v.l. Michel Niemeyer (1. FC Magdeburg) im Zweikampf, battle for the ball mit Marin Sverko (FSV Mainz 05) Magdeburg
Bildrechte: IMAGO

Fußball | 3. Liga FCM bekommt gegen Mainz II zwei kalte Duschen

25. Spieltag

Das war ein Rückschlag im Aufstiegskampf: Beim 1:2 (1:1) gegen den Tabellenletzten Mainz II fing sich der 1. FC Magdeburg zwei überraschende Treffer und musste sich am Ende nach vier Spielen erstmals wieder geschlagen geben.

von Christian Dittmar und Christian Stolze (Magdeburg)

v.l. Michel Niemeyer (1. FC Magdeburg) im Zweikampf, battle for the ball mit Marin Sverko (FSV Mainz 05) Magdeburg
Bildrechte: IMAGO

Die Magdeburger zeigten sich von dem Hick-Hack um die Vertragsverlängerung von Trainer Jens Härtel nicht verunsichert und spielten von Beginn an auf ein Tor. Schon in der zweiten Minute hatte Nico Hammann einen Freistoß aus aussichtsreicher Position, setzte diesen aber knapp über den Mainzer Kasten. Tobias Schwede und Christian Beck hatten daraufhin weitere Halbchancen, Nils Butzen mit einem Schlenzer ins lange Eck sogar eine größere (7.) und der FCM die Partie scheinbar im Griff.

Wieder trifft Seydel gegen den FCM

Doch in der 8. Minute stand es plötzlich 0:1. Was war geschehen? Der Mainzer Torjäger Aaron Seydel war im Strafraum völlig frei an den Ball gekommen und hatte ihn humorlos und unhaltbar für FCM-Keeper Leopold Zingerle in die Maschen gehauen. Seydel hatte auch schon im Hinspiel den goldenen Treffer für die Gäste geschossen.

Diesmal wurde es nicht das entscheidende Tor, da die Magdeburger in der 35. Minute antworten konnten. Ein sensationeller Pass von Abwehrmann Richard Weil landete bei Kapitän Marius Sowislo und der legte perfekt für Tobias Schwede auf, der die Kugel über FSV-Schlussmann Lukas Watkowiak in den Kasten schob. Der FCM presste weiter nach vorn und hatte das Spiel nun vollkommen im Griff.

Tobias Schwede
Tobias Schwede sah gegen Mainz II Gelb-Rot (Archiv). Bildrechte: IMAGO

Ein Sonntagsschuss am Samstag

Aus der Pause kamen die Hausherren genauso dominant - und wurden ein zweites Mal kalt erwischt. Nach einer eigenen Ecke konterten die Gäste und Niki Zimling holte schließlich den Hammer raus. Aus 30 Metern zog der ehemalige dänische Nationalspieler einfach mal ab und traf perfekt in die Angel. Ein Sonntagsschuss am Samstag (53.).

Die Magdeburger schnürten Mainz II weiter hinten ein, aber der letzte Pass kam einfach nicht an. Die Rheinhessen standen hinten sicher und Seydel bildete bei Flanken den Turm in der Schlacht. Zu allem Überfluss holte sich Schwede wegen Ballwegschlagens auch noch die Gelb-Rote Karte ab (88.). Spielentscheidend war das jedoch nicht, der FCM bekam zum Ende einfach keine Chancen mehr zustande und konnte sich über die Niederlage nicht beschweren.

Das sagten die Trainer:

Sandro Schwarz (Mainz): "Es war ein Spiel bei dem wir von Beginn an sehr viel leiden mussten. Wir hatten sehr viele Standards zu verteidigen und viele Flanken die wir nicht verhindern konnten aufgrund der Grundordnung in der ersten Halbzeit.Aus dem Spiel heraus haben wir schöne Tore gemacht. Wir hatten nie das Gefühl, dass wir einmal Kontrolle über das Spiel hatten – die hatte ganz klar Magdeburg und hat dann auch verdient das 1:1 gemacht. Dann haben wir in der Halbzeit die Grundordnung auf 4-2-3-1 umgestellt, um die Breite besser zu verteidigen. Auch nach dem 2:1 sind wir nicht besser in die Umschaltmomente hineingekommen und konnten so nicht früher den Sack zumachen. Die Räume waren da – wir haben es aber nicht gut genug ausgespielt und so mussten wir bis zum Schluss alles hineinwerfen, was der Körper hergab. Wir können den Sieg aber richtig einschätzen und wissen dass der Sieg glücklich war, da die Spielanteile klar bei Magdeburg waren."

Jens Härtel (Magdeburg): "Glückwunsch an Mainz – im Fussball zählen Tore und da haben wir heute viel zu wenig gemacht. Gerade in der ersten Halbzeit war es somit das beste, was wir in dieser Saison gespielt haben. Wir hatten in der ersten Halbzeit eigentlich die totale Kontrolle und hatten mehrere Super-Ballgewinne, die wir gleich wieder hergeschenkt haben. Mainz macht das dann in Person von Seydel sehr gut, obwohl wir das auch besser verteidigen müssen. Wir haben dann den Ausgleich super durch Schwede herausgespielt und haben dann leider die anderen Chancen nicht genutzt. In der zweiten Halbzeit sind wir gut herausgekommen und waren gut im Spiel. Kriegen dann aus einem Sonntagsschuss das 1:2 und haben dann umgestellt und etwas die Linie verloren. Wir hatten zwar weiter mehr Spielanteile, haben aber relativ wenig mit denen angefangen. Das ist eben Fußball  - am Freitag müssen wir es gegen Münster wieder besser machen. Ich kann meinen Jungs heute aber keinen Vorwurf machen, sie haben alles reingehauen."

