Fußball | 3. Liga Nach Tribünensperre: RWE verkauft virtuelle Tickets

Eigentlich wollte Rot-Weiß Erfurt das erste Liga-Aufeinandertreffen seit 2011 gegen den Thüringischen Rivalen Carl Zeiss Jena vor voller Hütte austragen. Daraus wird wegen der Sperrung der Westtribüne im Steigerwaldstadion aber nichts. Das bedeutet natürlich auch Einnahmeverluste. Nun werden die Rot-Weißen mal wieder erfinderisch.

Die Westtribüne im Steigerwaldstadion in Erfurt
Die Westtribüne im Steigerwaldstadion in Erfurt Bildrechte: IMAGO

Rot-Weiß Erfurt verkauft vor dem Thüringenderby gegen Carl Zeiss Jena Eintrittskarten, die nicht zum Stadionbesuch berechtigen. Die Idee geht auf eine Initiative der Anhänger zurück. "Wenn es real nicht geht, dann füllen wir sie wenigsten virtuell. Unsere rot-weißen Jungs sollen wissen, dass es noch wesentlich mehr als die Anwesenden im Stadion sind, die dem FC RWE den Rücken stärken." meint der Sprecher des Fanrates, der die Idee angestoßen hat.

Nun gehen also fast 4.000 Plätze in den Verkauf, obwohl die Ticket-Käufer damit nicht ins Stadion gelassen werden.

Verein ist begeistert - Derby live im MDR

Bei den RWE-Verantwortlichen stößt die Aktion natürlich auf große Zustimmung. "Wir haben alles unternommen, dass die Tribüne aufgeht" sagt Präsident Rolf Rombach und Vizepräsident Thomas Kalt ergänzt. "Eine wunderbare Idee, die genau aus der richtigen Richtung kommt."

Die Tribüne bleibt wegen Sicherheitsbedenken gesperrt.

Für alle, die nicht ins Stadion können, bietet der MDR das Duell als Liveübertragung an. Sowohl im TV als auch im Stream wird das Derby zu sehen sein.

Das Thema im Programm "Sport im Osten" | 09.09.2017 | 14:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. September 2017, 19:28 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

29 Kommentare

07.09.2017 18:25 Steffen 29

Hallo Ivan, ja nicht an den Gästeblocken anstellen, die machen deine Karte unbrauchbar für's gesamte Stadion. Neutral ins Stadion, keine Jena oder blaue Klammotten, sonst lassen sie dich nicht rein. Alles weitere sieht man dann im Stadion.

07.09.2017 18:15 Elxlebener 28

Das eine Tribüne durch die Polizei gesperrt wird, zeigt doch wie die Polizei angst vor Ausschreitungen hat. Dieses ist bisher einmalig in Deutschland und ist eine Lachnummer von der Polizei. Warum lässt dieses die Stadt Erfurt zu. Die Tribüne war immer voll und da haben die Fluchtwege ausgereicht. Die Führungskräfte die dieses veranlasst haben, sind an falschen Platz. Blöderer Ausreden von Seiten der Polizei habe ich noch nie gehört. Wer hat nun zu verantwortlichen das die Westtribüne gesperrt wurde, die Stadt Erfurt oder die Polizei. Vor dem Stadion hat man genügend Platz für Einsatzfahrzeuge.

07.09.2017 17:43 1966 27


Was wurde über die DDR gesagt, POLIZEISTAAT ??? Ich lach mich schlapp. Es wird immer lächerlicher. Eine ganze Tribüne wird gesperrt,weil hinter selbiger die Fläche für die Polizei gebraucht wird. Wollen wir hoffen , das sich der Aufwand lohnt und es relativ ruhig bleibt. Ganz zu unterbinden wird es nie sein, auch nicht in 100 Jahren. Auf gehts Erfurt, knallt sie weg .(Auf dem Rasen)!!!!!

07.09.2017 12:22 Vokuhila Freunde Jena 26

schön das das Spiel beim MDR übertragen wird, aber irgendwie habe ich Angst, dass der FCC in Erfurt richtig auf die Mütze bekommt...verlieren kann man ja, aber hoffentlich wird es nicht so derb.

07.09.2017 12:05 Rwefanauszwickau 25

Freu,mich,mega aufs,derby

Rw grüsse aus,crimmitschau

07.09.2017 11:32 Dresdner 24

Kann man nicht wenigstens die Tribüne dann mit Feuerwehr und DRK besetzen. Sind dann ja auch ein wenig Rot Weiß aus.

07.09.2017 09:45 Ivan Lendl 23

@ Steffen.. von dem Gerücht habe ich auch schon gehört.. 3500 Leute haben Tickets in Erfurt gekauft.. habe mir auch welche besorgt über Umwege noch gekauft.. kannst du mir sagen wie ich in den E Block komme?.... VG aus Weimar.

07.09.2017 06:41 jena fan 22

@17 die thüringer farben sind weiß rot!!!

06.09.2017 22:52 HUKL 21

Einen großen Vorteil hat natürlich diese sonderbare Maßnahme mit dem „virtuellen“ Kartenverkauf! Die Polizeikräfte, die nach den strengen Vorgaben des DFB eigentlich sowieso nichts im Stadion zu suchen haben, sondern nur die das Begleiten der Fans dorthin bzw. von dort absichern sollen, haben damit automatisch in der Umgebung der national besonders bekannt gewordenen Erfurter „Westtribüne“ ebenfalls nur einen virtuellen Auftritt, da diese ja gesperrt ist und sich bei ordentlicher Absicherung zumindest dort aber keine „echte“ Personen aufhalten dürften. Es könnte aber anders kommen....In Zukunft wird vermutlich der Verband noch mehr solcher Karten empfehlen, statt eine „Kollektivstrafe“ aussprechen zu müssen! Für den Rest der zuletzt im Erfurter Verein noch nicht entlassenen oder selbst gegangenen Angestellten werden die zukünftigen Zeiten vermutlich noch schwieriger!

06.09.2017 22:47 G. 20

@11 Wieso wird das Thüringenderby in deinem beschreibenden Szenario der Tiefpunkt. Der absolute Tiefpunkt ist erreicht wenn der RWE wieder gegen den wirklichen Provinzverein NDH spielt. Wo Geld verprasst wird für einen Verein den nun wirklich kein Mensch interessiert. "Perlen vor die Säue" nenne ich das!