Richard Weil
Bildrechte: IMAGO

Fußball | 3. Liga Weil führt FCM zum Dreier gegen Münster

26. Spieltag

Hinten hat er alle Angriffe unterbunden und vorne den Elfer sicher verwandelt: Abwehrchef Richard Weil war beim 1:0 (0:0) des 1. FC Magdeburg gegen Preußen Münster der entscheidende Mann.

von Christian Dittmar und Christian Stolze (Magdeburg)

Richard Weil
Bildrechte: IMAGO

Die Partie erinnerte zu Beginn an das ernüchternde 1:2 der Magdeburger gegen Mainz II vor einer Woche: Die Elbestädter waren zwar deutlich feldüberlegen, doch nach vorne viel zu ungenau und deswegen ohne wirkliche Gelegenheiten.

Zingerle hält das 0:0 fest...

Zum Glück für den FCM war auch der Gegner am Anfang harmlos und ließ die Hausherren gewähren. Besonders der Magdeburger Abwehrchef Richard Weil unterband vorerst jegliche Münsteraner Konterbemühungen.

In der 15. Minute wurde dann Tarek Chahed mal von Michel Niemeyer steil geschickt, aber noch etwas abgedrängt und Münster-Keeper Maximilian Schulze Niehues konnte so locker parieren. Zur Mitte der ersten Hälfte wurden die Gäste dann offensiver und kamen nach einer Ecke in der 33. Minute schließlich auch zu einer Doppelchance: Ein Schuss von Lennart Stoll wurde erst geblockt und dann konnte Leopold Zingerle den Abschluss mit der Innenseite von Lion Schweers festhalten. Mit einem verdienten 0:0 ging es in die Pause.

Nils Butzen (FCM) gegen Adriano Grimaldi (SCP).
Kampf war Trumpf: Nils Butzen (li.) gegen Adriano Grimaldi. Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie

...und Weil versenkt den Elfer unhaltbar

In der zweiten Hälfte bot sich wieder das gleiche Bild: Der FCM war zwar bemüht, doch der letzte Pass kam einfach nicht an. So musste ein Elfmeter fürs 1:0 herhalten. Chahed wurde im Strafraum von Stéphane Tritz klar gelegt, Weil trat zu seinem ersten Strafstoß für Magdeburg an und verwandelte, wie man es machen muss - unhaltbar ins obere Eck.

Die Preußen warfen jetzt alles nach vorn und schnürten den FCM hinten ein. Doch größere Gelegenheiten ergaben sich nicht mehr, weil die Sachsen-Anhalter leidenschaftlich verteidigten und das Geduldsspiel über die Zeit brachten. Es gab am Ende den vierten Sieg im vierten Drittligaspiel für Magdeburg gegen Münster und drei ganz wichtige Punkte im Aufstiegskampf.

Michel Niemeyer (19, FCM) am Ball.
Michel Niemeyer (Mi.) machte wieder ein starkes Spiel für den FCM. Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie

Das sagten die Trainer:

Benno Möhlmann (Münster): "Für uns ist es grundsätzlich momentan so etwas schwierig die Auswärtssituation anzugehen, da wir auch in den vergangenen Spielen nicht so erfolgreich waren. Wir haben heute eine gute defensive Kompaktheit gehabt, die sich in der zweiten Halbzeit sogar noch verbessert hat und wir noch aggressiver angelaufen sind. Unter dem Strich haben wir sehr wenig zugelassen. Meine Jungs haben gut gekämpft und haben durch einen unglücklichen Elfmeter die Partie verloren. Unglücklich deshalb, weil er einfach beim Abstoppen wegrutscht und einem Spieler der aus dem 16er herauslaufen will in die Beine rutscht. Die Regeln keinen in dieser Situation leider kein Ausrutschen. Insofern kann ich mich da nicht beschweren, dass der Schiri so entschieden hat.Der Sieg war aus Magdeburger Sicht aber auch verdient, da ein großes Bemühen da war. Wir hätten aber ein Unentschieden mitnehmen können, wenn diese eine Situation nicht gewesen wäre."

Jens Härtel (Magdeburg): "Es war für uns ein eminent schwieriges Spiel, bei dem Münster noch tiefer stand als wir es eigentlich erwartet haben und uns die Spielkontrolle überlassen haben. Ganz viele Lösungsmöglichkeiten hatten wir nicht – einige gute haben wir herausgespielt, aber nicht genutzt. Wir wollten immer wieder zwischen die Linien kommen, was uns nicht immer geglückt ist. Insgesamt haben wir in der ersten Halbzeit defensiv aber auch gar nichts zugelassen und die Konter unterbunden. In der Zweiten wollten wir immer weiter Druck machen und sind aber durch unnötige Ballverluste in einige Konter gelaufen. Wenn es dumm läuft, liegen wir da hinten und es wird ganz schwer das Spiel wieder zu drehen. Irgendwie sind wir dann für unser engagiertes Spiel belohnt worden. Aufgrund der Platzverhältnisse sah es nicht immer gut aus – wichtig war, dass wir gewonnen haben. Gegen eine tief stehende Mannschaft ist es eben nicht ganz einfach sich Chancen am Fließband zu erarbeiten."

