Fußball | 3. Liga Torwart-Verletzung und Ticket-Ärger beim FCM

Nach dem Einzug in die 2. Runde des DFB-Pokals ist die Stimmung beim FCM derzeit eigentlich prächtig. Eigentlich - am Dienstag wurde nämlich die Verletzung von Keeper Brunst bekannt. Zudem gibt es Ärger um Gäste-Tickets.

Bei Fußball-Drittligist 1. FC Magdeburg fehlt Torhüter Alexander Brunst mehrere Wochen. Wie der Verein am Dienstag mitteilte, wurde bei dem 22-Jährigen ein Außenbandriss am linken Fuß diagnostiziert.

Brunst, nominell zweiter FCM-Torhüter hinter Jan Glinker, hatte sich am Tag vor dem DFB-Pokalspiel gegen Augsburg (2:0) im Training verletzt. Brunst wechselte in diesem Sommer von der U23 des VfL Wolfsburg nach Magdeburg.

Torwart Alexander Brunst (1. FC Magdeburg)
Alexander Brunst fehlt mehrere Wochen. Bildrechte: imago/Christian Schroedter

FCM prüft Ticketverkauf an Hansa-Fans

Hertha Fans zünden zum Anfang der zweiten Halbzeit im eigenen Gästeblock Pyrotechnik und Schiessen Feuerwerkskörper in Richtung des Heimblocks und des Spielfelds.
Im DFB-Pokalspiel gegen Hertha BSC brannten Berliner und Rostocker Fans Pyrotechnik ab. Bildrechte: imago/Agentur 54 Grad

Ob der Keeper beim Heimspiel des FCM am 9. September gegen Hansa Rostock schon wieder im Kader steht, ist derzeit unklar. In die Schlagzeilen ist das Spiel aber schon jetzt geraten: Der Deutsche Fußball-Bund hatte Hansa wegen wiederholter Krawalle mit Gästeblocksperren, u.a. für das Spiel beim FCM, verurteilt. Hansa-Fans waren für die Partie aber dennoch an rund 1.000 Tickets gekommen.

Einen Tag nach den Fanausschreitungen der Hansa-Anhänger im Pokalspiel gegen Hertha wollen die Magdeburger nun den Ticketverkauf an die Rostocker überprüfen.  "Wir haben das zur Kenntnis genommen und prüfen das", sagte FCM-Pressesprecher Norman Seidler am Dienstag. Der freie Vorverkauf soll demnächst beginnen. "Wir sind in Abstimmung mit dem DFB und Hansa Rostock und werden prüfen, inwieweit wir da noch was verändern können. Bei einem freien Vorverkauf gibt es noch gewisse Maßnahmen, die man umsetzen kann. Aber irgendwann ist es dann auch schwierig", sagte Seidler.

Über dieses Thema berichtet "SACHSEN-ANHALT HEUTE" MDR FERNSEHEN | 15. 08. 2017, ab 19 uhr

dh/pm/dpa

Zuletzt aktualisiert: 15. August 2017, 15:13 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

17 Kommentare

17.08.2017 05:35 BW FCM 17

dy 707
Da geb ich dir recht.....ich hätte kein Verständnis dafür. Aber ein Teil eurer Fans kann sich einfach nicht im Zaum halten......in Karlsruhe haben sie es geschafft. Da hilft nur Selbstreinigung.

16.08.2017 22:28 Fazzo 16

DY 707 - da bin ich ganz bei Dir ! Für ehrlichen Support aus Dresden soll auch in Zukunft in MD immer ein Platz frei bleiben und bald auch gerne 1 bis 2 Plätzchen mehr =))
BWG elbaufwärts

16.08.2017 21:01 DY 707 15

Sieh es doch einfach mal mit umgekehrten Vorzeichen. Du hast ne Karte für ein Auswärtsspiel, reist an und kommst dann nicht rein, weil der SD kurzer Hand ein kollektives Hausverbot erteilt.
Dafür hättest du ganz sicher Verständnis.

16.08.2017 19:59 BW FCM 14

zu Dynamo 707
Hättest doch nicht kommen müssen.......jammer nicht rum. Erst ein auf dicke Hose machen und sich dann wundern warum man nicht mit offenen Armen empfangen wird. Hat halt in MD nicht geklappt. ......alles nieder Rennen und zerstören.

