Zwickau-Keeper Johannes Brinkies gegen Florian Kath (FCM)
Bildrechte: IMAGO

Fußball | 3. Liga Brinkies hält einen Zwickauer Punkt in Magdeburg fest

21. Spieltag

Der FSV Zwickau hat beim 1. FC Magdeburg ein unverhofftes 1:1 (1:1) erkämpft. Entscheidenden Anteil an dem Punktgewinn hatte der Tormann der Westsachsen.

von Christian Dittmar und Andreas Böhm

Zwickau-Keeper Johannes Brinkies gegen Florian Kath (FCM)
Bildrechte: IMAGO

Die Vorzeichen vor der Partie waren klar: Magdeburg war als Tabellendritter (vor dem Spieltag) gegen den Vorletzten aus Zwickau klar favorisiert. Und die Hausherren zeigten zu Beginn auch gleich, dass sie diese Rolle annehmen wollten. Bereits nach fünf Minuten hätte es eigentlich 1:0 stehen müssen: Erst schlenzte FCM-Torjäger Christian Beck aus 20 Metern an die Latte, den Abpraller konnte der völlig freistehende Florian Kath dann nicht im Tor unterbringen, FSV-Keeper Johannes Brinkies war gerade noch so mit den Fingerspitzen am Ball.

Zingerle agiert wieder ungklücklich

Nach starkem Beginn verflachte die Partie daraufhin zusehends, den Magdeburgern fiel einfach nichts mehr ein und Zwickau stand hinten nun sehr sicher. Wie aus dem Nichts gingen die Gäste nach einer halben Stunde sogar in Führung. Einen langen Ball in Richtung FCM-Tor spielte Schlussmann Leopold Zingerle - obwohl er im Strafraum stand - mit dem Kopf, die Kugel landete bei Marcel Bär, der aus 25 Metern wiederum Zingerle überköpfte. Ein zumindest für die 3. Liga rekordverdächtiger Treffer.

Christian Beck (Magdeburg) ärgert sich
Christian Beck kann es nicht fassen, sein Schuss und der Kopfball von Florian Kath landen nicht im Tor. Bildrechte: Picture Point

Ein echter Nackenschlag für die Elbestädter, die nun völlig von der Rolle waren. Bis in die Nachspielzeit der ersten Hälfte kam außer einem langem Freistoß von Tobias Schwede, den Brinkies noch zur Ecke klären konnte (39.) nichts mehr vom FCM. Als sich die Magdeburger Zuschauer schon auf einen Halbzeitrückstand ihrer Mannschaft einstellen mussten, gab es doch noch den überraschenden Ausgleich. Zwickaus Winter-Zugang Robert Koch hatte Kath im Strafraum getroffen und Nico Hammann schob den fälligern Elfmeter unhaltbar für Brinkies ins rechte Eck (45. +1).

Brinkies ist aus dem Spiel nicht zu überwinden

Im zweiten Durchgang wurden die Magdeburger dann deutlich offensiver und konnten sich so eine Chance nach der anderen erspielen. Als Erstes rettete Patrick Göbel nach einem Kopfball von Jan Löhmannsröben noch auf der Linie (57. ), als Zweites köpfte Beck aus zwei Metern genau auf Brinkies (65.), eine Minute später hatte Beck die nächste Kopfballgelegenheit, kam diesmal aber nicht richtig hinter die Kugel und dann versuchte es Hammann mit einem seiner gefürchteten Freistöße aus der Distanz 85.), aber auch diesmal war Brinkies nicht zu überwinden.

von links: Jan Loehmannsroeben (Magdeburg) und Ronny König (Zwickau)
Beide Teams (hier Jan Löhmannsröben, li. und Ronny König) schenkten sich in dem Ostduell nichts. Bildrechte: Picture Point

Kurz darauf wuchs der frühere Rostocker endgültig über sich hinaus, als er einen eigentlich unhaltbaren Ball von Kath aus zehn Metern noch aus der langen Ecke fischte (86.). so blieb es am Ende beim etwas glücklichen Punktgewinn der Zwickauer, die mit dem Remis sicher besser leben können als die Magdeburger. Zumindest den Relegations-Aufstiegsrang erobert das Härtel-Team aber von Halle zurück, während der Abstand des FSV zum rettenden Ufer durch die Punktgewinne von Münster und Bremen II nicht kleiner wird.

Das sagten die Trainer:


Torsten Ziegner (FSV Zwickau): "Für mich war es das erwartete Kampfspiel über die vollen 90 Minuten. In der ersten Halbzeit hat es Magdeburg nicht geschafft, uns unter Druck zu setzen. Da hat uns natürlich auch das etwas glückliche Führungstor geholfen. Mir war klar, dass Magdeburg mit der zweiten Halbzeit mit sehr viel Druck aufspielen wird. So war es dann auch gekommen. Wir hatten sicherlich dann auch etwas Glück und einen überragenden Torwart. In Magdeburg einen Punkt mitzunehmen ist für eine große Sache."

