Niemeyer, Düker und Lohkemper beim Torjubel
Es lag ein hartes Stück Arbeit vor Niemeyer, Düker und Lohkemper (v.l.), bevor sie jubeln konnten. Bildrechte: IMAGO

Fußball | 3. Liga Magdeburg belohnt sich spät

6. Spieltag

Beim Heimspiel gegen Werder Bremen II dominierten die Magdeburger das Geschehen in der 1. Hälfte, aber belohnten sich nicht. Erst in der zweiten Halbzeit fielen die Treffer, obwohl die Härtel-Elf dort mehr Probleme hatte.

von Julien Bremer und Andreas Böhm (Magdeburg)

Niemeyer, Düker und Lohkemper beim Torjubel
Es lag ein hartes Stück Arbeit vor Niemeyer, Düker und Lohkemper (v.l.), bevor sie jubeln konnten. Bildrechte: IMAGO

Jens Härtel veränderte seine Elf auf zwei Positionen. Kapitän Sowislo nahm aufgrund von muskulärer Probleme zunächst auf der Bank Platz. Für ihn begann Dennis Erdmann. Außerdem startete Schwede für Ludwig. Die Magdeburger begannen mit einer Dreierkette und spielten nicht wie zuletzt in Münster, nach der Zettelbotschaft der Trainer, mit einer Viererkette.

Genau diese Dreierkette musste mit der ersten Aktion verändert werden. Nach einem hohen Ball in den Werder-Strafraum verpasste Schiller am langen Pfosten, rauschte aber dafür direkt in die Torstange und musste ausgewechselt werden. Der erste Diagnose ergab eine schwere Hüftprellung beim Verteidiger. Für ihn kam Weil (3.).

Felix Schiller vom FCM prallte mit dem Pfosten zusammen
Felix Schiller musste früh ausgewechselt werden. Bildrechte: IMAGO

Jacobsen mit der kalten Dusche für Magdeburg

In der 1. Halbzeit dominierten die Hausherren das Geschehen. Die Gästen fanden keine Mittel gegen das starke Pressing der Magdeburger, die so immer wieder durch Türpitz Beck und Schwede zu Chancen kamen. In der 38. Minute dann die Erlösung für Magdeburg. Nach einer Ecke von Schwede kam Dennis Erdmann am langen Pofsten zum Abschluss und knallte den Ball ins lange Eck. Doch die Freude währte nicht lange. Nach einem Stockfehler von Butzen schnappte sich Jacobsen den Ball und schoss den Ausgleich aus dem Nichts. (45.).

Dennis Erdmann (FCM) nach seinem Treffer gegen Werder Bremen II
Lange konnte sich Dennis Erdmann über seinen Treffer nicht freuen. Bildrechte: IMAGO

Doppelschlag beschert Magdeburg drei Punkte

In der zweiten Halbzeit gestaltete sich das Spiel ausgeglichener. Bei den Magdeburgern schlichen sich vermehrt Unkonzentriertheiten im Passspiel ein. Mit einem überraschenden Doppelschlag stellten die Hausherren dann die Weichen auf Sieg. Erst drückte Düker einen verunglückten Butzen-Schuss über die Linie zur Führung (80.), bevor Türpitz einen Foulelfmeter sicher verwandelte (82.). Zuvor wurde Düker von Verlaat im Strafroum gefoult. In der Nachspielzeit erzielte der eingewechselte Lohkemper den Treffer zum 4:1-Endstand (90+2.).

Dominierten die Magdeburger in der ersten Hälfte nach Belieben und verpassten es, etwas Zählbares mitzunehmen, gestaltete sich das Geschehen in der zweiten Halbzeit anders. In einer Phase, in der nicht unbedingt damit zu rechnen war, konnte der 1. FCM in Führung gehen. Insgesamt ein verdienter Heimsieg vor 14.834 Zuschauern.

Das sagten die Trainer:

Florian Kohfeldt (Werder Bremen II): Wir haben zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten gesehen. In der 1. Halbzeit haben wir es nicht geschafft, das Spiel offen zu halten und hatten vor allem große Probleme bei Standards. Dann kommt auch nach einer Standardsituation die verdiente Führung. Und etwas glücklich vor der Pause, kommen wir dennoch zum Ausgleich. In der zweiten. Halbzeit haben wir es viel besser gemacht. Haben Magdeburg von unserem Strafraum ferngehalten und kamen selbst zu Chancen. Dann hat Magdeburg eben die Qualität, einen Düker einzuwechseln, der dann das 2:1 macht. Insgesamt möchte ich meinem Kollegen ein großes Kompliment machen. Das war bisher die beste Mannschaft, gegen die wir gespielt haben.

Jens Härtel (1. FC Magdeburg): Wir wussten, dass Bremen es spielerisch lösen will und haben uns darauf gut eingestellt, die Bälle gut erobert und uns viele Chancen herausgepielt, aber leider nur ein Tor in der ersten Halbzeit gemacht und kriegen dafür quasi mit der ersten Chance den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit hat uns etwas die Spritzigkeit gefehlt, aber die Mannschaft hat an sich geglaubt und hat dann ihre Chancen genutzt.

Dieses Thema im Programm: MDR S-ANHALT | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 26. August 2017 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. August 2017, 18:53 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

27 Kommentare

28.08.2017 13:36 Willifried 27

Jetzt wäre die Zeit da um auch Lohkemper und Dürker mal die Chance zugeben von Anfang an spielen zu lassen.
Und vor allem ....müsste Härtel endlich mal die große Schwachstelle Glinker mal auf die Bank verweisen!
Mir rutscht immer das Herz in die Hose.