16.08.2017 16:34 Fazzo 13

@Dy 707 - ich habe nicht geschrieben, dass ich dieser Polizeiaktion zustimme - von mir aus kann Dynamo immer, auch jetzt gerne im Pokal mit 2-3k im HKS aufschlagen. Wer sich an die normalen Sicherheitsbestimmungen hält, gültiges Ticket dabei hat darf auch gerne mal im Gästeblock Stimmung machen ...da hat kein Club-Gänger Einwände und hat ja auch in der Vergangenheit komischerweise geklappt.
Das Magdeburg hier besonders dynamo-phob sein soll das is`n Märchen ...da gibts ganz andere Bundesländer, die entsprechend unentspannter auf Dynamo reagieren und das sollte sicherlich auch in Dresden kein Geheimnis sein ...auch die Ursachen nicht ...naja, das mit der Reflektion iss schon sone Sache für sich - nu ?!?

16.08.2017 15:07 Andreas 12

Keine Ultras in England. Das liegt da ja auch an den Eintrittspreisen. Pyro ist ja ganz Nett aber man kann es nicht legalisieren im Stadion. Wer möchte denn schon mit diese Fakeln beworfen werden. Darf ich dann auch eine 3000 Schuss Batterie abfeuern ? Viele Nebeltöpfe sind doch Klasse. Das würden die meisten Zuschauer nicht Toll finden. Da muss man wohl dem DFB Recht geben das dieses Konsequent Verboten ist. Zu Hansa Rostock. Na ja , viele Fans ,halt auch viele Chaoten. Zu DDR Zeiten war das nicht viel anders. Da gab es aber kein Internet und deshalb wenig Informationen über Randale. Und die gab es jedes Wochenende. Ich weiss das.

16.08.2017 14:38 DY 707 11

@9: Spfrd Kallnik hatte sich schon lange vorher festgelegt, dass die Dynamo Fans unter keinen Umständen einen eventuellen Aufstieg in MD feiern werden. Hat er ja auch geschafft. Dort wurden ganz normale Leute per Kabelbinder am Zutritt gehindert. Erzähl hier keine Märchen, besonders dann nicht, wenn du nicht auf der Gästeseite warst.

16.08.2017 12:00 Der Block steht! 10

Wenn es danach ginge hätte man mindestens Klappmesser gefunden beim fcm-Anhang in Dresden.
Dort hatte sich ein Drittel vom Auswärtsblock selbstgeißelnd ewig unter Sturmhauben und ähnlicher Kostümierung 'ne Gesichtssauna gegönnt. Also bitte...

16.08.2017 10:06 Fazzo 9

mag ja sein DY 707, dass 50-60% der Dresdner ordnungsgemäss Tickets anbei hatten aber die Förster; Stadtverantwortlichen und auch die Vereinsführung können auch social-media lesen und wenn schon vorab klar war, dass der Rest der Fussball-Armee mit aufgeklappten Messer inner Hosentasche andackelt ...tja dann ...
Für eure Leute die wirklich die SGD aus ehrlichem Interesse und mit viel Leidenschaft und Tradition supporten ist das natürlich unverständlich aber da kannste auch anderswo fragen ... Karlsruhe, Kaiserslautern, Dortmund, Osnabrück, und und und ...Footballarmy ?
NEIN danke ...geht auch ohne =))

16.08.2017 08:09 Maddias 8

Merkwürdig ist für mich vor allem, dass im Vorfeld nichts gegen diese gehirn- und sinnlose Aktion zweier "Fangruppierungen" getan wurde. Das feige vermummte Chaoten aus dem Hansa-Umfeld das Verbrennen des Banners vor hatten, war ein offenes "Geheimnis". Beim Verein und auch bei der Polizei. Trotz aller Kritik an den Strafen, es sind immer wieder die selben "Fan?"-Gruppierungen oder Teile davon. Seit Jahren. Auch sind es immer mal wieder Idioten aus dem Hansa- Umfeld. Deshalb auch die Strafen; dieses Mal wieder gegen diesen Verein. Ich freu mich schon auf die friedlichen Hansa-Fans, die am 09.09. nach Magdeburg kommen und freundlich Fischbrötchen (Klischee) verteilen. Das wird ein Volksfest. Weil da (Achtung! : Ironie) wird ja auf jeden Fall kein Schwarzes Schaf dabei sein, welches sinnlos blökend mit Pyro in der Hand sein "böser, böser... DFB" loswerden kann. Nööööö... P.S. Es sind nun einmal Veranstaltungen unter dem Dach des DFB und keine "ich-mal-mal-da-was-ich will" Events, isso!