Dieses Thema im Programm | MDR FERNSEHEN Sport im Osten | 04.03.2017 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. März 2017, 09:43 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

38 Kommentare

06.03.2017 20:46 Klausi 38

Liebe MDR-Sportredakteure !
Auch nach dem nochmaligen (!)
Lesen Ihrer Kommentarrichtlinien
bleibt mir Ihr Veröffentlichungsge-
bahren schleierhaft !
Da dies mit Sicherheit auch anderen
Kommentatoren so geht, bitte ich
um Veröffentlichung auch dieser
Meinung, besser noch um Änderung
Ihrer Herangehensweise.
LG Klausi

06.03.2017 19:20 Klausi 37

Liebe Sport- Redakteure!
Mich würde wirklich mal interessieren, nach welchen Kriterien
Sie darüber entscheiden, welcher
Kommentar veröffentlicht wird,
oder eben nicht........
Dummdreiste Beleidigungen des
eigenen Vereins, die Sie öffentlich machen,
müssen doch fairerweise ebenso
konterbar sein !
Vielleicht gibt's ja mal ne Antwort .....

Lieber Klausi, als Grundlage dienen die Kommentarrichtlinien: http://www.mdr.de/service/kommentarrichtlinien100.html Liebe Grüße, MDR.de-Redaktion

06.03.2017 17:24 Henning Johannsen 36

Als stiller Fan aus Schleswig-Holstein verfolge ich bereits seit geraumer Weg den aufstrebenden Weg des FCM, war natürlich ob des unglücklichen Ausgangs des Spiels ziemlich enttäuscht! Aber so ist der Fußball: sowas kann passieren!
So etwas darf aber eigentlich nicht passieren! Nun heißt es, weiterhin die Ärmel aufzukrempeln und hochkonzentriert weiterzumachen, damit der angepeilte Aufstieg in die 2. Liga klappt!
Ich wünsche dem 1. FC. Magdeburg alles Gute für die Zukunft!
Gruß Henning Johannsen, Itzehoe

06.03.2017 01:16 ANROS62 35

Der FCM steigt in Liga 2 auf, weil er dort einfach hingehört, da können die Schiris noch soviel Müll pfeifen.

05.03.2017 20:11 olaf 34

wie kann es sein das ein Schiedsrichter beide Spiele pfeift? Der Schiri hat doch nur gewartet das T.Schwede irgent etwas macht um ihn die 2. gelbe zu zeigen. Hatte der Schiri im Pott eine Wette zu laufen???????

05.03.2017 18:50 Alex 33

@30 Düüünamo Meier

Siehst du...genau das habe ich gemeint. Danke für die Bestätigung. :-)

05.03.2017 18:07 Europapokalsieger1974 32

Ärgerliche Niederlage gegen eine Mainzer Mannschaft, die gnadenlos effizient war. Gegen deren starke Defensive haben wir kaum spielerische Möglichkeiten gehabt und uns eindeutig zu wenig Chancen und gefährliche Strafraumszenen erarbeitet. Da mit Tobias Schwede auch noch der Beste der vergangenen Wochen für das nächste Spiel gesperrt ist, muss JH jetzt auch mal etwas wagen und einige Veränderungen vornehmen. Kreativeres Mittelfeld und besserer Sturm sind jetzt gefragt. Alternativen wären eigentlich P. Cwielong und C. E.Laprevotte, eventuell auch MFP, @26: Hobosapiens gehört wohl eher zu den sachlichen Kommentatoren hier. Dein Vergleich läuft voll ins Leere. Das was hier und in anderen Foren von Mehnert und seinesgleichen, besonders häufig von der Talfraktion, abgesondert wird, ist ja wohl an Dummheit und Niveaulosigkeit nicht zu übertreffen. Nur dümmlicher Hass und immer die gleichen hohlen Phrasen. Kannst Du oder willst Du den Unterschied nicht erkennen? BWG!

05.03.2017 18:00 Nick 31

Ich weiß nicht warum freude eines in der Zone gegründeten polizeiclubs ohne zugang des "West fernsehen "hier immer meinen das Wort zu ergreifen müssen ..Ich bin Bauer und kenne die größte Wiese der Welt ..genug platz damit ihr Gras essen könnt!!

05.03.2017 16:25 Dynamo Mehnert , das Original 30

der alex vom alexanderplatz...was bedarf es worte mehr.... erntehelfer

05.03.2017 14:03 Hallacke³ 29

Ich sehe schwarz für den FCM. Wenn da einer ne Wundertüte ist, dann nicht der Pjotr, sondern Beckus. Seine Motorik macht mir Angst. Und den JH zu verstehen, ist auch nicht leicht. Gegen Mainz mit Löhmannsgarderöben? Warum nicht mal den spielerisch sicher besseren Laprevotte dafür bringen? Mehr als verlieren kann man auch mit dem nicht. Noch schwärzer sehe ich allerdings für Dünnamou Dräsdn und HfC! Was sich da zusammenbraut, läßt einem das Blut in den Adern gefrieren! Also mir drehts den Draht aus der Mütze...