ball und flankte blitzschnell in den Strafraum, wo Frahn dann souverän vollenden konnte. Das Ergebnis waren begeisterte Fans, die nach dem Abpfiff "So was haben wir lange nicht gesehen" sangen. Richtig: Das war der erste Heimdreier seit dem 5. Dezember 2015.

Trainerstimmen

Vasile Miriuta (Cottbus): "Verdienter Sieger Chemnitz. Wir müssen hart weiterarbeiten und bereiten uns nun aufs nächste Heimspiel vor."
(Anm.d.Red.: Mehr sagte er wirklich nicht.)

Sven Köhler (Chemnitz): "Trotz eines 4:0 hört es sich sicher etwas komisch an, dass es bis zum 2:0 das erwartet schwierige Spiel war. Auch nach der Führung hatte Cottbus noch zwei gute Möglichkeiten, um eventuell den Anschluss zu schaffen. Stattdessen machten wir das 3:0. Danach merkte man uns die innere Befreiung an. Auch fußballerisch gelang uns dann wieder einiges."

Zuletzt aktualisiert: 25. März 2016, 15:37 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

35 Kommentare

26.03.2016 13:57 Micha 35

@ Kippt Nischel, No.31. Richtig. Kann die Euphorie und Fokussierung auf das Derby Ende April auch nicht gutfinden. Bis dahin gibt es viele Punkte zu verteilen. Davon abgesehen: Ja, dank der erfolgreichen Saison spielt Aue sehr souverän, hat ein Korsett zweitligatauglicher Führungsspieler (die entsprechend teuer sind, aber scheinbar geht das Vabanque-Spiel ja auf). Wenn zum Derbytag jedoch das Glück, welches euch ebenfalls hold ist, endlich mal wegfällt, man euch mal nicht unberechtigte Handelfer und Abseitstore anerkennt, dann ist auch der CFC nicht gänzlich chancenlos, wenngleich natrl. klarer Außenseiter.

26.03.2016 12:49 FOR EVER CFC 34

Wir spielen nach wie vor gegen den Abstieg,ist doch noch alles eng da unten.Der Zusammenhält zwischen Fans und Mannschaft ist toll,die Performance in Erfurt und Zuhaus gegen Cottbus GEIL.Wünsche mir das alle Ostvereine drin bleiben.Hoffe das wir nicht nur 800 Karten aus dem Schacht bekommen.Hoffe das es ohne Abstiegsangst zum Derby geht.

26.03.2016 10:46 fifaboss 33

jedenfalls hat der club am 24. april auf der baustelle am lößnitzbach die gelegenheit sich zu revanchieren- gleichzeitig möglicherweise den ligaverbleib zu ermöglichen (den von ächs und unseren). ich hoffe nur es gibt dann auch genug karten für alle clubfans

26.03.2016 10:33 Juergen Walther 32

Ich finde verschiedene Kommentare unan- gebracht und haben mit derAuswertung des Spiels wenig zu tun.Der CFC war besser und hat verdient gewonnen,vielleicht etwas zu hoch.Wenn einer Cottbus in der 2.Halbzeit besser gesehen hat,sollte er die Sportart wechseln und Rasenschach beurteilen.Ausserdem sollte man mit heutigen Stand die Leistung auch nicht ueberbewerten,denn der Abstiegskampf wird sicher noch sehr eng,wobei mindestens noch 8 M annschaften darin verwickelt sind.Aber allen gesagt,mir wäre es am liebsten,wenn alle Ostvereine die Klasse halten würden.

26.03.2016 08:28 Kippt Nischel 31

Nicht schon wieder durchdrehen Rußchams. Es war ein Sieg gegen einen ganz schwachen Gegner. So habt ihr ja auch Halle gegen Aue eingeschätzt. Und jetzt schon wieder von einem Sieg in Aue zu träumen ist in der Euphorie nachvollziehbar. Nach ein paar Tagen merkt ihr dann-es ist völlig unrealistisch. Aue spielt in anderen Regionen. Im Schacht gibt es wieder einen Patsch und dann ist wieder Schweigen und Verbitterung gegen die eigene Truppe in Betonien. Wir kennen Euch so langsam. Aber träumt weiter.

26.03.2016 04:24 Strasbourger 30

@21: "na immerhin hat Cottbus mal 10 Pässe am Stück auch zum eigenen Mann gebracht..." Blöd, dass es für 10 Pässe keine Punkte gibt. Ein weiterer Beweis, dass du Fußball nicht verstanden hast. Übrigens waren alle 4 Tore herausgespielt bzw. sehr gut zugespielt. Ich empfehle Dir [...] [Unfreundliche Nachbemerkung entfernt - MDR.DE_Redaktion]

25.03.2016 22:30 HIMMELSSTÜRMER 29

War einfach nur stark gestern. Ich muss ehrlich sagen, dass ich uns schon in der 4 Liga gesehen habe. Aber SO sollte alles gut gehen. Wünsche auch unseren Freunden aus Cottbus den Klassenerhalt.

25.03.2016 21:46 CFC Fans Feldmäuse 28

Marienthaler wir haben Dauerkarten und stehen in Block 6b. Wir spielen kein Eishockey.... sondern Fußball, und überhaupt egal wer auf dem Platz steht - beim CFC ist es eine geschlossene Mannschaft so wie die Fans (Allgemein). Außerdem Daniel Fran (egal wo er her stammt) ihr seid sauer das er bei RBL gespielt hat und jetzt beim CFC (;- Die Himmelblauen Feldmäuse Schaut euch das gesamte Spiel nochmal im MDR Sport Internet an. (;-

25.03.2016 18:53 Holger 27

einfach nur genial war der abend ......danke.:-)

25.03.2016 18:29 Frank 26

Zu5 Nach 2Siegen muss man nicht schon wieder gegen Aue tönen die spielen in ganz anderen Regionen als Chemnitz diese Saison wir wollen erstmal den Klassenerhalt schaffen. Im ersten Spiel lag es nicht an Aue das wir verloren haben sondern andem Horst seiner Aufstellung von der Seitenlinie sowie den individuellen Fehlern der Mannschaft. Wieso kann man nicht mal sowas würdigen was die kleine Stadt gegen das große Chemnitz auf die Beine stellt.(Spieler und Verantwortliche )