Dieses Thema im Programm | MDR FERNSEHEN MDR aktuell | 10.03.2017 | 21:45 Uhr
Sport im Osten | 11.03.2017 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. März 2017, 18:05 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

45 Kommentare

12.03.2017 21:06 FCM FAN 45

so alle nach bremen das wird ne harte nuss

12.03.2017 19:58 Machdeburjer 44

@41 Glückwunsch zur Niederlage heute.
Wenn es bei uns Not gegen Elend war , was war dann der "Fußball" heute von Chemnitz?
Amüsiere mich köstlich.

Also euch hätte Münster so aus dem Stadion geschossen.
Liebe Grüße von Platz 2.

12.03.2017 14:22 BWG 43

Mal wieder schwaches Spiel aber 3 Punkte vom Club..mir is eh egal wo mein FCM spielt..bin ihm auch durch die ostdeutsche Fussballprovinz gefolgt..und werd auch in Zukunft ihn begleiten..egal in welcher Liga!!!

12.03.2017 14:18 Europapokalsieger1974 42

@41: Der Elfmeter war glasklar berechtigt. Tarek Chahed wurde im Sechzehner umgesäbelt. Da hat der Schiedsrichter gar keine andere Option als auf den Punkt zu zeigen. Lies dazu im Regelwerk und die Stellungnahme von Benno Möhlmann, der die Entscheidung voll akzeptiert hat. Dem Rest Deines Beitrages kann man zustimmen. Hier wird es in den nächsten Wochen wohl noch einige Achterbahnfahrten geben. Ist doch aber was schönes. So bleibt es lange spannend. BWG!

12.03.2017 10:22 Casual74 41

Oh Gott! Not gegen Elend würd ich mal sagen.
Magdeburg wieder mit mehr glück als Verstand, Elfer Geschenk .. Tja dieses Saison ist schon sehr Seltsam. Die Top Teams (Aufstieg) wollen es spannend halten bis zum Schluss. Wirklich Überzeugen kann niemand. Bin wirklich gespannt wie dieses Schneckenrennen um die ersten Plätze ausgeht? Denke das unsere Mannschaft raus ist, wer so wenig Konstanz an den Tag legt hat es nicht verdient Aufzusteigen. In den Sinne beste Grüße an die Börde aus Chemnitz!

12.03.2017 10:15 fläming 40

bei der derzeitigen Verfassung sind wir nächste Woche den 2.Platz los. Das Momentum liegt eindeutig bei Lotte und Regensburg. Hoffentlich bringen wir wenigstens einen Punkt von der Weser mit. BWG

11.03.2017 22:27 Europapokalsieger1974 39

Auch wenn noch ein Spiel aussteht läßt sich schon sagen, daß es ab jetzt eine verdammt enge Kiste für alle wird, die oben weiter mitmischen und am Ende dort stehen wollen. Irgendwelche Prognosen sind im Augenblick nur sinnlose Kaffeesatzleserei. Wer jetzt patzt, wird sofort nach unten durchgereicht. Das kann sich aber dann im nächsten Spiel wieder völlig ändern. Alle haben somit ihr Schicksal in der eigenen Hand. Für uns heißt es jetzt vor allem, daß der unselige Vertragspoker zwischen dem Club und JH sofort beendet wird und Klarheit geschaffen wird. Wir haben dem Trainer viel zu verdanken. Er ist ohne Zweifel der Vater der Erfolge der letzten Jahre. Die Geschichte darf aber nicht nur einseitig gesehen werden. Auch JH profitiert vom guten Image der Blau-Weißen. Es geht um unseren Club, die Fans und eine ganze Region. Wir brauchen Planungssicherheit, wessen Vertrag wird verlängert, wer muß gehen, welche Neuverpflichtungen sind angedacht. Kein Hinhalten mehr. Für die Fans. BWG!!

11.03.2017 21:40 kdm 38

Die Rehabilitation ist mit den eingefahrenen drei Punkten gelungen. Mehr war es leider nicht gegen schwache Preußen. Ich hoffe auch auf eine spielerische Steigerung gegen die U23 aus Bremen. Dienstag müssen wir nicht unbedingt das Spiel machen. Dieser Umstand kommt uns entgegen. Vorwärts- Machdeburger Jungs!

11.03.2017 21:35 duke241276 37

Glückwunsch an md ihr gewonnen wir gewonnen ,ich glaub zwar immer noch nicht dran aber vielleicht geht ja doch noch was ,und wenn dann bitte beide weil sonst würde ich die derbys vermissen und das geht ja wohl nun garnicht grins sportliche grüsse aus halle.

11.03.2017 20:31 SGDHarzer66 36

Ich wiederhole mich gern; es wird die Relegation, gegen wen auch immer. Dynamische Grüße aus dem Unterharz...