28.08.2017 05:26 Otto 26

@Gittan Schilling: das sind die Leute die beim ersten Fehlpass den Support einstellen und lauthals ihren Unmut äußern weil sie einfach nicht begreifen das wir 3.Liga und nicht Championsleague spielen.
Ich bin mit unseren Jungs und ihrer Leistung sehr zufrieden. Immerhin waren die Bremer bis Samstag ungeschlagen und hatten auch erst ein Gegentor.
Ich finde es auch schade das zur Zeit nicht mehr Zuschauer ins Stadion gehen, gegen Hansa wird es aber sicher voller. BWG.

27.08.2017 22:04 FCM68 25

6.Spieltag in 16/17, 4Punkte!!! 6.Spieltag in 17/18, 15Punkte. Sau stark!!! Jetzt aber Ball flach halten die Saison so wie letztes Jahr oder besser bestreiten und jeder kann sich die Geschichte zu Ende denken ;). Wo sind eigentlich all die Experten die hier sonst ihren Müll ablassen? Versteh ich nicht ;). Die breite, gute Ausgeglichenheit des Kaders im Moment das große Plus. Es gibt nicht nur "den" sondern "die" Torschützen. Die Zuschauerzahlen sehe ich entspannt. Gegen ne 2. fast 15000 hat kein anderer. Hansa ist ein Selbstläufer und beim Flutlichtspiel gegen den aktuell 1. wird sich zeigen wo der Hammer hängt. Hab gestern dafür 4Karten bestellt. Leute, ran an den Vorverkauf!!! Ich beobachte Butzen schon seit längeren. So gut wie einige von Euch sehe ich ihn leider nicht. Er ist schnell und spult Kilometer ab ja, aber.... . Wir sehn uns gegen Hansa. Vorwärts FCM

27.08.2017 20:55 BW FCM 24

@21 kdm.....meine nächstes Spiel der größten ist in Aalen. ....und dann hoffendlich als Tabellen erster!

27.08.2017 20:33 Machete 23

Also erst einmal Glückwunsch zum Dreier!!! Keine Kritik an Butzen und auch sonst eine gute Leistung der gesamten Mannschaft. So kann es weitergehen und alles ist gut. Erdmann gefällt mir immer besser. Die ganze Mannschaft ist derzeit ein Ganzes mit Moral und Kampfgeist. Beckus macht schon noch seine Buden, Kopf hoch. Gute Besserung an Felix , sah ja ziemlich schlimm aus. BWG AUS DER BÖRDE.

27.08.2017 19:35 Gittan Schilling 22

@fazzo. Nur zur Ergänzung: Wer im Stadion aufgepasst hat (Herr Berichterstatter vom MDR), hat sicher gesehen, dass es nicht ein verunglückter Schuss von Butzen, sondern ein verunglückter Schuss vom ansonsten überragenden Türpitz war, der zu 2:1 führte. Allerdings hatte Butzen zuvor den wunderbaren Pass auf Türpitz geschlagen. Ebenso, wie er an der Vorbereitung des dritten Magdeburger Tores beteiligt war. Wie gesagt, die drei Besten des gestrigen Tages: Türpitz, Rother und - trotz seines Fehlers zum 1:1 - Butzen. Mir unerklärbar, wie manche ihn hier so niedermachen können.

27.08.2017 18:46 kdm 21

@16 BW FCM/ Ich finde es auch schade. Wenn ich ich in MD wohnen würde, wären mindestens zwei Dauerkarten in meinem Besitz. So bleiben mir auch nur Auswärtsfahrten, wie z.B. nach Aspach oder gelegentliche Heimspiele wie gegen Bremen die 2.
Zumindest kennen meine Kollegen in Bayern inzwischen den FCM und wissen nach dem WE immer, wie wir gespielt haben! Ist ja auch nicht zu verachten. Mist ist nur, daß es diese Saison wohl noch kein zusätzliches Geld vom DFB für die Vermarktung der Fernsehrechte gibt. Wir kompensieren dies mit den Pokaleinnahmen. Andere mitteldeutsche Vereine könnten die Kohle aber dringend gebrauchen. Auch die verlieren ja durch die Telekom Zuschauer.

27.08.2017 17:42 Pappnase 20

@17: Sehe ich auch so! Butzen ist schon so lange er dabei ist immer einer Besten auf den Platz! Und der "Fehler" war einfach nur Pech. So, wie ich die Szene gesehen habe, wollte er den Ball mit der Brust annehmen. Er sprang ihm aber an der Kopf. Egal. Er ist einer der Besten, ein Flitzer schlechthin. So oft, wie er schon den Gegnern die Bälle abgelaufen hat, bevor diese auch nur ans Flanken denken konnten ...

@MDR: Finde ich toll, wie Ihr jetzt unsere Mathe-Fähigkeiten ein bisschen aufmöbeln wollt! Aber wie wäre es mal mit "Drei plus Eins minus Fünf mal Sechs"?

27.08.2017 16:08 Altlehrer 19

Die 1. HZ war absolut zweitligareif; bis auf die Chancenverwertung! Die 2. HZ war im Ganzen schwächer; bis auf die Chancenverwertung! Diese neue offensive Breite im Kader ist unsere Stärke. BWG !

27.08.2017 13:56 Fazzo 18

@MDR "...Erst drückte Düker einen verunglückten Butzen-Schuss über die Linie zur Führung (80.), bevor..." nicht ganz geschätzte Redaktion - Butzen war von rechts außen schon iwie am 2:1 beteiligt als er sehr schön von dort für Türpitz in den 16er zurücklegte aber eben dessen verunglückter Torschuss wurde dann von Düker umjubelt vollendet ... nicht alles von Nils war gestern unglücklich ! Er hat auch schon seine wichtigen Momente für den Club und ist auch wohl deshalb vom Trainer so häufig für die Startelf gesetzt.
Im ganzen jedoch ein schöner Bericht - weiter so =))