Fußball | 3. Liga Erfurt besiegt den Auswärtsfluch

25. Spieltag

Nach über einem Jahr konnte Rot-Weiß Erfurt mal wieder in der Fremde gewinnen. Beim 2:1 (0:0) gegen den VfB Stuttgart II waren die Thüringer drückend überlegen, machten es am Ende aber nochmal spannend.

von Christian Dittmar und Ronny Dölle (Stuttgart)

Engagierte Erfurter scheitern am starken Stuttgarter Keeper

Rot-Weiß Erfurt hatte seit über einem Jahr nicht mehr auswärts gewonnen und man merkte den Thüringern an, dass sie etwas an dieser niederschmetternden Statistik ändern wollten. Nach flottem Beginn erkämpfte sich das Krämer-Team nach sechs Minuten die erste große Chance: Carsten Kammlott wurde im Strafraum gefoult, Schiedsrichter Christof Günsch zeigte auf den Elfmeterpunkt. Doch der halbhohe Schuss war eine sichere Beute für den Stuttgarter Schlussmann Benjamin Uphoff. Direkt danach stand Kammlott wieder im Mittelpunkt. Diesmal lag der Ball auch im VfB-Kasten, doch der Treffer des Torjägers wurde wegen einer Abseitsstellung aberkannt (8. Minute).

Daraufhin konnten sich die jungen Stuttgarter etwas befreien und kamen durch Altmeister Cacau zu einer ersten Möglichkeit. Der WM-Teilnehmer von 2010 verzog allerdings nach einer schönen Kombination (14.). Die Erfurter ließen sich davon nicht beirren und kamen durch Samir Benamar, der aus 25 Metern Uphoff erneut zu einer Parade zwang (17.) und Mario Erb, der nach einer Flanke kurz vorm Stuttgarter Tor nicht mehr an den Ball gelangte (25.), zu weiteren Chancen. RWE hatte die Partie nun im Griff. Spätestens nach Benamars Freistoß aus 30 Metern, der an den Pfosten knallte und von Kammlott im Nachschuss nicht zum Tor verarbeitet werden konnte (37.), hätte es 0:1 stehen müssen. Doch nachdem Kammlott auch die letzte Möglichkeit in der ersten Hälfte nicht verwerten konnte (nach toller Kombination konnte Uphoff erneut klären), ging es mit einem 0:0 in die Pause.

RWE macht es zum Schluss nochmal spannend

Carsten Kammlott
Carsten Kammlott (rechts) trifft wie im Hinspiel (Archiv). Bildrechte: Karina Heßland

Aus der kam RWE hellwach. Wieder war es Kammlott, der nach einer flachen Eingabe von Okan Aydin an den Ball, und diesmal traf die Erfurter Lebensversicherung per Grätsche am langen Pfosten (48.). Die Stuttgarter Bubis versuchten dagegen zu halten und zwangen Philipp Klewin nach einem Freistoß zu einer riskanten Parade - der Ball klatschte noch an die Latte (54.). Viel mehr hatte der VfB-Nachwuchs aber nicht zu bieten und nach einem Weitschuss von Sebastian Tyrala, der noch abgeblockt wurde, konnte Christoph Menz zum 0:2 verwerten (69.).

Erfurt presste danach weiter und ließ die Stuttgarter gar nicht bis zum eigenen Strafraum kommen. Dazu erspielten sich die Thüringer eine Möglichkeit nach der anderen. Erst vergab Aydin frei vor Uphoff, in dem er am langen Pfosten vorbeischob (80.). Dann traf der nach einem Jahr Verletzungspause wieder eingesetzte Jens Möckel den Ball im Strafraum nicht richtig (85.). Und schließlich ließ auch Kammlott noch eine Riesenchance aus, als er einen schönen Konter über Aydin nicht verwerten konnte (88.) So blieb es bis zum Schluss spannend und nach dem Anschlusstreffer durch einen sehenswerten Fernschuss von Arianit Ferati (90.) wurde es sogar dramatisch. Denn der eingewechselte Prince Osei Owusu kam in der zweiten Minute der Nachspielzeit drei Meter vorm Erfurter Tor zum Schuss, doch Klewin konnte gerade noch so an den Pfosten lenken. Mit viel Glück rettete RWE den Sieg am Ende über die Zeit.