Jens Härtel (1. FC Magdeburg): "Unterm Strich können wir nicht ganz zufrieden sein. Wir sind in den ersten zehn Minuten gut reingekommen und hatten aber dann Probleme, die mit dem Rückstand nicht besser wurden. Erst kurz vor dem Ausgleich wurde es etwas besser. In der zweiten Halbzeit hatten wir genug Chancen, um das Spiel für uns zu entscheiden. Die zweite Halbzeit war aber insgesamt ein erster Schritt in die richtige Richtung. Und das sollten wir aus dem Spiel mitnehmen und einfach nach vorne schauen."

Zuletzt aktualisiert: 05. Februar 2017, 18:08 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

56 Kommentare

07.02.2017 18:50 FCM59 56

Genau Spike! Du hast deine Augen immer noch nicht auf gemacht! Ich habe nur nachvollziehbare Kritik an den vorgenommenen Torwarttausch geübt.
Wo steht in meinem Kommentar Nr.47 was von Aufstieg???
Lese noch mal richtig nach........und dann sieh dir deine Kommentare Nr. 50 und 54 noch mal an.
Nun beurteile mal ganz ehrlich deinen persönlichen Wortschatz wie (Popel, Fresse aufreißen, 0,0Ahnung, Müll....)
So viel zur Aggressivität, die du anderen vorwirfst.....

07.02.2017 17:58 fifaboss 55

also spike man sollte schon anerkennen das die ahnungslosen mommentan auf einen starken 5. platz in der 2. "rumgurken" wenns blöd läuft spielen die demnächst erstklassig.. nur der cfc!

07.02.2017 17:02 Spike 54

Also was du für Müll schreibst FCM59!!! Bei solchen Fans wie dich schäme ich mich für den Verein! Du scheinst ja mal 0,0 Ahnung zu haben! Merkt man schon an deiner aggressiven schreibweise. Ich respektiere deine Meinung mehr auch nicht. Deine Beiträge darf man einfach nicht ernst nehmen!

BWG

07.02.2017 15:50 FCM59 53

Nr. 50 , mach mal deine Augen richtig auf!!!
Ich habe nicht von Aufstieg gesprochen, sondern von der Demontage eines bis dahin starken und funktionierenden Torwart Glinker in unserer Mannschaft!!! Hättest du dir mal das Spiel im Stadion live angesehen, dann würdest du jetzt nichts von Praxis sammeln faseln? Oder um es mit deinen Worten zu bekleiden.......(Fresse halten)
Der einzige der rumheuelt und das nicht merkt bist du superschlauer!!!

07.02.2017 13:33 Erfurter 52

Was Ihr Euch nur mit dem Thema Aufstieg beschäftigt,
FCM ? Niemals, das hat auch nichts mit dem Torwart zu tun....

07.02.2017 13:00 Hallenser Brot 51

@49
Lasst doch denn Zingerle im Tor. Ihr steigt doch eh nicht auf.
Unser HFC wird es euch schon zeigen.

07.02.2017 12:28 Spike 50

#47 wer sagt denn das wir aufsteigen müssen? Um dann wie Aue und die aus dem Thal der Anungslosen in der 2. Liga rumzugurken und Postwendent abzusteigen? Und dann sind genau solche Leute wie du die ersten wieder die die Fresse auf machen und rumheulen?! Die Mannschaft ist noch total unreif für Liga 2 also erstmal ein richtig gutes Team aufbauen. Und die Zeit wird es danken das Zingerle Spielpraxis sammeln kann.

Also immer schön auf dem Teppich bleiben und nicht gleich nach jedem Popel rumheulen!!!

BWG

07.02.2017 10:34 MDDU 49

@ FCM59
Ich sehe das genauso wie du. Da wurde im Tor eine Baustelle aufgemacht, die vorher nicht vorhanden war. Glinker hat die Saison bis dato gut gehalten, sonst wären wir nicht 2er geworden in der Hinrunde.
Das einzig richtige kann nur sein, Glinker wieder ins Tor zu stellen, denn wenn du Aufsteigen willst, hast du keine Zeit für Experimente.

07.02.2017 09:51 Weber Jo 48

Ich freue mich für den Brinkies,leider haben die in Rostock NICHT gesehen was sie für einen guten Tormann hatten.

06.02.2017 21:44 FCM59 47

Nummer 45 und 43, hier geht es um den Torwart, die wichtigste Position in der Mannschaft! Wieviel Eingewöhnung wollt ihr Zingerle denn geben? Klar ist er jung, aber das kann kein Freifahrtsschein für das Magdeburger Tor sein? Wieviel Punkte sollte es denn kosten dürfen???
Jeder im Stadion hat gezittert wenn der Ball Richtung Zingerle kam. Der Junge war total überfordert und hat die Hintermannschaft verunsichert. Soll das der Sinn eines Torwartwechsels .....von zuverlässig und souverän im besten Torwartalter, der seine Mannschaft mit zum 2. Platz geführt hat ....zu einen unsicheren, aber dafür jüngeren sein?
Eine Ohrfeige für Jan Glinker!!!
Härtel sollte seinen Fehler zum Wohl der Mannschaft zurücknehmen!