Die Meinungen der Trainer:

Stefan Krämer (Rot-Weiß Erfurt): "Wir haben richtig gut angefangen. Es war eine Leistung aus einem Guss, mit einem richtig guten Spielaufbau. Wir hätten schon zur Pause führen müssen. Die spannende Schlussphase hätte man sich aufgrund der vielen vergebenen Torchancen sparen können. Am Ende war es ein absolut verdienter Sieg."

Walter Thomae (VfB Stuttgart II): "Unser Torwart hat uns in der ersten Halbzeit noch im Spiel gehalten. Er war heute der Einzige mit Normalform. Für mich waren nur die letzten zehn Minuten akzeptabel. Ansonsten ein richtig schwacher Auftritt und eine verdiente Niederlage."

Zuletzt aktualisiert: 13. Februar 2016, 18:28 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

26 Kommentare

14.02.2016 14:48 HUKL 26

Ausgerechnet im hochwichtigen Auswärtsspiel bei den Stuttgarter Reservisten und unteren Tabellennachbarn gelang dieser erste Sieg nach fast einem Jahr! Das muss man erst einmal hinbekommen.... Nach den beiden Tor-Rückschlägen schienen die Gastgeber trotz ihrer misslichen Lage längst aufzugeben zu haben, ehe sie das Traum-Anschlusstor zu Beginn der langen Nachspielzeit wieder kräftig wachrüttelte und die Blumenstädter nochmals in arge Verlegenheit brachten. Bei diesem glücklichen aber völlig verdienten Sieg sollten unbedingt auch die mitgereisten ein paar hundert tapfer ausharrenden Schlachtenbummler erwähnt werden, die in ihrer abgelegenen äußersten Ecke, eingepfercht wie eine zusammengetriebene Schafherde, im sonst relativ leeren Stadionrund, die sportliche Wiedergeburt ihrer Schützlinge feiern konnten.....

14.02.2016 14:09 insider 25

Schön das es mit dem Sieg geklappt hat und wieder Fussball gespielt wird. Offensichtlich scheint man endlich auch im Vorstand begriffen zu haben, daß Qualität vor Quantität kommen sollte. Brückner und Benamar wieder überragend und an deren Seite wächst auch ein Nikolaou. Weiter so Rot Weiss Erfurt. you make my day.

13.02.2016 22:34 sachsensender mdr 24

....nun weiss ich endich warum die berühmte Brücke Krämerbrückner heisst....Vowärts RWE!

13.02.2016 22:26 sachsensender mdr 23

..klasse Leistung, gerannt bis zum Umfallen und auch noch spielerisch überzeugt. Mit so einer Leistung knacken wir auch den Würzburger Beton! Vorwärts FC RWE !

13.02.2016 20:05 Mike 22

Glueck auf ihr Leit,
@ 20. Guten Abend mein Freund, soviel Zeit muss sein. Nun, neutral gelesen klingt das schon etwas dick aufgetragen. Ist aber in dem Fall aus dem Herzen gesprochen. Tut mir leid, hier muessen wohl doch die alt bewährten Wattebaellchen Abhilfe schaffen...
In dem Sinne, zwei gekreuzte Hämmer ! !

13.02.2016 19:36 nicoii 21

Hallo, und endlich mal eine gute Einstellung der Mannschaft ! Ich hab ja oft kritisiert, aber jetzt muß man auch mal ehrlich sagen ...super Leistung und bis zuletzt gekämpft . So geht es !!! Danke RWE für dieses Spiel ! Und jetzt weiter so !
Danke Hr. Krämer !

13.02.2016 17:43 Brecher 20

#18. [Crossed pair of hammers]: Jetzt hat es mir ganz entsetzlich in den Ohren gekreischt! Kannst Du nicht etwas weniger Schrilles sagen, um das Gleiche auszudrücken?

13.02.2016 16:19 Schneemann 19

Glück auf, Glückwunsch Erfurt, so geht Klassenerhalt, weiter so! Grüße aus dem Gebirge

13.02.2016 13:45 Mike 18

Glueck auf ihr Leit,
ich möchte mich vollumfänglich @8 anschließen, und trotzdem noch Einen draufsetzen. Ihr schafft das !!!
In dem Sinne, zwei gekreuzte Hämmer !!

13.02.2016 12:58 jogi_dd 17

Es ist ja kaum zu fassen, mal hier noch kein trolliger Kommentar - weiter so Jungs und Mädels! Habens die Blumenstädter auch geschafft, etwas Frieden zu verbreiten, ich freue mich. Dynamische Grüße aus dem heut sonnigen Dresden